Glarner Zigerhörnli

Zigerhörnli 0_2009 11 26_3816

Glarner Schabziger eignet sich wunderbar für schnelle Pastagerichte. Der Schabziger ist ein trockener Kuhmilch-magerkäse (< 0.5% Fett) der mit Zigerklee, einem Verwandten des Hornklee, aromatisiert ist. Ein uraltes Produkt aus dem Schweizerischen Glarnerland, das bis 1395 im Besitz des habsburgischen Stiftes Säckingen stand. Da der weisse Magerkäse, ein Teil des “Zehnten“, den Stiftsdamen zu wenig würzig war, mischten sie dem Käse eine Kleeart (Trigonella melilotus-coeruleus) aus dem Klostergarten bei. Der verleiht dem Käse die grünliche Farbe und den starken Duft und würzigen Geschmack. Seit 1463 trägt der Schabziger einen Herkunftsstempel. Vom 15. Jahrhundert an wurde er in der ganzen Eidgenossenschaft verkauft. Dieses Monopol hat sich bis heute gehalten. Heute gibt es noch einen einzigen Hersteller:

Zigerhörnli 1_2009 11 26_3809

Zutaten
für 2 Personen
250 g Hörnli
1/2 Zigerstöckli (50 g) oder eine Dose Zigerbutter (Ankeziger)
1 Zwiebel in feinen Streifen
15 g Butter
1 dl Halbrahm
Pfeffer, Muskat

Zigerhörnli 2_2009 11 26_3811

Zubereitung
(1) Hörnli in kochendem, gesalzenem Wasser bissfest kochen.
(2) Indessen die Zwiebelstreifen in wenig Butter hellbraun andünsten.
(3) Das halbe Stöckli fein reiben, zum Halbrahm geben, würzen und erhitzen, bis sich der Ziger gelöst hat, mit Pfeffer würzen und die abgetropften Hörnli hinzugeben. Nach Bedarf noch wenig Kochflüssigkeit von den Hörnli hinzugeben. Die Hörnli sollen saftig bleiben.
(3) Die Zwiebelschweitze über die Hörnli geben, nach Bedarf noch etwas Schabziger vom Stöckli auf die Hörnli reiben.

Zigerhörnli 0_2009 11 26_3814

Weitere Rezepte mit Schabziger:

Brotaufstriche: Der Bodenlose
Fettucine Alfredo Glaronese

AddThis Social Bookmark Button

55 thoughts on “Glarner Zigerhörnli”

  1. Schabziger kennen wir hier auch und man bekommt ihn sogar in einigen wenigen Geschäften, er ist wirklich sehr schmackhaft.
    Deine Fotos sehen wieder so unglaublich appetitlich aus.

  2. Das isch für mi – näbscht Hörnli mit Brösmeli druff und Öpfelmues – das “Soulfood-Gricht” par exellence. Natyrlig alles und nur mit eme Löffel gässe! Danggscheen fir dr gluschtig fotographierti Fingerzaig.

  3. Den Schabziger habe ich in meiner Kindheit als Brotaufstrich sehr geliebt. Dein Rezept hört sich wunderbar und einfach an. Eine dumme Frage, was ist Halbrahm?

  4. Wunderbares Winteressen! Bei uns gibt es einen Schnittkäse mit Boxhornklee. Ich weiß aber gar nicht wie der heißt. Aber in Käsekunde bin ich eh ´ne Niete ;)

  5. Schon lange keine Hörnli mehr gegessen, schade, Nachholbedarf ist festgestellt. Angerichtet sind Deine Hörnli wie früher die regelmässig gegessenen Chäs-Chnöpfli, nicht mit Ziger, im Restaurant Hörnli (Zufall) in St.Gallen. Deine Zigerhörnli erinnern mich auch an die Hörnli mit Aromat in Zelt- und Bergferien der Studentenzeit, oh Graus, denke ich heute.

  6. Wenn ich jetzt noch herausfinde, wo ich Schabziger in diesen nördlichen Breitengraden herbekomme, steht einem Nachbau nichts im Weg. Oder ich muss doch mal in die Schweiz fahren und mich mit ein paar Produkten eindecken.

    1. Viel zu teuer, das KaDeWe. Bei Karstadt rep. “perfetto” gibt es (zumindest in der Wilmersdorfer Straße) beide Varianten. Das Stöckli und bereits geriebenen Schabziger. Ich bevorzuge aber das Stöckli…

  7. Hörnli habe ich mit Ziger noch nicht gemacht (die arg vermissten Hörnli eines Schweizer Herstellers habe ich glücklicherweise in einem anderen Geschäft entdeckt :-) ), liebe allerdings Käsenudeln oder Käsespätzle. Einen Ziger wollte ich kürzlich erst wieder kaufen; das wird dann heute noch erledigt. Danke für die Anregung und die schönen Fotos.

