Tortelloni ricotta e spinaci nach Art der Brigitte Bardot

Tortelloni ricotta e spinaci 2_2012 12 09_9027

Brigitte Bardot, Männer-Idol der sechziger Jahre, ist eine mutige Frau. Sie steht zu ihren Falten. Das bewundere ich. Kein Botox. Kein Silikon. Keine Haarfarbe. Auch ich stehe tapfer zu den Falten meiner Tortelloni. Obgleich das keinen Mut braucht. So wie ich sie hier wieder einmal gemacht habe: viel Füllung, dünnstmöglicher Teig, dafür ein etwas breiterer Rand, schmecken sie uns besonders gut, obwohl sie nach dem Kochen aussehen wie chinesische Faltenhunde. Wer die prallen mit dem dicken Teig lieber hat, bediene sich hier oder da. Meine Teigwalze könnte ja auch dick, wenn ich denn nur wollte ;-)

Tortelloni ricotta e spinaci 0_2012 12 09_9032
Davon gabs 16 Stück

Zutaten
für den Ravioliteig:
125 g Weissmehl
55 g Hartweizendunst (Semolina di garono duro rimacinato)
1 Ei
2 Eigelb und evtl. noch wenig Eiweiss
1 Tlf. Olivenöl
Prise Salz

für die Füllung:
300 g Ricotta, über Nacht zwischen Küchenpapier abgetrocknet -> 200 g
300 g Salatspinat
30 g Schalotten, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
wenig Butter
20 g Parmesan, frisch gerieben
Muskatnuss, Pfeffer, Salz
1 Prise Curry Masala

zum servieren:
Butter Salz, Pfeffer

Zubereitung
für den pastateig:
(1) nach diesem Rezept (Ravioliteig, hier eine etwas andere Zusammensetzung). 1 Stunde, in Folie eingewickelt, kühl stellen.

für die Spinat-Ricottafüllung:
(2) Spinat in einem Salatsieb im Waschbecken mit ca. 4 Liter kochendem Salzwasser übergiessen, 5 Sekunden stehen lassen, dann kalt abbrausen. Überschüssiges Wasser auswringen.
(3) Schalotte in Butter anschwitzen, Knoblauch zugeben, kurz mitgehen lassen, dann zum Spinat geben und fein hacken.
(4) In einer Schüssel den gut getrockneten Ricotta, Spinat und den Parmesan mischen, würzen mit Salz, Muskat, Pfeffer und einem unmerklichen Hauch Curry.

(5) Den Teig portionsweise mit der Pastamaschine in voller Breite zu langen, dünnen Bahnen (feinste Stufe 9/9) auswallen. Rechtecke von ca. 8-10 cm Kantenlänge schneiden. Einen Elf. Füllung in die Mitte geben, 2 Seite mit wenig vom restlichen Eiweiss bestreichen und die eine Ecke über die Füllung in die gegenüberliegende Ecke klappen. Luft gut herausdrücken und Tortelloni formen.

Tortelloni ricotta e spinaci 3_2012 12 09_9021
nicht geeignet zum einfrieren

für den finish:
in leise kochendem, gesalzenem Wasser ca. 2-3 Minuten ziehen lassen, mit einer Siebkelle herausheben. Mit schäumender Butter übergiessen und mit Parmesan servieren.

Tortelloni ricotta e spinaci 0_2012 12 09_9033
Deliziös !

45 thoughts on “Tortelloni ricotta e spinaci nach Art der Brigitte Bardot”

  1. Hurra! Ein frisches Pastarezept aus der Sprenger-Konserve! Na, dann kann meine neue Pastamaschine – hab ich zu Weihnachten von Wolf bekommen – ja zum Einsatz rollen! Wenn ich sie nur irgendwie mit drei Händen bedienen könnte… ;)
    Übrigens… Herr L., Du postest häufiger als manch anderer, mich inklusive. Ich hab im Moment meinen Jahresanfangsdurchhänger und lese lieber!

