14 thoughts on “In den Mund gelegt (34)”

  1. *Fürst Pückler Eis* – auf was für Ideen du kommst… :)

    Frau L. und dir einen schönen Sonntag!

    (oh, jetzt hatte ich Pückler erst mit *B* am Anfang geschrieben – ich sehe den Bezug zu Bückling dennoch)

  2. @Micha: ein dreischichtiges Sahneeis mit Früchten. Erfunden vom Königlich-Preußischen Hofkoch Louis Ferdinand Jungius 1839 zu Ehren von Fürst Pückler.

    @bee: schon wieder etwas, das der globalen Erderwärmung zum Opfer gefallen ist.

    @Peter Löwenhagen: auf den Ostseeinseln scheint die Zeit stehen geblieben zu sein.

    @Bonjour Alsace: reisen ? wozu haben die denn Flügel.

    @Dirk: dochdochdoch. Extra.

    @kegala: ich bin davon überzeugt, dass seine Hand abends voller Münzen ist.

    @the rufus: Eissalons sind normalerweise alkoholfrei.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s