Ciliege al Aceto Balsamico

Ciliege al Aceto BalsamicoKirschenkompott an Balsamicosauce. Ein ernstes Wort an meine Leser: Ich bitte Euch, nein, ich flehe Euch an, gehet hin, kaufet die Zutaten und kocht dieses Kompott nach. Einfaches Rezept, wenig Drumherum, aber das Resultat ist unglaublich. Nicht einfach die Summierung der zugesetzten Aromen, da entsteht etwas Neues. Besser sind Kirschen nur noch direkt ab Baum. Und wahrscheinlich hier. Das Rezept habe ich aus einem Kochkurs von Lucas Rosenblatt mitgebracht, original ist es nur Beilage zu Cannoli. Für mich ist das Kompott so stark und so selbstständig, dass es keine Begleitung um sich braucht. Das Rezept steht auch in Rosenblatts Buch Balsamico ISBN 3-03780-221-9. zum Rezept:

Zutaten
500 g Kirschen (herbe Sorte zB. Duroni, Kracher, Rosmarin)
50 ml Aceto Balsamico, 3-5 Jahre (vom Halbteuren, kein billiger Salatessig !)
100 ml Rotwein (mein guter Gigondas zum Kochen)
50 g Zucker (bei Rosenblatt 80g)
Je 1/2 abgeriebene Schale von Orange und Zitrone

Zubereitung
(1) Kirschen entsteinen.
(2) Rotwein, Aceto, Zitrusfruchtschalen und Zucker aufkochen. Kirschen zugeben, einmal aufkochen, Pfanne vom Herd ziehen und zugedeckt abkühlen lassen.
(3) Kirschen über ein Sieb abgiessen, den Fonds in einer flachen Pfanne auf etwa 1/4 (etwa 50 ml) einkochen.
(4) Kirschen zum Fonds geben und etwas auskühlen lassen.

Anrichten
(5) das Kompott lauwarm servieren.

Anmerkung
Das Kompott ist ein schönes, einfaches Einzeldessert, geht aber ebensogut als Beilage/Unterlage. Die letzten 30 ml einer Flasche Vintage Port Quinta do Vesuvio 1994 hab ich samt etwas Bodensatz auch noch mitverkocht. Muss aber nicht sein.

19 thoughts on “Ciliege al Aceto Balsamico”

  1. Brauchst mich gar nicht anzuflehen, gefällt mir eh! Könnte ich heute als Beilage brauchen…bitte liefern!

    Erinnert mich, wenn auch in ganz abgewandelter Form, an den canard aux cérises.
    Stelle ich mir auch sehr gut zu Käse vor!

  2. Ich habe schon Feigenmarmelade zum Käse gegessen……geht alles, jetzt dreht sich Martin der Magen um…..
    Sobiel Zucker hast Du da gar nicht drin!
    Waren die Kirschen ohne Fleischeinlage?

  3. D´accord, Feigenmarmelade zu Käse ist herrlich! Okay, okay, Ihr habt mich überzeugt, ich werde mich im Laufe des Vormittages mit meinem Rharbarbar-Kompott zu Euch gesellen.

  4. Bizarre, bizarre……Irgenwie muss ich nach Besançon oder Biarritz ( besser!) umziehen, wegen B B, oder wir sächeln oder hessischen (??) ein wenig, dann wird’s auch ein Baris………….

  5. @maci: bin mir sicher, dass es in Ungarn Kirschen gibt. Weiss nur nicht wie die dort heissen.
    @Claudia: damit wärst Du schon die ca. Dritte, die mein Flehen erhört hat.

  6. Ja sicher gibt es da Kirschen, und was für welche!
    Übrigens, die süßen heißen “cseresznye”, und die sauren “meggy”. Leider komme ich nicht jedes Jahr in den Genuss Kirschen aus der Heimat zu essen, denn unsere Ferien fangen ja meist nach der Saison an, aber manchmal haben wir auch Glück und erwischen noch die letzten.
    Italienische oder türkische Kirschen bekomme ich hier auch, dann werd ich eben die nehmen für die “Ciliege al Aceto balsamico”!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s