Kastanien Taglierini, Taglierini di Castagne

Kastanientagliatelle 0_2010 10 31_0477

Meine letzten Kastaniennudeln habe ich Ende 2007 hergestellt. Zufällig habe ich in Tery’s italienischem Blog peperoni e patate entdeckt, dass Marronipasta auch mit einem höheren Kastanienmehlanteil (2:1) funktioniert.  Teig anrühren, die Gitarre hervorholen und Taglierini herstellen waren eins. Der Teig muss mehrfach gewalzt werden, bis er nicht mehr bröckelt, aber pastageübte foodbloggerinnen bringen das problemlos zuwege. Den einen Teller habe ich mit Rosmarin-Ingwer-Kürbis angereichert, erstes und letztes Kürbisrezept für 2010.  Nicht weil das Gericht nicht gut gewesen wäre, wir schätzen  Kürbis nicht besonders. Den zweiten Teller für Frau L., mit Salbeibutter und frisch gerösteten Marroni.

Kastanientagliatelle 0_2010 10 31_0470

Zutaten
125 g Kastanienmehl
80 g Hartweizendunst für pasta
2 Eier (100 g)
1 Eigelb
1 Tlf. Olivenöl
1/2  Tlf. Salz

dazu:
400 g Muskatkürbis, in 1 cm Würfel geschnitten
1 Zweig Rosmarin, die Nadeln feingehackt
3 cm frischer Ingwer, in feinen Scheiben
200 g Marroni vom Marronibrater Bild hier
Salbei
frische Butter
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Kastanientagliatelle 0_2010 10 31_0463

Zubereitung
für den Teig:
(1) die Zutaten (ohne das Eigelb) in die Knetschüssel der Küchenmaschine geben und mit dem Teighaken gut verkneten. Soviel Eigelb zugeben, bis sich das Teiggekrümel vom Schüsselrand löst und ein fester, kompakter, nicht zu feuchter Teig entsteht. Mind. 1 Stunde zugedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.
(2) Auf der Pastawalze der Küchenmaschine etwa 20 mal auswalzen. Anfänglich bröckelt der Teig, dann wird er zusehends elastischer. Stufenweise feiner stellen bis Stufe 4 oder 5. Jedesmal mit pastamehl bemehlen, damit der Teig nicht klebt und reisst.
(3) auf der Gitarre zu Taglierini formen, gut bemehlen.
(4) Ofen auf 180°C vorheizen. Ein Kuchenblech mit einer Backfolie auslegen
(5) Die Kürbiswürfel und die Ingwerscheibchen auf das vorbereitete Blech legen. Salzen, pfeffern, mit fein gehacktem Rosmarin, Salz und Pfeffer bestreuen, mit Olivenöl begiessen, von Hand gut durchmischen und im Ofen ca. 15 Minuten braten.

Kastanientagliatelle 1_2010 10 31_0469

für den finish:
(6) in einem kleinen Pfännchen ein paar Salbeiblätter in wenig Butter ganz leicht anrösten. Die die geschälten Marroni darin wärmen (Sonderwunsch)
(7) in einer grössern Pfanne etwas Butter schmelzen lassen.
(8) Die Taglierini in siedendem Salzwasser, das mit etwas Öl versetzt und mit viel frisch gemahlenem Pfeffer gewürzt wurde, etwa 3-4 Minuten knapp al dente kochen, mit einer Schöpfkelle etwas Kochwasser samt Öl in die grosse Pfanne abschöpfen.
(9) die Kastanientaglierini abgiessen, in die grosse Pfanne geben und unter wenden eine Minute nachgaren.
(10) die eine Hälfte der Taglierini mit der Salbeibutter übergiessen, die Marroni dazulegen. Die grössere Hälfte der Taglierini mit dem Kürbisgemüse überdecken.

Beide waren wir vollauf zufrieden mit dem guten Geschmack der pasta. Sie mit dem Salbei, ich mit dem Kürbis.

AddThis Social Bookmark Button

39 Gedanken zu “Kastanien Taglierini, Taglierini di Castagne”

  1. Mit Kastanienmehl hab ich noch gar nichts gemacht. Da ich den Geschmack von Kastanien aber sehr schätze sollte ich das schleunigst nachholen. Ist der Geschmack der Kastanie in Mehl zu erahnen oder ist das eher eine sehr dezente Note ?

  2. Ich staune wieder mal nur vor dem Bildschirm….solch feine Taglierini hinzubekommen = Respekt!
    Und probiert hätte ich gerne beide Varianten. :-)

  3. Kastaniennudeln mit Kaninchenragout ist auch sehr gut. Und wie schon gesagt passen sie auch zu Wild. Es gibt sicher viele Kombinationen, bei den sie einsetzbar sind.