  2. Nach Art vo dr Brigitte Bardot … Het si gärn die Sorte Ravioli gässe oder goht’ s um d’ Falte ? Mach di uf jede Fall scho mol uf “Russischi Ravioli” gfasst – ev. mit Dòmmaate im Daig ;-)

  3. Just gestern habe ich mit meinen Kollegen über die Dame gesprochen, dabei wurden auch ihre existierenden Falten und ihre Tierliebe thematisiert … nun aber zum Thema mit den Falten, das mich mehr interessiert: Ich würde auf jeden Fall die selbstgemachten Ravioli bevorzugen. Ob ich die ohne Nudelmaschine auch so ähnlich hinbekomme? Werde ich bald ausprobieren.

  4. @Sugarprincess: Wenn man mal mit faulenzen anfängt, wrds schwierig, wieder Tritt zu finden ;-) hab mich jetzt auf einen post alle 5 Tage eingestellt. Das lässt mir genug Freiheit.

    @Basler Dybli: und Wodka in die Rahmsauce. Der arme Monieur Hollande, bald ist er der einzige und letzte Steuerzahler in Frankreich.

    @Sarah: mit dem Nudelholz ist es bedeutend schwieriger. Die Walze macht auch den Nudelanfänger zum Nudelkönig.

    @Schwiegermutter inklusive: wer bei mir in de Topf geworfen wird, erfährt zuvor eine liebevolle Behandlung.

    @der Muger: langsam muss ich mir Gedanken machen über die Anschaffung einer Tageslichtlampe.

    die Sonne beginnt hervorzubrechen. Ausfahrt ! Bis später

  5. Harter Vergleich für Frau Bardot…..:-D…..ich find die Tortelloni sehen zum anbeißen aus! Genial. Ich überlege ernsthaft, ob ich die nicht gleich mache……ich find sie richtig irre die Faltenhunde! LG Anne

  6. Da produziere ich nach Jahren endlich ein vorzeigbares Ravioli, da doppelst Du gleich mit diesen wunderbaren Tortelloni nach. Das ist wie damals im Sportunterricht. Der Turnlehrer, der im Hochsprung nach 1,55 m gesagt hat: Komm, die 1,6 m schaffst Du auch noch, mit genug Schwung geht das! ;-)

  7. Ja, sie sehen hinreißend aus, deine Täschchen. Und dass sie köstlich sind, glaube ich ohne zu probieren! Falten machen (Menschen) doch erst interessant! Habe mich noch nie getraut, die dünnste Stufe zu nutzen. Hatte bei der zweitdünnsten schon Angst vor Rissen – vielleicht sollte ich dem Teig doch mal ein Eigelb mehr spendieren ;-) (ähm, winziger Fehler: grano, verzeih meine Pedanterie)

  8. Das ist wieder eine Vorgabe! Da trau ich mich nie, meine eigenen Machwerke zu zeigen.

    Die Brigitte Bardot finde ich sehr viel hübscher als diese alterslosen, mimiklosen Botox-Frauen aus Hollywood.

  9. Mir passiert das auch immer, wenn ich versuche chinesische Wan Tans selbst zu machen. Schauen zuerst superschön aus und wenn sie gedämpft sind… O-Ton Fräulein Ziii: Na, wääh, die schauen aus wie kleine Gehirne.
    Lieben Gruß aus Wien von Frau Ziii

  10. die armen Tortellini, die Bardot ist wirklich derzeit keine Referenz, aber von der actualité bekommt man sicher ausserhalb von F nichts mit, extrême droite, bizarre Ansichten und sie liebt das ‘demokratische” Russland, Meryl Streep hätte besser gepasst!

    1. Bolli, da schliesse ich mich an. Die Frau unterstuetzt FN seit Jahren und pflegt sehr eigenartige Ansichten zur Demokratie. Die wunderbaren Tortellini haetten sich eine andere Patin verdient – wie waere es mit Jeanne Moreau?

