Maluns mit Apfelspalten an Altbier

Maluns
Maluns, im Unterengadin auch als Micluns bezeichnet, sind eine typische Armeleute-speise der Bündner Region. In der Schale gekochte, geriebene Kartoffeln mit Mehl und Butter geröstet, bis kleine goldgelbe Klümpchen (Ribel) entstehen. Nach St. Moritz das Richtige für uns. Damit es weniger trocken wird, mache ich dazu Apfelspalten aus Rubinetteäpfeln an Altbiersauce. In Graubünden werden zu Maluns Apfelmus und Milchkaffee gereicht. Ich habs lieber mit meinen Bieräpfeln. Die St. Moritzer Nobelgastronomie hat sich natürlich längst der Maluns bemächtigt. Etwa als Unterlage zu Kaviar. Armeleutespeisen sind in diesen Kreisen ja sooo schick. Dazu Champagner statt Milchkaffee. Viel Champagner. z.B. Krug, Clos du Mesnil. zum Rezept

Zutaten
für die Maluns:
ca. 600 g Pellkartoffeln, 1-2 Tage vorher gekocht
ca. 180 g Weissmehl, ich nehme lieber den Weichweizendunst, den ich auch für die Pizza verwende
ca. 50 g Bratbutter (Butterschmalz)
30 g frische Butter
Salz

für die Apfelspalten:
3 säuerliche, feste Äpfel (Rubinette)
1 Elf. Zucker
2.5 dl Altbier
1 Elf. Tafelbutter

Zubereitung
für die Maluns:
(1) Pellkartoffeln schälen und durch eine mittlere Röstireibe raffeln. Mehl und Salz hinzugeben und von Hand gut vermischen.
(2) Bratbutter in einer nicht klebenden Pfanne schmelzen, Kartoffelmasse beigeben und unter ständigem Wenden und Stochern mit 2 Holzspachteln etwa dreissig Minuten rösten, bis kleine knusprige Klümpchen entstanden sind.
(3) Tafelbutter unterrühren und sofort servieren. Nicht aufwärmen.

für die Apfelspalten:Apfelspalten an Altbiersauce
(4) Äpfel schälen, in Spalten schneiden und Kerngehäuse entfernen.
(5) 1 Elf. Zucker mit einem Tlf. Wasser befeuchten, dunkelblond caramelisieren, mit einem Elf. Wasser ablöschen (es zischt), das Bier in kleinen Portionen zugeben (es schäumt) und auf etwa 50 ml einkochen.
(6) Apfelspalten zugeben, knapp gar kochen und die Sauce am Schluss mit der Butter binden (es schmeckt).

Anmerkung
Die Türggenribel aus dem Rheintal sind mit den Maluns nahe verwandt.

Andere posts zum Thema Reisen im Grenzland:
CH-7500 St. Moritz : Berkel Aufschnittmaschine
Tuorta da nusch engiadinaisa

15 thoughts on “Maluns mit Apfelspalten an Altbier”

  1. Zünftige Hausmannskost!
    Ist also ein Zwischending zwischen Reibekuchen in der Pfanne und dem rheinischen Himmel und Erd ohne Blutwurst?
    Interessant! Hatte ich bis zu diesem Morgen noch nie gesehen, auch nicht die Luxusvariante in St. Moritz…..

    Was habt Ihr getrunken? Den Krug?????????

  2. Ich kenne ein ähnliches Gericht meiner bayerischen Heimat, da heißts dann Bröselschmarrn und wird gern herzhaft( mit Ripperl und Kraut) serviert.
    Was den Krug angeht-da ich auch keine neureiche Internet-Milliardärin bin, halte ich mich bei Champagnerdurst an die Standartcuvee von Bollinger: Erschwinglich und köstlich! Oder gleich ein zünftiges Weißbier.

  3. Dass die Arme-Leute-Gerichte in die gehobene Küche Eingang finden, soll ja sein – aber irgendwie geht dabei verloren, dass derlei zumindest am Land oft als Frühstück auf den Tisch kam, als kräftige Unterlage für einen langen, schweren Tag. Insofern passt Kaffee – und sei es ein Blue Mountain – besser dazu als Champagner, imho.

  4. @Hedonistin: ich dachte beim Champagner an den Kaviar. Mit der kräftigen Unterlage für den langen Tag hast Du recht, die Besucher der Nobelherbergen können ja anschliessend ins Fitnesscenter. Blue Mountain trinke ich nie. Da er so teuer ist, wird er kaum so frisch geröstet erhältlich sein wie ein ordentlicher Espressokaffee. Und Frische zählt (neben der Röstung) mehr als die Herkunft.

  5. Erdäpfel mit Äpfel – das ist eine Geschmacksrichtung, die ich mir nicht vorstellen kann.
    Als ich in Deutschland einmal Erdäpfelpuffer mit Apfelmus gegessen habe, will ich das nicht mehr kosten. Interessant, diese Kombination ist in der österr./böhm. Küche glaube ich nicht üblich. Mir fällt zumindest kein ähnliches Gericht ein.

  6. @lilly:
    Himmel un Ääd, Kartoffel-Apfelgratin usw. usw. Das muss alles probiert werden!
    Notfalls den vergorenen Apfel (-wein) zum Kartoffelgericht trinken. Ultimativ.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s