Feinsaure Auberginen mit Minze, Melanzane in agro

Melanzane in agro 0_2011 05 21_3822

Man muss nur warten können. Lange habe ich solch kleine Mini-Auberginen vergeblich gesucht.  Auf dem Basler Samstags-Markt sah ich sie zufällig, nach tagesfrischer Ernte sahen sie zwar nicht mehr aus, dennoch kaufte ich welche, obwohl die Einkaufstasche mit guten, frischen Sachen schon voll beladen war. Aber eine kleine Vorspeise geht immer.

Die Art der Haltbarmachung durch Anbraten und Marinieren in Essig stammt vermutlich aus dem arabischen Raum, und gelangte über Spanien nach Italien. Hier wird sie “a scapece”  benannt. In Spanien “escabeche”. Einige meinen, der Begriff gehe auf Apicius, lat. “ex Apicius” zurück. Apicius war ein römischer Feinschmecker in der Antike, wahrscheinlich waren es mehrere, die diesen Namen trugen. De re coquinaria “Über die Kochkunst“ ist das älteste erhaltene Kochbuch der römischen Antike, das dem “Apicius” zugeschrieben oder gewidmet wurde. Gerichte, die mit Essig gebeizt wurden, waren jedenfalls den alten Römern schon bekannt.

Und so schmecken die Auberginen manchmal auch: essigsauer-ätzend. Im Buch von Alain Ducasse: Die mediterrane Küche, fand sich eine einfache, milde Variante, ohne vorgängiges Braten oder fritieren, abgeleitet aus einem Rezept aus Apulien, die sich für kleine Auberginen gut eignet und angenehm erfrischend schmeckt.

Zutaten
Vorspeise für 4 Personen
500 g Mini Auberginen (etwas mehr als daumendick)
4 Knoblauchzehen, geschält, in feine Scheiben geschnitten
1 Bund Minze
50 ml Olivenöl extra
50 ml Aceto Balsamico, vom mittelteuren
Salz, Pfeffer aus der Mühle, Zucker
Fleur de sel
grob zerstossener Pfeffer

Melanzane in agro 1_2011 05 21_3823

Zubereitung
(1) Auberginchen waschen, Stiel dranlassen. Der Länge nach halbieren. Über Kreuz einschneiden. In jede Hälfte ein Pfefferminzblatt sowie 2 feine Scheibchen Knoblauch klemmen.
(2) Öl, Essig, Salz, Pfeffer und Zucker mischen. Auberginen in eine feuerfeste Form legen. Mit der Essig-Öl-mischung übergiessen.
(3) Form in den auf 170°C vorgeheizten Ofen schieben und Auberginen etwa 30 Minuten backen. Auberginen gelegentlich mit der Essigmischung übergiessen oder die Auberginen kurz wenden.
(4) Herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Anrichten und mit der Essigsauce überziehen. Mit Fleur de sel und grob zerstossenem Pfeffer servieren.

Melanzane in agro 2_2011 05 21_3827

21 thoughts on “Feinsaure Auberginen mit Minze, Melanzane in agro”

  1. Auberginchen, wie niedlich, man möchte sie herzen und küssen, so goldig sind die. Ich glaube aber, das ich hier lange, sehr lange suchen müsste, um sie in meine Arme schließen zu können. Jedenfalls hab ich die in der Größe noch nie hier gesehen.

  2. Bei Christina gab es ja letztes Jahr auch schon so ein ähnliches Rezept.
    Schade, daß ich diese Sachen nicht nachkochen kann.
    Vermutlich müßte auch ich diese Auberginen selbst ziehen, um sie essen zu können.

  3. Mini-Auberginen haben den grossen Vorteil, dass sie klein sind! Ich mag die Dinger nicht. Meist sind sie ledrig oder pflutschig. Wobei die türkische Variante aus der Fritteuse mag ich.

