Gelbes Zucchinigemüse, süss-sauer

Zucchinigemüse 2011 08 27_5898ed

Weiterer Versuch, der immerhin geringer werdenden Zucchinischwemme Herr zu werden. Süss-saures Gemüse, beinahe ein Chutney. Das Gemüse erhielt durch Ingwer und eine Salzzitrone einen wunderbaren Aromakick. Schmeckt gut, das Quietschen und Knirschen der knapp gar gekochten Zucchini zwischen den Zähnen war jedoch markerschütternd und gibt einen Punkt Abzug. Vielleicht hätte ich sie richtig weichkochen sollen, wie er das macht. Frau L. war für die Fleischbeilage verantwortlich, als solche hätte ich mir Huhn oder Lamm vorstellen können, da Frau L. weder Federvieh noch Mäh isst, gabs dazu Würstchen im Blätterteigschlafrock. So etwas wie Indischer Biedermeier.

Zutaten
500 gelbe Zucchini (Rondini, ein güner war notgedrungen auch noch dabei)
2 Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen
60 ml Weinbalsamessig Gölles
1 geh. Tlf. Kurkumapulver
1 cm Ingwer gerieben
1 Elf. Honig (Bruyère)
Pfeffer, Salz
1 Salzzitrone, nur die Rinde, ohne das Fruchtfleisch, fein gehackt
Pfefferminzblätter in feinsten Streifen

Zubereitung
(1) Zucchini in 5 mm dicke, 1-2 cm grosse Stücke schneiden, ohne Kerne.
(2) Essig, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Honig, Salzzitrone und Kurkuma in einen Topf geben, aufkochen, kurz simmern lassen, dann die Zucchinistücke zugeben und zugedeckt 10-15 Minuten leise kochen lassen. Allenfalls etwas Wasser nachgiessen.
(3) Deckel entfernen und die Flüssigkeit offen etwas eindampfen lassen. Abschmecken mit Pfeffer und Salz, falls noch nötig. Mit Pfefferminz garnieren.

Zucchinigemüse 2011 08 27_5895ed

10 thoughts on “Gelbes Zucchinigemüse, süss-sauer”

  1. @mestolo: Aha, bei uns sagt man quietschrosa. Kurkuma hat es noch quietschiger gemacht. :)

    @lamiacucina: Haben denn die Inder im Biedermeier Würstln gegessen, oder geht es da um den Schlafrock, den indische Großmogule unter britischem Kuratell getragen haben?
    Täusche ich mich, oder hätte eine andere Määh, Muhh, Maunz, Wuff oder Kikeriki-Beilage den Genuss der gelben Pracht ein wenig verbessert?

  2. Tolles Rezept und gute Idee. Ich kenne es selbst, dass im Sommer die ganze Küche voller Zucchini ist, da der Garten trägt und trägt. Da ist Abwechselung wichtig.

  3. @Mestolo: gab da nicht einen Schlager von einem quietschgelben Gumiboot ?

    @Rosa May: Käse ? wäre ich nicht drauf gekommen.

    @Eva: auch wenn das die Kreativität etwas einschränkt, an Themen felt es mir nie.

    @Nathalie: was gibt es da zu lachen ?

    @Magdi: die Blümchen stammen von normaler, englischer Minze.

    @entegut: gemäss Duden wird quietschgelb doppelt so viel gebraucht wie quietschrosa. Daraus erkennt man, dass Deutschland mindestens dopppelt so gross sein muss wie Oesterreich.
    Hinter der Fusionkitchen steckt keine Absicht. Wenn Frau L. Würstchen im Schlafrock will, setzt sie das gegen alle Grossmogule durch.

    @Elisabeth: Gelb mag mein Fotoappaat lieber als rot.

    @Verboten gut: ich freu mich auch, Platz zu nehmen. Lieber noch als Kochen.

    @lemon: gestern habe ich die letzte Pflanze ausgerissen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s