  8. Lieber Robert, in der aktuellen Print-Ausgabe des Feinschmecker (gestern per Post bekommen) wird Dein Blog empfohlen. Zu Recht, denn Dein Blog gehört zu den Highlights des Web2.0. Herzlichen Glückwunsch! Martin

  9. Grad eben hab ich noch über die einfachen, bodenständigen Gerichte in den Blogs nachgedacht – passt! Ich muß aber nochmal blöd fragen: Was ist Halbrahm?

    1. Antwort immer noch ausstehend ?
      Halbrahm ist nicht Vollrahm, d.h. z.B. Kaffeesahne und nicht Schlagsahne…

  10. das Schweizer Pendant zu den Käsespätzle, die ich zu jeder Tages- und Jahreszeit essen kann. Dein Rezept wäre jetzt eine abwechslungsreiche Variante dazu ;)

    Ich gönne Dir den Ruhetag, muss aber auch gestehen, dass mir das (tägliche) L-Ritual fehlte!

  11. @Rosa: still an underestimated speciality.

    @mipi: so ähnlich :-)

    @mestolo: da sind wir froh, dass der einzige Hersteller auch anderwso Absatz findet, beinahe wäre er vor ein paar Jahren verschwunden.

    @She: alles ist erlaubt.

    @Bolli’s Kitchen: im Januar wirds bei mir einfach(s)t.

    @sammelhamster: könnt ich auch jeden Tag essen.

    @Elisabeth: Ziger in dieser Art solls auch in Oe geben.

    @SchnickSchnackSchnuck: Du hast ja auch einen Käseversand bei der Hand.

    @Basler Dybli: mit der Gabel wird man bei Hörnli nicht satt.

    @Sivie: Lieber noch ein halbes Zigerstöckli mehr :-)

    @Linda: Rahm mit 25% Fettgehalt.

    @arthurstochter: ich zeige auch immer mit dem Finger auf das, was mir in der Käsetheke gefällt.

    @Erich: Hörnli gehören zu Standardpasta im Hause L. Und wenn Frau L. sie macht, hinter meinem Rücken auch mit Aromat.

    @kochschlampe: in der Weltstadt Berlin sollte er im KdW schon aufzutreiben sein.

    @entegut: einfaches Essen ist gar nichtso einfach. Für diesen Beitrag habe ich das Gericht dreimal gekocht, bevor ich brauchbare Bilder hatte.

    @Charlotte: Dank Dir für die Anregung, einmal Käsespätzli zu machen.

    @kochknecht: ohje. Von dem weiss ich gar nichts. Muss ich nicht wissen, oder lohnt es sich wegen der Kochrezepte das Heft zu kaufen ?

    @Claus: den scheint es nur in der Schweiz zu geben. Rahm mit 25% Fett. Ist gut für das Gewissen, man nimmt einfach etwas mehr, wenn man ihn einkocht :-)

    @Christine: die völlige Abstinenz gestern tut mir auch nicht gut, aber andere bestimmen darüber, was mir gut tut.

  12. Ich habe Schabziger Klee im Schrank, zum Vinschgauer backen. Wenn ich den in den Rahm gebe und etwas mitziehen lasse ????? Ziger habe ich keinen, ging’s evt mit Ricotta?

  13. Danke, ich habe bisher noch nie darauf geachtet, ob es bei uns Rahm mit 25 % Fett gibt. Der Schabziger ist vorher schon in meinem Einkaufskorb gelandet.

  14. Ah, da sind die lange angekündigten Hörnli mit Zieger! Schabziegerklee wird in Österreich nicht zu diesen Magerkäsearten beigemischt, das bleibt den Schweizern vorbehalten. Ein schönes Essen für einen kalten und schönen Schneetag wie heute (nur virtuell, im real Life gibt es Reinanke an Abend ;-))

  15. Aus dem Feinschmecker 1/2010, S. 14:
    INTTERNET
    Mittlerweile gibt es Tausende Food-Blogs. Eine Perle: http://lamicacucina.wordpress.com von Robert Sprenger. Der Schweizer Hobbykoch und Chemiker erprobt anspruchsvolle Rezepte aus der mediterranen Küche und würzt sie mit naturwissenschaftlich fundiertem Küchen-Know-how.

  16. @nina: das ist zum heiss essen. Als Proviant ist der Ankezieger als Brotaufstrich besser geeignet.

    @aftenstjerne: nein. Das kann man nicht substutuieren. Bin am überlegen, jetzt wo es so kalt ist.

    @Eline: Felchen, hab ich noch nie selbst gemacht.

    @raskalnikow: jaaa, Zigerhöreli.

    @Kochknecht: wenn die das finden lass ich es so stehen :-)

    @Nathalie: mit Ei ist es die langweiligere Variante von Hörnli :-)

    @the rufus: das kommt nicht sosehr darauf an. Meist reibe ich ein halbes Stöckli rein… und dazu noch einen halben Becher Zigerbutter. Aber wenn schon mal etwas wenig Fett hat, soll man die Schlankwilligen teilhaben lassen.

