Des Herbstes letzte Quitte

Die letzte Quitte 0_2012 12 08_8999

Eben hingen sie im Veltlin noch gesund und gelb am Baum. In den Wirren des Herbstes hab ich sie aus den Augen verloren, bis auf eine. Die war für den Einsatz in einer Pastete gedacht. Aber der Mensch denkt: Gott lenkt. Und er lenkte mich auf den Blog von Nicky delicious days. Ich hab mich von ihrem Rezept inspirieren lassen, ausser, dass ich als Schwarztee keinen grauslichen Bergamottparfümierten Badezusatz (Earl Grey) verwendete, sondern einen Schwarztee, den ich täglich trinke: ein milder Yünnan.

Die letzte Quitte 2_2012 09 04_7261

Zutaten
1 schöne, eher grosse Quitte
300 ml Wasser
125 g Zucker (weiss oder braun)
1/2 Vanilleschote
2 Elf. Honig
1 Biozitrone, die Schale
5 Scheiben frischer Ingwer
2 Tlf. Yünnan Golden Monkey

Zubereitung
(1) Quitte waschen, schälen, Kernhaus entfernen, in dünne Scheiben schneiden (48 Spalten)
(2) Wasser, Zucker, Honig, Vanillemark und -schote, Ingwerscheiben und ein paar Zitronenzesten aufkochen, dann simmern lassen. Den Tee in ein rundes, verschliessbares Teesieb hängen und 5-6 Minuten ziehen lassen
(3) Die Quittenscheiben zugeben und 15-20 Minuten leise köcheln lassen, bis die Scheiben weich sind, aber noch nicht zerfallen. Vanilleschote, Zesten und Ingwerscheiben entfernen, nochmals aufkochen und in ein steriles Glas abfüllen. Verschliessen, auf dem Kopf stehend erkalten lassen.

Servieren zu Vanille-Eiscreme oder meinem Gewürzeis. Das Beste, was einer alten, einzelnen, vereinsamten Quitte passieren konnte.

Die letzte Quitte 1_2012 12 08_9002

12 thoughts on “Des Herbstes letzte Quitte”

  1. Da kann einer wirklich Gedanken lesen… Bei uns in der Küche schrumpelt eine eben solche einsame Quitte vor sich hin – übrig geblieben von meinem Rheinischen Sauerbraten… Immerzu denke ich darüber nach, in welchem Zusammenhang dieses arme Wesen nun noch glänzen könnte! Herzliche Grüße in die Schweiz von Quitte zu Quitte…

  2. Die Quitte in der Kombination mit dem Gewürzeis stelle ich mir köstlich vor. Ich habe zwar leider keine Quitte mehr, doch das Gewürzeis könnte ich trotzdem noch schnell zubereiten, mir fehlt nämlich noch ein passendes Dessert für den 1. Weihnachtstag.

  3. @Sugarprincess: die Quitte, der Rest von ihr, lässt zurück grüssen.

    @Rosa May: for the english Original I refer to delicious days.

    @Heike von Au: oder in einem Lapsang Souchong, da fällt der Zigarettenrauch weniger auf ;-)

    @Bonjour Alsace: Banane mit Orange & Limetten zesten mazeriert !

    @Sibylle: davon steht hier auch noch eine Dose. Sonst schlummert leider nichts im Keller.

    @magentratzerl: gell, die Quitte brauchts nur, damit etwas Festes im Glas ist.

    @Cooketteria: nicht gezählt, berechnet. Aber da ich mit dem Einmaleins Mühe habe, kann das Ergebnis auch falsch sein ;-) Jedenfalls waren es feine Spalten.

    @bee: “was für wen” ist man geneigt zu fragen ;-)

  4. eine schöne Idee mit den mazerierten Orangen (Bananen nicht so gerne) und Limettenzesten kombiniert mit Deinem Gewürzeis, und vor allem schön leicht und passend. Danke für die Anregung.

  5. Riesenquitte in Hanbury’s Garden an der Riviera eingesammelt, nach Berlin exportiert, nach dem 1-Quitten-Rezept gesucht – und hier gefunden! Jetzt ist sie im Glas und wartet darauf, was das Leben noch für sie bereit hält… Danke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s