Fleischsalat mit selbstgemachten Gewürzgurken. Oder einfach Raclette

Fleischsalat 0_2012 02 18_3030
Rindfleischsalat auf Cicorino Verde

Was meinen Rindfleischsalat von andern Fleischsalaten unterscheidet, sind nur die selbst eingemachten Gewürzgurken [klick]. Wie jedes Jahr haben wir sie auch 2011 eingemacht. Die essen wir am liebsten zu Raclette oder in einem Siedfleischsalat. Nach einem halben Jahr im Sud liegend, sehen sie zwar nicht so grasgrün aus wie gekaufte Gurken im Glas, schmecken dafür unvergleichlich besser. Für den Fleischsalat mische ich für 2 Personen mundgerecht geschnittenes, selbstgekochtes Siedfleisch mit ein paar ebenso geschnittenen Gurkenscheibchen. Hinzu kommen ½ roter Peperoncino, ½ grüner Peperoncino, beide in feinste Streifchen geschnitten. 3 Elf. Essig von den Gurken, 1 Elf. Olivenöl, 1 Elf. steirisches Kürbiskernöl, Prise Zucker, Pfeffer. 1-2 Elf. Schnittlauch. Alles auf Salat (hier Cicorino verde) serviert. Köstlichst.

Ebenso köstlich sind die Gurken serviert zu einem Raclette:

Raclette mit Gewürzgurke(n), altmodisch vignettiert
Raclette mit Gewürzgurke(n), altmodisch vignettiert

Gut hab ich letzten Juli noch zwei der Gläser fotografiert.

Gewürzgurken 0_2011 07 25_5213ed
frisch eingemacht, das war Juli 2011

Nach einem halben Jahr auf dem Glas sind sie nicht mehr so farbenfroh, dafür herrlich durchgezogen.

Raclette 0_2012 02 16_3009
Einsatz beim Raclette mit einem Gläschen Grappa

mein Beitrag für den von Sus betreuten Gartenkochevent im Gaertnerblog mit dem Thema Gemüsekonserven.

Garten-Koch-Event Februar 2012: Gemüse-Konserven [29.02.2012]

19 Gedanken zu “Fleischsalat mit selbstgemachten Gewürzgurken. Oder einfach Raclette”

  1. Obwohl ich Gartenjahr für Gartenjahr grosse Mengen Früchte und Gemüse konserviere, landeten bei mir die überzähligen Salatgurken nicht selten auf dem Komposthaufen. Ich meinte, nur die kleinen Gürckchen fürs Einmachen gebrauchen zu können. Das wird nächsten Sommer anders dank diesem super Beitrag. Ich freue mich schon darauf!

  2. Und wie soll ich mich jetzt im Juli daran erinnern, dieses Mal Gewürzgurken einzumachen? Sehen eindeutig besser aus als so manch gekauftes Glas

  3. wenn ich doch nur halb so fleissig wäre wie du(ihr), dann könnte ich auch auf die eine oder andere dieser Köstlichkeiten zurückgreifen; deine Gewürzgurken sehen viel besser aus als gekaufte!

  4. Ja, so ein Glaeschen Gurken – das wuerde ich mir gut gefallen lassen!
    Selbst Konserven wirken bei dir weder eingestaubt, noch altbacken oder lieblos ins Regal gestellt.

  5. @der Muger: die überdecken geschmacklich sogar dein ägyptisches Rindfleisch ;-)

    @Aschenbrödel: mit kleinen haben wirs noch nie probiert. Aber auc unsre grossen Stücke sind immer noch recht knackig.

    @Tina: da gibts ja allerhand elektronischer Hilfsmittelchen ;-)

    @Eva: das ist aber auch das Einzige, was wir letzes Jahr eingemacht haben.

    @Nathalie: auch der Essig wird gebraucht.

    @Rosa May: thats what I always tell t my wife.

    @Wilde Henne: ist schon was anderes as ein Glas “Chirat” von Unilever.

    @Sybille: mich begeistert der Gläserinhalt mehr als die Fotos ;-)

    @Micha: wir stellen sie immer in den Kühlschrank, damit se nicht verstauben.

    @Hanne: je sorgfältiger man sie einbettet, desto mehr gehen ins Glas !

  6. Mhm, schon wieder was Gesundes ~ da will wohl jemand, dass ich tatsächlich ganz bald wieder ganz gesund werde… ;-)
    Und mir gefällt das Bild… so sehr, dass ich darin eintauchen möchte… :-)

  7. Sieht doch sehr fein aus und liest sich auch so! Und sogar die Gurken selber eingelegt! Hut ab! Ich liebe die sehr aromatischen Gurken aus Italien ebenfalls sehr! Diese Sorte kenne ich zwar “noch nicht”. Schade dass man sie hier zu Lande eher nur schwer bekommt und sie im Garten selber zu ziehen will auch nicht gelingen…

  8. Ich habe eben erst gesehen, daß Deine Gewürzgurken ja so gut wie keinen Zucker enthalten. Super! Dann werde ich sie auch einmal ausprobieren.

    Leider sind meine Gurken vom letzten Sommer etwas zu sauer geworden. Am Stück essen ist anstrengend. Aber in einem Salat wie Deinem könnte ich sie mir dann doch vorstellen.

    Liebe Grüße, Sus

  9. @Elisabeth: Eintauchen im Gurkenglas ? Dann mach ich schnell den Deckel zu :-)

    @Radieschenwelt: gut so, selbst ist die Frau, die sich nicht auf Tupperdosen verlässt.

    @Petra: wenns Cicorino verde gibt, ist Frühling.

    @Pepe Nero: Du meinst die Nostrano Gurken ? Die gedeihen bei mir im Jura auch nicht.

    @Die Küchenschabe: Grappa ;-)

    @Sus: in Deustchland scheint man bei eingemachten Gurken Wert auf suess zu legen. Bei uns eher auf sauer. Aber sauer sind sie auch nicht, bei einem guten Essig.

  10. Nein, nicht die Nostrano Gurken. In Sizilien nennt man sie “cucumeri” was jedoch übersetzt einfach nur Gurke heisst… nicht sehr hilfreich also… hab mal gegoogelt, kann sie da jedoch auch nirgends finden. Sie sind meisst eher lang und schmal, jedoch selten gerade, sind behaart und wenn man sie in Rädchen schneidet, haben sie die Form einer Blume, also auch etwas fürs Auge… und eben sehr aromatisch. Man kann sie wie Aepfel essen, braucht gar nichts dazu. Ich frag mal meine Schwiegermutter, vielleicht weiss sie den richtigen Namen und ich kann da etwas mehr herausfinden, falls es Dich überhaupt interessiert…?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s