    @Barbara: es hat dazu auch drei Anläufe gebraucht.

    1. Neh, neh. Ich muss es ja nicht unbedingt nachmachen. Muss ja auch Dinge geben, die sich eben nicht machen lassen. Der Gedanke kam mir nur, da ich den Klee habe. Werde einfach mal eine gewöhnliche Sahnesauce damit würzen.

  17. Die Kleehinzugabe war auch nur in Samenformat im Käse bekannt, also auch gemahlen statthaft und dieser kann wirklich nur getrocknet Verwendung finden (behauptet zumindest “Wikipedia”, in der aber leider auch immer so viel falsches steht)?

  18. Der Perfektionssinn kann auch ein wenig übertrieben werden, denn manche Gerichte eignen sich einfach nicht für ein tolles Foto. Und die Schummlerei, dass da kaum gegarte Gerichte fotografiert werden, damit sie in der Farbe schön kommen, das haben wir in allen Hochglanzmagazinen. Wenn ich das Essen nachkoche und es sieht nicht wie auf dem Foto aus, dann bin ich enttäuscht und es ist aus meiner Liste gestrichen. So geht es sicherlich anderen auch, daher etwas Mut zu weniger Perfektionismus.

    (PS: Reagierst du auf Kommentare zu Blogeinträgen, die länger zurückliegen nicht mehr, oder bekommst du da keine Nachricht, bei neu eintreffenden Kommentaren? Ich kann einfach nicht immer am gleichen Tag kommentieren, weil es meine Zeit nicht zulässt. Wer später kommentiert wird mit Missachtung gestraft. :-( )

  19. Ich habe die Zigerhörnli gestern Abend noch nachgekocht und sie haben mir sehr gut geschmeckt. Eine mittelgroße Zwiebel war für mich alleine genau richtig (weniger hätte mir nicht gereicht :-) ) und die Sauce wurde mit Vollrahm (32 %) gemacht. Halbrahm (25 %) gibt es hier nicht, allerdings eine “Magerausgabe” mit 15 %, die ich einmal probiert habe – muß ich nicht haben. Nun würde mich allerdings interessieren, welchen Fettgehalt Euer Vollrahm hat (etwa wie Crème double?).

  20. Es macht immer wieder Spaß auf deinem Blog zu stöbern! Wunderbare Rezepte und Fotos! Danke :)

    Liebe Grüße,
    Christina

  21. @entegut: beim ersten Versuch habe ich zuwenig Rahm verwendet. Die Hörnli waren zu trocken und sahen auch trocken aus. Beim zweiten Versuch war mir die Sonne nicht hold :-)
    Grundsätzlich reagiere ich immer, aber je mehr hier kommentiert wird, desto schneller verschwinden die Kommentare aus dem sichtbaren Fenster. Besonders Kommentare zu zurückliegenden Einträgen verpasse ich in letzter Zeit häufig. Entdecke ich sie zufällig, antworte ich dennoch, auch wenn längst niemand mehr mitliest. Ist leider auch eine Zeitfrage, da ich nicht den ganzen Tag am PC sitzen kann. Gekocht muss auch noch werden und Frau L. sitzt mir auch im Genick. Kurz: ich bin am Rande meiner Leistungsfähigkeit, gelobe aber dennoch Besserung und werde heute noch den vergangenen Monat auf die Signalfarbe Grün durchforsten !

    @Charlotte: Vollrahm hat 35% Fett, Creme double hat um die 45-50%. Soviel Fett muss nicht sein, der Geschmack kommt ja vom Schabziger.

    @Christina: Danke, ich würde gerne noch bessere Beiträge schreiben, bei täglichem Ausgaberythmus geht das einfach nicht mehr.

  22. @Herr cucina sollte das wordpress-service nützen, wo Kommentarbenachrichtigungen via email versandt werden.
    Aus eigener Erfahrung: Dank Google kommen Kommentare auch auf Beiträge aus anno Schnee. Apropos: Schneits in der Schwyz auch so schön?

    1. In Basel hats nur wenig geschneit, immerhin ist es auch weiss. Das Umleiten der Kommentarbenachrichtigungen verschiebt das Problem auf eine andere Box. Das Problem bin ich. Trotzdem, wo finde ich dieses tool ?

  23. Schabzigerklee kenne ich gemahlen, aber von dem Käse habe ich noch nie gehört. Sehr interessant, diese Hörnli würd ich gerne mal probieren.
    Ich glaube, die Ente meint das Kästchen am Ende dieser Seite: Benachrichtigungen bei weiteren Kommentaren per E-mail senden.

    1. noch so ein Kästchen, aber wie gesagt, da hab ich die ganze mailbox voll, das verschiebt das Problem. Ich kann Dir einen Schabziger zusenden wenn Du willst. Es ist ja kalt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s