Bärlauch-Hirseküchlein an Paprikasauce

HirseküchleinDie hübschen, grün-goldenen Hirseküchlein in der März-Ausgabe 2007 der Saisonküche (dem Kochheft des Schweizer Grossverteilers Migros) haben Frau lamiacucina direkt angelacht. Eben aus dem Wald mit einem grossen Bund Bärlauch zurückgekommen, mussten wird das Mittagessen nicht mehr diskutieren. Das Kochheft präsentiert die Küchlein würg-trocken. Da wir uns den Körnerfressern nicht zugehörig fühlen, haben wir dazu eine wunderbare Paprikasauce gemacht. (Das Rezept stammt aus dem Saucen-Kochkurs von Lucas Rosenblatt). Die Sauce ist so gut, dass selbst eingefleischte(!) Vegetarier hemmungslos zugreifen würden. Das macht der gute Kalbsfond. Die Küchlein sind schmackhaft, das hätte ich einem “Hirsebratling” wirklich nicht zugetraut.

Zutaten
für die Hirseküchlein:
1 Schalotte
1 Elf. Butter
200 g Hirsekörner
4 dl Gemüsebrühe (evtl. etwas weniger nehmen)
100 g Bärlauch
0.5 dl Olivenöl
2 Eier
4 Elf. Mehl
3 Elf. Parmesan. (Unser Zusatz damit der Teig etwas fester wurde)
Salz, Pfeffer

für die Paprikasauce:
3 rote Peperoni (in D: Paprika)
1 Schalotte, mittelgross, gehackt
1 zerdrückte Knoblauchzehe
1 Elf. Butter
1 entkernte Peperoncinischote, fein geschnitten
1 Elf. Paprika edelsüss
1 dl Kalbsfond braun
1 Tlf. Balsamicoessig
1 Tlf. Zucker
Salz (mein Gemüsesalz) und Pfeffer
1 Elf. grober Senf (Moutarde de Meaux)
1 dl Vollrahm

Zubereitung
für die Sauce:
(1) Peperoni halbieren, entkernen und in 2 cm grosse Stücke schneiden.
(2) Zusammen mit der gehackten Schalotte, Knoblauch und Peperoncini in der Butter andünsten.
(3) nach etwa 10 Minuten das Paprikapulver drüberstreuen, kurz mitdünsten, den Fond zugeben und 20 Minuten leise kochen lassen.
(4) Rahm beigeben, weitere 10 Minuten köcheln lassen.
(5) Sauce im Mixer pürieren, dann durch ein Sieb streichen.
(6) Abschmecken mit Salz, Pfeffer, Aceto und Senf. (Gibt etwa 800 ml Sauce. Kann tiefgekühlt werden).

für die Küchlein:
(7) Schalotte fein schneiden, in Butter glasig dünsten. Hirse dazugeben und kurz mitdünsten.
(8) Mit Brühe ablöschen und 10 Minuten leise kochen lassen. Vom Herd ziehen und erkalten lassen.
(9) Den Bärlauch grob hacken, mit dem Öl zusammen im Cutter purieren. (nach Rezept hätte man 50% des Bärlauch in feinste Streifen schneiden, und am Schluss unter die Masse ziehen sollen. Bis ich soweit gelesen hatte war er schon gecuttert).
(10) Den Bärlauch-Pesto mit den Eiern, dem Mehl und dem Parmesan unter die Hirse mischen.
(11) Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.
(12) wenig Olivenöl in einer Bratpfanne erhitzen.
(13) Je 2 Elf. der weichen, grünen Hirsemasse in die Pfanne geben und zu Küchlein formen. Sanft anbraten, nach 3 Minuten wenden und flachdrücken. Goldbraun fertig braten. Warmstellen.

Anrichten
Die warme Paprikasauce zu einem Saucenspiegel giessen, die Hirseküchlein in den Teller setzen. Ausbeute: 10 Küchlein.

2 Gedanken zu “Bärlauch-Hirseküchlein an Paprikasauce”

  1. Danke für das Rezept – das sieht super aus und muss unbedingt nachgekocht werden. Besonders die Kombination aus Hirse, Bärlauch und feiner Peperonisauce hat es uns angetan!

    Herzlichst
    die genussmousse-crew

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s