Wintergemüse

Wintergemüsekurs 0_2011 01 22_1791
Luzern im Januar

So trüb und trostlos kann ein Januarsamstag aussehen. Insbesondere in Luzern. Leichtes Schneerieseln. Husch in die warme Backstube nach Meggen, wo uns Lucas Rosenblatt erwartet. Die Samstagswerkstatt steht unter dem Titel Wintergemüse und Trüffel treffen auf Frischling. Das freut Teilzeitvegetarier wie mich !

Das Gemüse mise en place lässt schon mal Winterliches erwarten

Wintergemüsekurs 0_2011 01 22_1796
Einheimische Winterfreuden

ein wenig lugt aber auch schon der Frühling aus Italien herein:

Wintergemüsekurs 1_2011 01 22_1795
Importierter Frühling aus Italien

Schwere Erdfarben dominieren die Gerichte

Wintergemüsekurs 0_2011 01 22_1893
Zwiebelcappuccino

Das schwarze Bigorre-Schwein wartet auch schon auf seine Zubereitung:

Le noir de Bigorre 1_2011 01 22_1794
Le noir de Bigorre

Die Blumen auf dem schön eingedeckten Tisch sorgen für die Farbtupfer:

Wintergemüsekurs 0_2011 01 22_1933

Interessante und köstliche Rezepte, demnächst auf diesem Blog.

25 Gedanken zu “Wintergemüse”

  1. E spannendi Uswahl ! I frai mi scho jetzt uf die neye Rezäpt. :-)
    I wynsch eych Beide e wunderscheene Sunntig verbunde mit eme liebe Gruess.

  2. Hast Du bald alle Kochkurse durch? :-)
    (Am Freitag waren auch bei uns schon ein paar Frühlingsboten in der Obst- und Gemüseabteilung zu finden. Es kann also nicht mehr lange dauern.)

  3. Teilzeitvegetarier – ein schöner Begriff, der auch auf mich zutrifft – muss ich mir merken ;-)
    Auf die Rezepte und Fotos freue ich mich schon. Einen schönen Sonntag für Dich und Frau L.

  4. Wunderschönes Foto mit den Blumen, so stimmig! Lese mit viel Freude Deinen Blog und bewundere Deine Disziplin!
    Sonniger Gruss aus Basel

  5. Bin gespannt auf deine Berichte. Vielen Dank für deine Mail. mal sehen wann ich zum Ausprobieren komme. Was ist das für ein Kraut neben den Artischocken?

  6. Luzern im Januar, Hamburg im Februar – wie sich die Bilder gleichen, äh, ähneln. Nichts gegen wärmende Wintergemüsesuppen, aber ich wünschte mir, Ve-rooo-nika würde nicht immer wieder in die Flucht geschlagen. Was nützt es mir, wenn sie in Italien schon dem Löwenzahn beim Wachsen zusieht?

  7. Mit Rücksicht auf deine vehement verteidigte Bescheidenheit, lieber Robert, werde ich dir nicht mitteilen, dass Dein Blog wieder in einer Printausgabe erwähnt wurde ;) Nichtsdestotrotz: deine energiebindende Akribi bzw. den ebensolchen Perfektionierungswillen erstaunen mich nahezu täglich …

    Zwiebelcappuccino iVm Wintergemüse machen neugierig – sehr!

  8. Das sieht doch alles schon sehr vielversprechend aus, und überhaupt finde ich ,das Wintergemüse hat viel mehr Charakter als das wässerige Sommerzeug!

  9. @Basler Dybli: Danke gleichfalls. Deine Brille liegt im Briefkasten !

    @Nathalie: noch lange nicht, es kommen immer neue Kurse hinzu.

    @Sabine: Danke, gute Heimfahrt !

    @Vanille: nur zu. Zwischendurch gibts hier halt immer wieder mal Fleisch.

    @Peter: Vorfreude ist besser als Frühling.

    @Mestolo: Appetit ohne etwas zu liefern ;-)

    @Frau Kampi: hinne ? versteht ich nicht.

    @the rufus: oh nein, in die Wiener Melangen misch ich mich nicht ein.

    @Claus: Du meinst das Bigorreschwein ;-)

    @bee: immer ? Mal sehen, was ihr sagt, wenn ich im Frühjahr meinen Weisskohl verblogge.

    @verylatebloomers: mit haben die vollen Weingläser zwar mehr gefallen ;-)

    @Sivie: das waren Puntarelle, ein Zichoriengewächs.

    @angloamericantranslations: mit der Veronika will ich nichts zu tun haben. Die soll sich mit ihrem Lenz vergnügen, meinetwegen in Hamburg.

    @sammelhamster: noch wird noch nicht gefastet.

    @Christine: Wer liest denn noch printausgaben im Zeitalter des Internets ;-) Die Zürizeitung genügt mir. Das Bigorreschwein gefällt Dir nicht ?

    @Jutta: ich bleibe gaanz ruhig, atme tieef durch. Nur nicht provozieren lassen ;-)

    @Isi: ich mich auch.

    @Buchfink: also alles ist nun ja auch nicht wässrig. So schlimm ist der Sommer nun auch wieder nicht.

    1. Häärzlig Danggerscheen fir di Umwäg, Robert !!!
      (i ha mir scho dänggt, i probiers Morn dur’ e Daag mit’ eme aagmäldete Gloggezug)

  10. mhmmm, scheint so, als haben wir hier ein Rosenblatt-Dauerabo. Ob auch wieder etwas aus deiner und Frau L’s Küche kommen wird?

    Bei aller Kritik, erscheint mir der Zwiebelcapuccino aber recht interessant. Auf den warte ich!

  11. @Christine: niemand kann allen Göttern gleichzeitig dienen. Eins nach dem Andern. Auch ein Wirsingkopf nimmt die Ehre gerne an.

    @entegut: tatsächlich musste ich in den letzten Wochen einige Rezepte aus Rosenblattkursen einplanen. Einerseits, weil ich einen Rückstand abzubauen habe, andererseits, weil ich die eben besuchten Winterkurse loswerden muss, im Frühjahr will niemand mehr Winterrezepte lesen.
    Eines sollte man aber nicht vergessen: nach 4 Jahren anaximandrischen Dauerbloggens gibt es in der Küche der Familie L. nicht mehr täglich Neues zu berichten. Der Vorrat an bewährten Familienrezepten erschöpft sich langsam. Andere Interessen verlangen ihr Recht auf Wahrnehmung. Ich lerne sehr viel in den Kursen von Lucas, achte ihn als bescheidenen, aber ausserordentlich befähigten Menschen und Koch sehr hoch. Ich bin dankbar, dass ich seine Rezepte hier öffentlich machen darf.
    Andererseits weiss ich, wann meine Stunde abgelaufen sein wird. Man wird mich nicht wie die Herren Mubarak und Ben Ali verjagen müssen :-)

  12. …auch mich interessiert der Zwiebelcappuccio besonders, was nicht heissen soll, dass ich das andere bunte Wintergemüse nicht achte, ganz im Gegenteil!
    Freue mich über und auf alles, was in deinem Blog erscheint: grazie!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s