  11. Faltenhunde? Ich finde, die sehen einfach mal wieder wunderbar aus – was ich persönlich nun von der Bardot gar nicht finde ;-) Nicht wegen der Falten, ich finde, sie sieht allgemein recht verlebt aus.
    Da steh ich eher auf Sophia Loren, der lebende Beweis, dass Pasta schön macht, oder?
    Wobei da natürlich sicher auch nicht alles mehr reine Natur ist…

  12. Wunderbar – genau SO mag ich sie. In den Falten sammelt sich so schön die Butter und der Käse. Und das i-Tüpfelchen ist der “Füllungs-Elf” – märchenhaft :)

  13. Jawohl, faltig. Nach mehreren katastrophalen Versuchen mit Küchengedöns (Ravioli-Kurbelaufsatz für die Nudelmaschine – ein einziger unfähiger Ingenieur reicht für solch eine Fehlkonstruktion gar nicht aus) fertige ich Ravioli jetzt auch ausschließlich von Hand an. Wenigstens ein Neujahrsvorsatz, den man durchhalten kann.

  14. Herrlich sehen die aus; ich mag den Teig so dünn, dass die Füllung durchschimmert; die dickeren Varianten überlasse ich gerne anderen.
    Ob ich das aber wohl hinkriege mit dem Formen. Weiß, schon…üben…..

  15. Anschub für die Nudelwalze, und Ricotta Spinaci ist eh unübertroffen….
    Übrigens ist die Faltigkeit auch bei Maultaschen ein wichtiges Merkmal – das von gekauften nie erreicht wird.

  16. Schon wieder so eine echte Herausforderung, Robert! Ich werde mir doch noch den Nudelvorsatz zu meiner Assistent zulegen müssen… Diese Faltenhunde sind zu verlockend… Wo soll ich denn jetzt mit dem ganzen Kinnwasser hin?!?

  17. @Überall & Nirgendwo: meine Ravioli sehen doch glücklich aus, nicht ?

    @Eva: 2 Stunden brauche ich dafür, wenn die Zutaten zuhause bereit stehen. Musst Dich einfach anmelden.

    @Rosa Mayland: as Italians say: eat more pasta !

    @Wilde Henne: Sportlehrer konnte ich nie ausstehen, mehr als 80 cm hab ich nie geschafft.

    @evazins: wenn der Teig elastisch genug ist, kann man ihn problemos so dünn auswalzen. Danke, meine Funktastatur bleibt öfters hängen.

    @Turbohausfrau: hab gerade ein Video mit Anna Matscher (Südtirol) gesehen, “es kommt nicht auf die Schönheit an, sondern dass es schmeckt”.

    @Frau Zii: ja? und ich dachte, bei den Chinesen sei der Teig viel dicker.

    @Bolliskitchen: dochdoch, die Schlagzeilen kriegen wir schon mit. Und mehr als Schlagzeilen lese ich über diese Themen eh nicht.

    @Britta: Frau L. gefällt Sophia Loren auch besser (schon weil sie beide dieselbe Brille tragen). Aber ich halte in alter Treue zu meinem Jugendschwarm ;-)

    @lieberlecker: an was sieht man das denn ?

    @mittagsmutti: m.W. kommt da noch jede Menge Gips zum Glätten in die Falten. Und Gips tue ich meinen Ravioli nicht an.

    @Hanne: wenn Du wüsstest, mit wieviel Hingabe ich jeden EL in einen Elf umwandle !

    @zorra: die einzufrieren habe ich mich einfach nicht getraut, vielleicht gehts doch, ohne das sie reissen.

    @Kochbuch für Max und Moritz : in jüngster Zeit mache ich nur noch kleine Portionen, die wir gleich aufessen.

    @bee: technisch geht das schon mit dem Kurbelvorsatz, bis man den Dreh aber raushat, ist die Füllung samt Teig meist aufgebraucht und im Müll entsorgt ;-)

    @magentratzerl: so schlimm ist das gar nicht, jeder der die Scheu davor überwunden hat, wundert sich, wie leicht das geht.

    @tomatenblüte: müssen ? hab eben welche mit dickem Teig gemacht, mit Fondutafüllung, die sehen auch gut aus.

