CH-2314 La Sagne: Mittagessen in der Vergangenheit

CH 2314 La Sagne
La Chaux de-Fonds, Wegweiser

Geplant war ein Ausflug in das Reich der grünen Fee, ins Val de Travers. Vom Jurahäuschen aus nicht weit gelegen. Frau L. bei schönstem Wetter einer Ausfahrt gewogen. Der Weg dahin war nicht gerade mit Steinen versperrt, aber doch mit schwerwiegenden Anfechtungen verbunden. Die erste davon ereilte mich an einer Wegkreuzung in La Chaux-de-Fonds. Bikini-Test ? Was da wohl und auf welche Weise getestet wird ? anklicken für grössere Ansicht

Frau L. beharrte auf Weiterreise, wollte nichts von Testverfahren hören, meine Warenprüfkenntnisse nicht gemehrt wissen, stopfte mir Wachs in die Ohren, verband mir die Augen und kettete mich am Lenkrad fest. Nur eine Kaffeepause in La Chaux-de-Fonds lag noch drin. Von dort ins das geliebte Vallée des Ponts et de la Sagne. Die Aufnahmen ohne Schnee stammen vom letzten Besuch im Oktober.

 

 

 

CH 2314 La Sagne
Vallé des Ponts et de la Sagne

Ein merkwürdiges Hochtal, rauh, durchzogen von einer einzigen Strasse, an der die Bauernhäuser an der Strassenzeile wie eine Perlenkette aufgereiht sind. Bemerkenswert die Architektur der Häuser, stabile, der Wetterseite zugewandte Seitenmauern. Flachgeneigte Satteldächer.

CH-2314 La Sagne
La Sagne: Haustyp
CH-2314 La Sagne
La Sagne: Seitenmauern

Das etwa 18 km lange, abgeschlossene  Hochtal erstreckt sich entlang der allgemeinen Faltrichtung des Juras. Es beginnt auf etwa 1150 Metern ü.M. Nähe La Chaux-de-Fonds mit einer Breite von etwa 400 m und zieht sich nahezu topfeben,  langsam fallend und breiter werdend, dahin. Südlich von Les Ponts de Martel ereicht es eine Breite von ca. 3 km, wird abgeschlossen durch einen niederen Geländeriegel, und fällt dann etwa 300 m steil ins Val de Travers ab.

Ansiedlern wurde Anfang des 14. Jhdt. vom Neuenburger Adel weitgehende Steuerfreiheit zugesichert, um das Hochtal urbar zu machen und unter Kontrolle zu bekommen. Siedlungen entstanden bevorzugt auf der Sonnenseite des Tales.

Im Lauf des 18. Jahrhunderts hielten im Vallée des Ponts Spinnerei und Spitzenklöppelei in Heimarbeit Einzug. Später kam die Uhrenherstellung hinzu, die im 19. Jhdt. dem armen Tal zu einem wirtschaftlichen Aufschwung verhalf, der aber durch die Weltwirtschaftskrise in den dreissiger Jahren des 20. Jhdt. abrupt beendet wurde. Heute lebt das Tal wieder wie ehedem vorwiegend von der Landwirtschaft, was auf dieser Höhe Viehzucht, Milchwirtschaft und Käseherstellung bedeutet.

CH 2314 La Sagne

In La Sagne erwartete uns die zweite Anfechtung, das Hotel von Bergen. Ein Kleinod von Hotel, vieles noch aus der Jahrhundertwende und liebevoll restauriert, ein einfaches Restaurant, kleine, regionale Menus, bescheidene Preise. Das Haus wurde 1871 als Kurhotel eröffnet und konnte sich bis heute halten. 5 schlichte Zimmer. Evelyne Bühler kocht einfache, aber gute, regionale Küche, so wie man hier im Jura zuhause kocht.

CH 2314 La Sagne
Hotel von Bergen
Blick in die Gaststube
Blick in die Gaststube

Eindrucksvoll der Kühlschrank, ein elektrischer Frigidaire aus den 30-Jahren, der heute aber an einem zentralen Kälteaggregat im Keller läuft. Noch schöner der Sarina Holzherd in der Küche, auf dem heute noch täglich, ausser Dienstags, gekocht wird.

CH-2314 La Sagne
Das Buffet
CH-2314 La Sagne
Frigidaire
CH-2314 La Sagne
Kochherd
CH-2314 La Sagne
Gemüsesuppe in Jugendstil

Nach dem Essen (Gemüsesuppe, Salat, Boeuf Bourgignon, Kartoffelstock, Dessert) trotz überzogenem Himmel dann die Weiterfahrt über das Vallée de la Brévine, das schweizerische Sibirien ( –41.8 °C am 12. Januar 1987 ) Richtung Val de Travers. Ein urplötzlich einsetzender Schnee- und Eisregen mit Temperaturanstieg von -16°C auf  -8°C,  dem die Scheibenwischerflüssigkeit kaum mehr Herr wurde, erzwang einen Abbruch der Ausreise und die Umkehr. Das ist Jurawetter. Die dritte Anfechtung, die  grüne Fee muss warten.

