Catalogna alla Siciliana

Catalogna alla SicilianaMutig hatte sich Frau L. beim Italiener einen Riesenbusch frischen Catalogna (Blattzichorie) erstanden. Die Saison hat ja eben erst angefangen. Er sah so taufrisch aus. Bei einer Miss-Wahl hätte man ihn der Siegerin ohne Weiteres anstelle der üblichen Gladiolen in den Arm legen dürfen. Die Miss Catalogna gibts vermutlich ebenso gewiss, wie es eine Miss Kuhfladen gibt. Catalogna wird bei uns nur von Italienern gekauft. Was macht man aus Catalogna ? Marcella Hazan’s Bücher brachten für einmal keine Erleuchtung. Das im Beitrag Von fast vergessenen Gemüsen erwähnte Kochbüchlein würdigte das Gemüse mit diesem Rezept. Statt ihn zu zerkleinern, hat Frau L. ihn gleich ganz blanchiert. Dann im Ofen mit Frühlingszwiebeln, Peperoni, Sultaninen, Pinienkernen und Parmesan kurz überbacken. Der Strauch reichte uns gerade als Hauptgericht. Die süsslichen Beilagen passen gut zum bitterlichen Geschmack des Catalogna. zum Rezept:

Zutaten
1 Catalogna
2 Frühlingszwiebeln (Bundzwiebeln)
1 rote Peperoni (Paprikaschote)
4 Elf. Pinienkerne (Kürbiskerne gehen ebensogut)
3 Elf. Sultaninen
1 Knoblauchzehe fein geschnitten
4 Elf. Olivenöl
Salz, Pfeffer
3 Elf. Parmesan

Zubereitung
(1) Catalogna rüsten, Strunk einkürzen, waschen, dann in Salzwasser etwa 7-10 Minuten halbgar blanchieren, rasch abkühlen in kaltem Wasser, gut abtropfen. (Die Blätter waren schnell weich, der Strunk brauchte länger).
(2) Pinienkerne in trockener Pfanne kurz anrösten. Grob hacken.
(3) Frühlingszwiebeln fein hacken, Peperoni rüsten und in kleine Würfel schneiden, dann mit den Knoblauchscheiben in 2 Elf. Olivenöl dünsten. Pinienkerne, Sultaninen zugeben und würzen.
(4) Catalogna in eine Schale legen, Salzen, Pfeffern, die gedünstete Mischung darübergeben, mit dem Parmesan überstreuen.
(5) 10 Minuten im auf 200°C vorgeheizten Backofen überbacken und sofort mit 2 Elf. Olivenöl übergiessen.

Anmerkung
Beim nächsten Mal den Catalogna nach dem Rüsten kleinschneiden, so dass Blatt- und Strunkteile unterschiedlich lang blanchiert werden können. Oder wenigstens den Strunk einschneiden.

5 thoughts on “Catalogna alla Siciliana”

  1. Wird notiert! Sieht jedenfalls irre lecker aus! Kam der Paketdienst schon?…….Hoffe, der arme Postbote kriegt ein Riesentrinkgeld!!!

  2. oh, catalogna, ioch bin neidisch!!!

    [lamiacucina]: wer Spitzensport treibt, darf halt nur Spaghetti essen. Sind aber auch nicht schlecht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s