  4. Kastanienpasta ist toll und passt natürlich genau in dieses Zeit.
    Vielen Dank nochmal für das Gitarrenbild, jetzt hab ich schon was , was ich auf die Weihnachtswunschliste setzen kann :)

  5. Oh, du hast dich tatsächlich an Kürbis herangewagt :)

    Kastaniennudeln hören sich nach einer feinen Sache an. Mal schauen, ob ich hier Kastanienmehl bekomme….

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  6. Kastanien und Kürbis finde ich kulinarisch gleich grenzwertig. Aber die Bilder – ein Genuss!

    PS
    Was ich schon immer fragen wollte: Warum lässt Du Pastateig im Kühlschrank rasten? Die Ruhe zum Kleberentfalten gönne ich ihm immer bei Zimmertemperatur und er ist meiner Meinung nach deutlich entspannter. Hauptsache gut eingepackt!

  7. @Mestolo: Du hast ja noch Kastanienmehl ;-)

    @Hesting: Mestolo hat mich zur Chitarra gebracht.

    @nata: etwas fürs Auge, der Gaumen möchte aber mitessen :-)

    @barcalex: mit 2/3 Kastanienmehl kommt geschmacklich schon was durch.

    @sylvia: die Salbeivariante war auch um einen Zacken besser.

    @Rosa: würde zu deinen schönen Herbstbildern passen.

    @Christina: die Eisständchen sind schon im September aus dem Strassenbild verschwunden und durch die Marronimänner ersetzt.

    @tobias: ein heikler Teig, ich war froh, ihn nicht von Hand auswallen zu müssen.

    @anies delight: gerne, wir haben viel Salbei eingefroren.

    @Eva: das macht die chitarra… und das Bürstchen, mit dem ich die pasta von den Drähten runterstreiche.

    @Toni: Genau, ideal zu Wild, Aber auch für Schmorgerichte.

    @Magdi: so arg süss ist Kastanienpasta gar nicht, dass man sie nicht vielfältig kombinieren könnte.

    @Suse: ich gebe meine chitarra nicht mehr her :-)

    @Juliane: einmal im Jahr mach ich das.

    @Eline: so arg süss waren sie nicht. Zusammen mirt der Inwerschärfe geht das gut, aber der Löffel von der Salbeiversion hat mir auch etwas besser geschmeckt.

    @Buchfink: solche Gäste hab ich am Liebsten.

    @utecht: wenn ich den Teig gleichentags verarbeite, lass ich ihn in der Regel auch bei Raumtemperatur entspannen. Meist mache ich ihn jedoch am Vortag, um Zeit zu gewinnen, dann sollte er wegen dem Ei in den Kühlschrank. Mit dem mechanischen Walzen wird er rasch gefügig.

  8. Nach all den wunderbaren Sachen habe ich nur einen Wunsch: Maroni nature aus der Tüte vom Maronimann und ein Glas Rotwein, vom besseren.

  9. @sammelhamster: in einem Jahr dräuen mir schon die nächsten :-)

    @Claus: ich freue mich gerne am zugucken wegen der schönen Farben.

    @Hunk: wohl dem, der einen Marronimann in der Nähe weiss und ein paar Flaschen vom Besseren im Keller hat.

    @Micha: es ist wirklich alles schon erfunden, man muss nur den Mut haben, auch alten Kaffee aufzutischen :-) Abgesehen davon finde ich die Idee, aus Kastanienmehl Spätzle zu machen, wirklich gut und nachahmenswert.

  10. Nachdem es diese Woche bereits 3 Tage Nudeln gab hat Fräulein K. sich beschwert. Aber Kastanienspagetti mit Salbeibutter würde uns bestimmt auch schmecken.

  11. Oh, was habe ich hier bei dir wieder versäumt… in Bosnien und Herzegowina genoss ich zwar gestern noch ein köstliches Risotto und Unmengen von Granatäpfeln, aber so etwas… mhm… darauf freue ich mich wieder :-)

  12. @Sivie: nach 3 Tagen schon pastamüde (Stirnrunzeln). Du verziehst deine Tochter :-)

    @ULIMENGO: Liebe Ursula, es gibt auch andere Tage, an denen alles misslingt.

    @Hesting: ich bin auch erst 4 Jahre dabei.

    @Elisabeth: und nun hast Du gewiss einen roten Mund, von den vielen Granatäpfeln ;-)

    @Alex: Danke, und das aus der Hand einer Foto-Diva :-)

  13. @chriesi: um 12 Uhr, wenn die Sonne schräg indirekt scheint, an der hintern Küchenwand aufgenommen. Fotografieren ist kompliziert.

    @azestoru: Das verdoppelt die Möglichkeiten zur pastaherstellung :-) schönen Blog hast Du !

  14. Kastaniennudeln werde ich auch mal ausprobieren. Übrigens die Aussage, dass Kastanienmehl nur mit anderem Mehl zusammen funktioniert, stimmt so nicht. Ich habe eine Rhabarbertarte nur mit Kastanienmehl gemacht und das ging richtig gut. Ich werde berichten, wenn ich meine Kastanienmehlnudeln gemacht habe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s