Risotto ai funghi porcini

Risotto ai funghi porcini

Der meistgekochte Risotto im Hause L. Nicht nur wegen der wärmenden Grappa die drin ist…und daneben steht. Das Rezept hat den gleichen Namen wie jenes schöne Rezept mit Marsala, das von genussmousse unlängst veröffentlicht wurde. Ich bin bei solch vermeintlichen Parallelitäten immer wieder überrascht, wie unterschiedlich man gleichnamige Gerichte zubereiten kann. Das macht den Reiz des Kochens aus ! Andere Zutaten. Anders interpretiert. Frau L.’s Risotto mit getrockneten Steinpilzen (gekauft in Chiavenna, gesammelt in der Schweiz) und aromatisiert mit getrockneten Tomaten und…Grappa. zum Rezept

Zutaten
200 g Rundkornreis (Carnaroli)
2 Schalotten fein geschnitten
2 dl Weisswein
4 dl heisse Gemüsebrühe
3 Elf. Parmesan gerieben
2 Elf. Butter
1 Elf. Olivenöl extra vergine
30 g getrocknete Steinpilze
4 getrocknete Tomaten
30 ml Grappa

Vorbereitung
(1) Die getrockneten Tomaten in kleinste Würfel schneiden.
(2) Steinpilze in etwa 2 dl warmem Wasser 10 Minuten einweichen. Dann herausnehmen und in mittlere Stücke schneiden. Das Einweichwasser zur Gemüsebrühe geben.

Zubereitung
(3) Das Olivenöl auf mittlerer Hitze erwärmen, Reis zugeben und glasig dünsten, die Schalotten zufügen und kurz mitdünsten (dürfen keine Farbe annehmen) und mit 4/5 des Weissweins ablöschen.
(4) Pilze und Tomaten zugeben.
(5) Den Risotto unter stetem Rühren bis zur sämigen Konsistenz einkochen, die verdunstete Flüssigkeit immer wieder durch kleine Zugaben von Gemüsebrühe ersetzen.
(6) Nach 20 Minuten den restlichen Weisswein, die Butter und den Parmesan unterrühren.
(7) Mit Pfeffer und ggf. Salz abschmecken und im letzten Moment die Grappa unterrühren.

Anrichten
Risotto in tiefen Tellern anrichten.

Anmerkung
Unter getrockneten Tomaten verstehe ich nicht die dunkelbraunen, lederartig hartgetrockneten Dörrfrüchte aus unseren Supermärkten. Am besten kauft man sich von einem guten Händler oder gleich in Italien aus frischer Ernte einen Jahresvorrat. Ende Sommer sind die Dörrtomaten noch hellrot und immer noch etwas weich. Um sie haltbarer zu machen, vakuumiere ich sie ein und lagere sie im Kühlschrank.

Wenn Kinder mitessen, muss der Grappa weggekocht werden.

Mein Beitrag zum Risottokochen:
Und ewig kocht der Risotto

Meine andern Risotti:
Risotto al Brunello
Risotto alla Salvia e Aceto Balsamico
Risotto printanier au vin jaune
Risotto ai mirtilli

9 thoughts on “Risotto ai funghi porcini”

  1. Hhhmmmm!!!
    Nicht nur im Hause L. das meistgekochteste Gericht! Und, stimmt, wenn man es so frei heraus kocht, schmeckt es nie gleich…..
    Getrocknete Tomaten und Grappa runden alles bestimmt gut ab!!!

  2. Lecker! Dieses Jahr war hier leider kein Pilzwetter. In der Metro gibt es tiefgefrorene Steinpilze. Meist sind aber keine schönen Exemplare dabei, sprich, man sieht nicht auf den ersten Blick, um welche Pilzsorte es sich handelt. Dann doch lieber die getrockneten vom Vorjahr.

    Danke für den Tipp mit dem Grappa.

  3. @reibeisen:
    @Bolli:
    werde mir sofort Aktien eines Grappa-Produzenten kaufen :-)

    @Claudia: die getrockneten sind leichter verdaulich. Frau L. tut sich mit den frischen schwer.

  4. Mal schauen, ich werde vielleicht diese Woche auch ein Risotto machen entweder à la Bolli mit Spinat oder was ich häufiger in letzter Zeit gesehen habe mit Kopfsalat bzw. der Jahreszeit entsprechend mit
    Kürbis.
    Mal eine Frage an die Runde, ich habe in einem Spezial-Geschäft gefrorene Morcheln gesehen aus Kanada. Sind gefrorene Morcheln empfehlenswert?

  5. Gute Idee mit den Aktien…..JN hat schon Mega-Anteile…..
    Martin, habe viele Kochbücher hier, doch bislang schrieb niemand von eingefrorenen Morcheln….das gibt mir zu denken! Lass es lieber!

  6. Schönes Rezept, fast wie meines. Soviel zur Parallelität. Der Grappa war mir neu, klingt gut und wird ausprobiert.
    Ich schütte übrigens immer Weisswein, (Hühner-)Brühe und Pilzwasser zusammen und erwärme das, damit ich den Garprozess nicht immer wieder durch kalte Flüssigkeit unterbreche. Dann wird der Risotto noch sämiger.
    Aus der neuen Gruft kommen demnächst Risottoüberraschungen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s