CH 2314 La Sagne
Schnee- und Eisgestöber im Vallée de la Brévine

AddThis Social Bookmark Button

24 thoughts on “CH-2314 La Sagne: Mittagessen in der Vergangenheit”

  1. Was für Anfechtungen so ein Mann immer wieder ausgesetzt ist….tust mir richtig leid! :-) :-)
    Ich freu’ mich jedenfalls schon jeden Sonntagmorgen darauf, dass du uns mit auf die Reise nimmst = schön! Und danke dafür.

  2. Oh, ist das schön !

    Schnee, wunderschöne Gegend, hübsche Gaststätten, Schnee- und Eisgestöber, und das mit dem Bikini-Test lässt wohl jedes Männer-Herz höher schlagen, gell ?

    Macht Spaß, mit dir unterwegs zu sein, wie eigentlich alles bei dir ! 8)

  3. Stelle mir gerade Eure Weiterfahrt ohne Sehen und Hören vor! Hoffe, die Straße ist kerzengerade. :-))
    Hoffentlich hat der Bikini-Test nichts mit den Atom-Tests und dem Bikini-Atoll zu tun!

    Solche Lokale – wie das Hotel von Bergen – sind doch bezaubernd! Und die schlichte, gute Küche mit den angenehmen Preisen macht die Sache perfekt.

  4. Dass es so etwas heute noch gibt! Hoffentlich bleibt das Hotel von Bergen allen Modernisierungsmoden gegenüber standhaft. Herr B. hatte früher beruflich öfter in Genf zu tun, Frau B. durfte manchmal mit, und da haben wir uns am Wochenende oft im einsamen Jura herumgetrieben. Traumhafte Landschaften, zum Glück touristisch noch nicht verdorben. Danke für die schöne Reportage!

  5. @Eva: die Anfechtungen bestanden zu haben, ist auch schön :-)

    @Bolli: eine neue Tapete im alten Stile, uns hat sie auch gefallen.

    @ultraistgut: ich bin doch nicht so einer :oops:

    @Nathalie: leider gibt es das immer weniger, Besitzer, die sowas aus Freude an der Sache pflegen, und nicht um reich damit zu werden.

    @Rosa: ja der Jura ist eine Landschaft mit vielen, ausdrucksvollen Gesichtern.

    @Buchfink: der Waadtländer Jura obehalb Genf ist auch so schön, von uns etwas zu weit entfernt.

    @the rufus: es hat mich einige google Recherchen gekostet, bis ich wusste, was sich dahinter versteckt. Jetzt weiss ich es :-(

    @Poulette: die nicht-originalen Teller haben keinen Stempel mehr :-)

    @kulinaria: Dentellerie war Anfang 19. Jht. hier weitverbreitet, ein eigentliches Museum habe ich noch nicht gefunden.

    .

  6. Bei La Sagne denke ich an ganz was anderes! Aber der Jura ist immer für eine Überraschung gut. Toll, das wir Basler so eine komplett andere Wet direkt vor der Haustüre haben. Als alter Couleur3-Hörer weiss ich natürlich, was lö Bikini-Test ist ;)

  7. Na, bloss gut dass Du dank der lieben Frau L. der großen Anfechtung nicht ausgesetzt wurdest. Der Himmel weiß wie Du das alles überstanden hättest. Und dazu dann noch das richtig fiese Wetter.
    Dank Dir schön dass ich diese Interessant Fahrt virtuell mitmachen durfte.

  8. @Claudio: das ist ja nur die eine Himmelsrichtung, die wir vor der Haustür liegen haben.

    @Thea: Frau L. passt da schon auf mich auf :-) Das Wetter ist mittlerweile wieder besser, der zweite Teil der Fahrt auch schon absolviert.

    @ultraistgut: für die andern kann ich nicht sprechen :-)

  9. den bikini-test verschieben wir besser noch etwas, erst recht, wenn ich die verschneite landschaft sehe. dazu passt der nostalgische ofen im gasthaus sehr gut. dass es so etwas noch gibt!

  10. @alin: so einen Herd hatten wir auch, leider ist davon nur noch das kupferne Wasserschiff übrig geblieben.

    @entegut: in der Nähe gibt es noch eine Ortschaft namens Brot. Leider nur zusammen mit Dessus oder Dessous.

    @april: diese Öfen geben warm, und das konnte man an diesem Tage auch brauchen.

  11. hi , schöner artikel! sind an sa 5.10.13 in besagten hotel! wohnen in Basel, fahten von dort via Frankreich am 4.10.13 nach Villers -le-lac, übernachten dort im Hôtel de France . am sa besuch in La Chaux-de-Fonds, dann eben La Sagne, so rückfahrt via val der travers( die idee übernehmen wir gerne), mit ev. schwenker nach Goumois, um im rest La Verte Herbe die reise mit köstlichen “truites” zu beenden. dann zurück ins schöne Basel!

  12. Im Schweizer Twixtel (elektr. Telefonbuch) steht Folgendes zu dem ominösen Bikini-Test :
    ——————————————————————————————
    Bikini Test
    salle de spectacle Bureau Assoc. KA
    rue de la Ronde 13
    Case postale 2309 2302 Chaux-de-Fonds, La
    2300 La Chaux-de-Fonds NE * 032 967 89 90

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s