Nachgemischt: Rotkrautsalat

Rotkrautsalat 0_2011 12 30_2126

Für Salate fühle ich mich nicht zuständig, obwohl ich auch schon welche zubereitet habe ;-). Die gehören zum wohlgehüteten Kompetenzbereich der Frau L.. Und da mische ich mich besser nicht ein. Wenn ich aber einen einfachen Salat sehe, der sich in das Repertoire von Frau L. gut einfügen würde, lasse ich mich nicht zweimal bitten. Gesehen bei Birgit von Cosy Cooking. Ausgezeichnet. Hat uns sehr gefallen. Das kräftige Kürbiskernöl hält dem Kohl gut stand und braucht nicht mit neutralem Öl verdünnt zu werden.

Zutaten
Rotkraut [korr. 25.02.12]
Kürbiskernöl von sehr guter Qualität
Apfelessig (L.: Apfelbalsam Gölles)
grobkörniger Senf
Salz (Kräutersalz, Fleur de sel oder Maldon)
frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung
(1) vom Blaukrautkopf die äusseren Blätter entfernen, den Kopf vierteln, Strunk entfernen und sehr fein schneiden (wozu haben wir eine neue Aufschnittmaschine).
(2) Marinade aus Kürbiskernöl, Apfelessig, grobkörnigem Senf, Salz und Pfeffer herstellen und mit dem Blaukraut vermischen
idealerweise über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.
(3) Kürbiskerne grob hacken, ohne Fett in einer Pfanne rösten bis sie duften und noch warm mit dem Blaukraut vermischen. Etwas von den Kürbiskernen zurückbehalten und am Schluss über den Salat streuen.

Dazu gabs diese Schinkenkrapfen.

17 thoughts on “Nachgemischt: Rotkrautsalat”

  1. Klein, fein. Das passt mr !
    E wirgglig interessanti Mischig. Und Rootchrut isch schnäll emol poschtet. Danggscheen fir dr Tipp.

  2. Ich mach meinen Rotkrautsalat ähnlich – statt grobkörnigem Senf nehme ich feinen Dijon-Senf. Wenn ich das Kraut mit der Sauce mische, knete ich das Kraut von Hand jeweils gut durch. So kann der Salat die Sauce besser aufnehmen.

  3. Ist immer klüger, wenn Mann aufpasst, seine Kompetenzen nicht zu überschreitet… lach!
    Eine sehr gute Idee mit dem Rotkohl und dem Kürbiskernöl und aussehen tut das Ganze ja auch sehr verführerisch. Super schön angerichtet!

  4. @Baler Dybli: auch Männer mögen diesen Salat.

    @SchnickSchnackSchnuck: der Frühling naht mit Grausen, wir müssen langsam an die Umstellung des Speiseplans denken.

    @Verboten gut! das is Birgits Salat, von mir nachgemischt. Frau L. ihre Salate gibts (noch) nicht im Blog, die sind ganz einfach.

    @Aschenbrödel: ds passt bestimmt auch gut.

    @Wilde Henne: wenn man die Aufschnittmaschine auf feinster Stufe verwendet, kann man sich das Durchkneten ersparen. Gilt auch für Cole-slaw.

    @Rosa May: I’ve made ​​it :-)

    @Christel:
    @Pepe Nero:
    das Kürbiskernöl veredelt den Geschmack des rohen Kohls.

  5. Der Salat klingt perfekt für das Wochenende. Wir sind immer auf der Suche nach neuen Rezeptideen für das “schwarze Gold” aus unserer Heimat.
    Übrigens: auch wenn es aus dem Zusammenhang ersichtlich ist – in der Zutatenliste fehlt das Rotkraut. ;-)

  6. Gestern Abend haben wir den Salat zum Nachtessen genossen: er hat uns sehr gut geschmeckt. Danke auch für den Tipp mit der Aufschnittmaschine – so fein geschnitten schmeckt das Kraut doppelt fein!
    Liebe Grüsse
    Urs

  7. @Elisabeth: auf deinem Foto schielst Du aber überhaupt nicht ;-)

    @daniela: ohne Rotkraut wird das nix. Danke !

    @entegut: mit dem grün-braun gibt das Rotkrautrot ein bezauberndes Altrosa. Junge Damen stehen natürlich nicht auf solch altmodischen Farben.

    @Urs: Danke, das Du das Rotkraut nicht vergessen hast ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s