    Aber wenn der Robert sie kocht, ja dann…

  4. das klingt wundervoll – und außerdem einfach! nur, es ist ein kreuz, das mit dem knoblauch-nicht-essen-können… ich versuche meinen magen ja inzwischen zu überlisten, indem ich nur ganz geringe knoblauchmengen verwende, die dann trotzdem den geschmack komplett verändern und verbessern. nur leider merkt das nicht nur meine zunge, sondern auch der bauch, und der grimmt dann wieder und vergällt mir die nachtruhe. gemein, weil auberginen ganz ohne knofel sind fast sinnlos, das hab ich gerade letztens bei einer sonst sehr guten parmigiana gemerkt. seufz.

  5. Ich kenne Auberginen in der Größe nur aus dem Asia-Laden. Bisher sind sie mir vor allem dadurch aufgefallen, dass sie eine wesentlich längere Garzeit benötigen als ihre großen eropäischen Verwandten. Waren Deine jetzt auch Thai-Auberginen oder eine Minizüchtung der europäischen Variante?

  6. Werden die Auberginen denn weich mit dem Essig? Meine Erfahrung ist, dass jegliches Gemüse, dem man vor Erreichen der gewünschten Garstufe Essig oder Wein zufügt, sich in der Konsistenz nicht mehr verändert – sprich unangenehm halbgar bleibt. Trotzdem falle ich hin und wieder auf entsprechende Rezepte herein und ärgere mich dann über mich selbst.
    Grüße aus Hannover!

  7. Was du so immer findest, kein Wochenmarkt in meiner Umgebung hat so kleine Auberginen ;o(
    ich liebe solche Gerichte … muss ich wohl auf etwas größere Umsteigen … wird dem Geschmack aber nichts abtun .

    Lg Kerstin

  8. @Mestolo: soll ich ihnen einen Namen geben? Viola, Violette, Violinchen, Violettchen ;-)

    @Hesting: hmm… gutes Gedächtnis ! Was vorgestern war, hab ich meist vergessen.

    @Rosa May: es ist ja auch wieder Sommer :-)

    @der Muger: Die scheinen eine Innerschweizer Spezialität zu sein. Das waren meine ersten Mini-Auberginen !

    @queenofsoup: auch wenn Du ganz junge nimmst ?

    @Arthurs Tochter: Sachen willst Du von mir wissen ! Ich war noch nie in einem China- oder Thai-Laden. Koche ja auch nie Derartiges. Keine Ahnung, um welche Spezies es sich dabei handelt.

    @Ulla: das gilt vor allem für harte Gemüse, wie Karotten. Bei diesen kleinen, weichen Auberginen oder auch Zucchini sehe ich kein Problem. Generationen, die nach solchen Rezepten arbeiten, können nicht irren.

    @verboten gut: der Farbe auch nicht ;-)

    @Elisabeth: der Nährwert pro Aubergine ist bei den Dicken günstiger ;-)

    @zimtapfel: wenn Arthurs Tochter recht hat, in einem Asia Shop.

    @Nathalie: alsTeil eines Vorspeisenbuffets. So wie bei mir, fühlen sich die Auberginchen einsam.

    @the rufus: Memoria minuitur, nisi eam exerceas.

  9. Bei meinem Gemüseladen gab es letztes Wochenende auch Miniauberginen, muß aber eine andere Sorte gewesen sein, denn sie hatten die Form wie die großen, nicht so schön schlank. Deshalb habe ich sie nicht gekauft, sondern hielt sie für eine Spielerei. Nun werde ich sie mal probieren!

  10. Sie sind halt leider nicht mehr taufrisch, was man am Stiel erkennen kann. Auch die Druckstellen geben den Hinweis darauf, wie lange die Melanzani sich schon vom Acker gemacht haben. ;-)

    Sonst mag ich diese Zubereitungsart sehr!

  11. @Epicurea: das Fleisch, die Haut nicht.

    @liviandhervoicerecorder: ja die Frische…

    @Trifolata: im Buch von Ducasse werden die von dir beschriebenen verwendet.

    @entegut: Asien liegt weit weg…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s