Mehrzweckgulasch

Wurstgulasch
Wurstgulasch

Geschenk unseres Metzgers beim letzten Einkauf: eine ganze Meisterwurst, die heisst hier so, 550 g schwer, eine Art Aussteller, also ein besserer Cervelat. Ausgerechnet uns Halbvegetariern. Vielen Dank. Mir fällt die Aufgabe zu, die Wurst… zu verwursten. Das gibt bei mir ein wurstlastiges Wurstgulasch, kräftig gewürzt nach einem vollvegetarischen Rezept, das ich bei Meister A. Schuhbeck im Buch Hausmannskost für Feinschmecker gefunden und auf meine Wurst adaptiert hatte. Ein Mehrzweckgulasch sozusagen: es geht auch ohne Wurst.

Zutaten
für die vegetarische Gulascheinlage:
500 g festkochende Kartoffeln, unsere derzeit: Charlotte
7 dl Gemüsebrühe
1 Lorbeerblatt
1 Zwiebel
je eine rote und gelbe Peperoni (Paprikaschote)
1 Peperoncino
1 Elf. Olivenöl
1 Elf. Tomatenmark
1 Elf. Paprikapulver edelsüss
Salz, Pfeffer
1 kleiner Bund Petersilie glatt

für die fleischliche Gulascheinlage:
1 geschenkte Fleischwurst 550 g (es hätte auch weniger sein dürfen, das Rezept braucht wie gesagt überhaupt keine Wurst)
Olivenöl zum Anbraten

für das Gulaschgewürz:
2 Knoblauchzehen
1/3 unbehandelte Zitronenschale
1 Tlf. ganzer Kümmel
1 Tlf. Majoran (getrocknet)
1/2 Tlf. Salz

Die Wurst
Die Wurst
angebraten
angebraten

Zubereitung
(1) Kartoffeln waschen, schälen und in 2 cm grosse Würfel schneiden. Die gesalzene Brühe in einem Topf erhitzen, und die Kartoffeln mit dem Lorbeerblatt etwa 10 Minuten, bis sie gar sind, kochen lassen.
(2) Brühe abgiessen und auffangen, Lorbeerblatt entfernen. Den Sud mit etwa 100 g der Kartoffelwürfel aufmixen, die restlichen Kartoffelwürfel beiseitestellen.
(3) Zwiebel schälen und in 1-2 cm grosse Würfel schneiden. Die Paprikaschoten den Einbuchtungen entlang aufschneiden, Stielansätze, Kerne und Häute entfernen, waschen und die Haut mit einem Tomatenschäler abziehen. Dann in grosse Stücke schneiden. Peperoncino entkernen und in kleine Streifen schneiden.
(4) Die Zwiebeln in einem grossen Topf bei kleiner Hitze in Olivenöl glasig dünsten, die Paprika und Peperoncinostreifen 2-3 Minuten mitdünsten lassen. Das Paprikapulver zugeben und mit dem gebundenen Kartoffelsud auffüllen.
(5) Für das Gulaschgewürz den Knoblauch fein hacken. Zitronenschale dazureiben. Den Kümmel in einer trockenen Pfanne kurz anrösten. Alles zusammen mit dem Salz in einem Mörser zerstossen.
(6) Die Wurst enthäuten, in etwa 1-2 cm dicke Scheiben schneiden und in Olivenöl bei gelinder Temperatur beidseitig anbraten.
(7) Das vegetarische Gulasch mit dem Gulaschgewürz würzen und nochmals 5 Minuten ziehen lassen. Die restlichen Kartoffelwürfel und die Wursträdchen zugeben, kurz aufwallen. Mit geschnittener Petersilie überstreuen.

Zwiebeln und Paprikagemüse
Zwiebeln und Paprikagemüse
Gulaschgewürz
Gulaschgewürz

AddThis Social Bookmark Button

19 Gedanken zu “Mehrzweckgulasch”

  1. Da müsst Ihr Halbvegetarier aber gute Kunden bei eurem Metzger sein :-) – mir schenkt meiner so was nicht! Aber ich bräuchte in diesem herrlichen Kartoffel-Gemüse-Gulasch auch keine urst- bzw Fleischbeilage (Herr D. wäre da eher für zu haben!)

  2. Ich hätte gerne, so wie es ist, einen Teller voll :-)
    Bei uns gibt es schon mal Wurstgulasch mit Fleischwurst … auch lecker

  3. Interessante Kombination und wie immer appetitanregend bildlich dargestellt.
    In Seoul kennt man eine etwas schärfere Variante, mit viel Chili und Knoblauch, mit Hot Dog Würstli statt Meisterwurst, und man nennt sie Budä Tschige = Garnison Suppe, weil die GIs in der amerikanischen Garnison solche Würstchen essen.

  4. @Eva: unser Kalbfleischkonsum, wenn auch becheiden, füllt die Kasse des Metzgers.

    @sammelhamster: das hab ich gewusst.

    @Nathalie: im Wurstsalat lieb ich die Wurst, dafür wars aber zu kalt.

    @kochundbackoase: Du hast bei Wurstessen einen abnahmewilligen Gehülfen.

    @Karla: beim Bemessen der Hälfte darf man flexibel sein.

    @Bolli: wir kaufen beim Metzger nur vierteljährlich ein, da wird er sich so über unsern Besuch gefreut haben… oder vielleicht hatte er nur zuviel Wurst am Ende des Ablaufdatums ?

    @Houdini: Du hast Recht, sowas ähnliches gibts auch bei der Schweizer Armee in Gamellen serviert, wobei ich mir die Ähnlichkeit doch verbeten haben möchte :-)

  5. Oja das ist ganz nach meinem Geschmack. Da sieht man mal wieder, was man so aus einfachen Dingen herstellen kann, wenn man die nötige krativität hat.

    Von mir ein Doppeldaumen gen Himmel!

  6. Diesen Beitrag möchte ich allen empfehlen, die ohne Knorr Fix für Würstchengulasch meinen, kein Essen zustande bringen zu können. Natürlich ist die Zutatenliste größer als “1 Beutel Knorr Fix und 150 g Würstchen”, dafür ist aber auch alles echt. Und macht das gemeinsame Schnippeln in größerer Runde, die ich mir beim Schmausen gut vorstellen kann, nicht mehr Spaß, als das einsame Anrühren von Fertigsoße?
    Ein schlauer Metzger das, der den bloggosphären-weiten Absatz von Fleischwurst und Cervela hiermit deutlich angekurbelt hat!

  7. @sunrisedreamer: Doppeldaumen, ujee, wenns bloss nicht zu schneien anfängt.

    @entegut: mit mehligen pflotschen die weichen Kartoffelstücke im sämigen Saft, mit festkochenden behaupten sie sich in der dünnen Brühe. Ein Entscheid der mir immer leicht fällt, wir führen nur festkochende im Haushalt :-)

    @kulinaria: Du stimmst mich nachdenklich, Weisswürste sind doch innen weiss, dann war das keine weisse, sondern eine braune Wurst ?

    @Martina: Die Fixen lesen hier nicht. Da ich alles alleine schnippeln muss, bin ich nicht mehr so kompromisslos: abends, wenn das Licht nicht danach ist, darfs Brot und Käse sein oder ein Fertiggericht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s