Der Lack ist ab

der Lack ist ab
Alessi: der Lack ist ab

Nach dem Börsencrash ist da und dort der Lack ab. Auch bei unserem teuren Alessi-Teemilchkännchen. Frau L. mag das Kännchen, weil damit die Milch “nicht anziehe”. Und ich dachte der Schriftzug sei eingebrannt. Ein billiger Plasticaufkleber. Symptomatisch für den heutigen Zeitgeist.

AddThis Social Bookmark Button

17 Gedanken zu “Der Lack ist ab”

  1. Ich dachte immer, dass man den Aufkleber ohnehin entfernt.

    Mich guckte neulich ein Verkäufer in einem Küchen-Gadget-Laden ganz komisch an, als ich meinte “Das hält doch keine 5 Jahre.” Sein Blick sagte: “Sie wollen tatsächlich, dass das Teil in 5 Jahren noch funktioniert?” Ähnliches bei einer Thermoskanne: “Natürlich können Sie den Einsatz nachkaufen.” Keine 3 Jahre später gab es den Laden nicht mehr und die Firma, die die Kanne hergestellt hat, ließ sich nicht ermitteln. “Vorsorglich” hatte der Hersteller auch keinen Hinweis auf sein Unternehmen auf der Kanne angebracht.

  2. Als ich die Überschrift nur las, befürchtete ich schon Schreckliches, konnte dann aber aufatmend und befriedigend feststellen, dass es sich nur um Euer Alessi-Tee-Kännchen handelt.

    Beste Gelegenheit, Frau L. wieder mal was Gutes zu tun, gell :?:

  3. Bei meiner Alessi-Brotschale ging der Lack schon nach drei Wochen ab. Die Desillusionierung setzte also wesentlich schneller ein.
    Aber der Unterschied zu jetzigen Finanzkrise – ist bei der Alessi-Kanne der Lack ab, dann isser ab; bei den Finanzen weiß ich nicht, was morgen kommt. -> Montag wird wieder hektisch für mich. :-(

  4. Eingebrannter Markenname wäre aber ein bisschen so wie aufgesticktes Logo am T-Shirt. Ziemlich … demonstrativ. :-)
    (Früher war der Schriftzug dezent am Boden eingraviert.)

  5. ha! ich hab’ den gleichen krug seit über zehn jahren täglich mehrmals in der hand (brauche ich zum wasser in den brita-filter nachfüllen und manchmal zum wasser abkühlen lassen für den grüntee, wenn die zeit knapp ist). meiner scheint grösser zu sein, aber: ich kletzle seit jahren immer wieder an dem blöden alessi-logo rum und es will und will nicht runter von dem krug! andere charge? jedenfalls: ich liebe diesen krug auch, aus anderen gründen. weil er nämlich nicht “unterschlagt” (tropft). das scheint eine hohe kunst zu sein, die nicht viele krug- und kannenhersteller beherrschen…

  6. @Claudia: wenn man den Alessi-Aufkleber entfernt, ist der Unterschied zu einem X-beliebigen Chromstahlkännchen nicht mehr erkennbar.

    @ultraistgut: das wird jetzt ohne Aufkleber verwendet bis es zu rosten anfängt.

    @Eva: Das Kurbeln überlasse ich den Finanzhasardeuren.

    @Nathalie: in Deutschland habt Ihr ja die Merkelgarantie die Euch ruhig schlafen lässt :-)

    @Hedonistin: das Krokodil in der Küche. Hatte ich auch mal getragen, bis die T-shirts dieser Marke in einem Qualitätstest als Ramsch entlarvt wurden.

    @Katha: unterschlagen=anziehen, derselbe Grund. Als Milchkrüglein kommts halt regelmässig in die GWM, das tut dem Emblem nicht gut.

  7. also robert… dass du immer noch an das gute glaubst… ;-) aber so ohne aufschrift ist das kännchen doch eh edler, oder? schönen sonntag!!!

  8. das ist der grund: meiner kommt nie in den gschirrli. und schön, dass ich neues wort kennengelernt habe: anziehen. aber unterschlagen kennt auch hier niemand. meine oma hat das immer gesagt. lustig, dass beide wörter zuallererst in einem anderen zusammenhang verwendet werden.

  9. “Der Lack ist ab, doch das Leben geht weiter…” :)

    Ich muss dir ehrlich sagen, ich wäre froh, mancher Aufkleber ginge so einfach ab. Die auf den Schuhsohlen zum Beispiel, die sind wie anbetoniert.

    Aber du hast schon Recht mit dem heutigen Zeitgeist.

  10. Unser Milchkännchen ist noch ganz klassisch weiß und aus anderem Materiale und entstammt so unser Eindruck noch den 20er oder 30er Jahren, der unverwüstliche Aufdruck ist aber etwas umständlicher zu ersehen an der Unterseite.

  11. @nysa: ach edel muss es im täglichen Gebrauch nicht sein, gut zu reinigen, und das ist es ja.

    @katha: interessant, beide Wörter aber voll zutreffend in dem was sie beschreiben.

    @Sabine: oh, hab ich weder gehört noch gesehen. Herrlicher Text. Danke. Wer schaut denn auf die Schuhsohlen ?

    @Bolli: ein Brotkörbchen wäre mmh.. (kleinlaut) auch noch da.

    @kulinaria: Vorkriegsware !

    @Nathalie: was gibt es da zu lachen ?? Als Bankfachfrau darf man das nicht in Frage stellen.

  12. Ich kletzel auch immer die Etiketten ab. Es gab einmal eine Zeit, da wurden am Ärmel des Sakkos die Markenetiketten angenäht und die wurden aus unerklärlicher Weise (vermutlich Milchkännchen Theorie) nicht abgetrennt und blieben wie ein Preiszettel oben.

    Das finde ich übrigens nicht, dass Alessi-Ware so aussieht, wie jede andere, wenn sie kein Etikett darauf hat. Ich mag das schlichte ital. Design mit dem Touch an Understatement und Pfiffigkeit.

    (Was passiert wenn Milch anzieht? Diesen Ausdruck habe ich noch nie gehört. Meint sie damit, dass die Milch Gerüche aus dem Eiskasten annimmt?)

  13. @entegut: anziehen = wenn die Flüssigkeit während des Ausgiessen an der Aussenwand runterläuft und das Tischtuch verkleckert. Nicht zu reden vom Ring beim Abstellen des Kännchens. Dafür gibts zwar Untersetzer, mit und ohne Alessi.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s