    @ninivepisces: in Schwaben liebt man das Durchscheinen der Füllung auch, und freut sich zudem über die Ersparnis beim Teig.

    @moni-ffm: Assistent ? gibts die noch, die ist ja beinahe historisch, hat aber früher nur Lochscheiben für Nudeln und Spaghetti, m.W. keine Walzen.

  18. Ich finde sie Wunderschön :-)
    Habe immer ein Herz für so etwas “verwurstelte” Speisen.
    Evtl weil die Industrie sie so “perfekt” macht und dafür Geschmack und Liebe auf der Stecke lässt.
    Danke fürs zeigen!

  19. Ich bin auch eher für Jeanne Moreau oder um Frau L. einen Gefallen zu tun für Sophia Loren, aber wenn ich einen solche köstlichen Teller bekäme, würde ich notfalls auch die Patenschaft übernehmen – und nicht mit Madame Bardot teilen ;-)

  20. @Albino: wen bei mir etwas verwurstelt aussieht, ist das meist unfreiwillig ;-)

    @Bonjour Alsace: Patenschaften gibts erst ab 60, also noch lange nichts für Dich.

    @bee: man kann sie mit verschiedenen Füllungen gleich als Platte bzw. als “Briefmarkenbögen” servieren. Eine Ecke abreissen, den Rest ungetrennt belassen. Das war mal gross in Mode.

    @kegala: faltbare Träume.

    1. Ist es wohl möglich, Hartweizengriess durch nochmaliges Mahlen in einem entsprechenden Gerät (bei mir wäre das der Thermomix) zu Hartweizendunst zu verarbeiten? Dunst ist nämlich hier nur übers Netz und außerdem teuer zu bekommen… Oder könnte ich Spätzlemehl verwenden? Das ‘rollt’ auch noch zwischen den Fingern, während einfaches Mehl ja kein bisserl mehr rollt.
      LG in die Schweiz – ich freu mich, dass ich jetzt alle fünf Tage was aus Deiner Werkstatt mitbekommen werde!

      1. Mag sein, dass das im Thermomix möglich ist. Du kannst aber auch normalen Hartweizengriess verwenden, und den Teig etwas länger, sagen wir mal 2-3 Stunden, im Kühlschrank ruhen lassen, Dann haben auch die gröbern Körner Zeit zu quellen. Bei Spätzlemehl kommt es darauf an, ob es aus Hartweizen oder Weichweizen hergestellt ist.

  21. Ja, die Assistent gibt es noch, sie ist nicht totzukriegen. Habe mir für meine Brotbackaktivitäten letzten Sommer einen solchen Assistenten gekauft und bin nach wie vor fasziniert von den Teigen, die ich damit herstellen kann. Hat meine Brotqualität vervielfacht. Und ich habe leider feststellen müssen, dass es zwar Nudelmatrizen als Zubehör gibt, aber leider keine Walze. Was für ein Jammer… Womit stellst Du Deine wunderbare dünne Pasta her? Ich hatte eigentlich nicht vor, mir noch ne Maschine anzuschaffen…

  22. @Irene: Pastakoch lass ich mich gerne nennen. Für den König fehlt mir der Hofstaat.

    @Bonjour Alsace: kleine Freundlichkeiten erhalten die Freundschaft ;-).

    @moni-ffm: mit dem Kenwood-Walzen-Zusatz. Der Elektroantrieb spart eine Hand.

  23. Ich habe mich anlässlich der Tortelloni Premiere meiner Nudelmaschine selbstbewusst an stufe 9/9 gewagt und was soll ich sagen. Ich war begeistert wie gut es geklappt hat. Der Teig besaß dank italienischem Semolina di grano duro rimacinato eine wunderbare Konsistenz, welche sich ohne Probleme verarbeiten ließ. Da klebte nichts, der bröckelte nichts, da löste sich nichts auf. Und die Füllung ist ohnehin jeden Zweifeln erhaben.
    Nur im Formen der Tortelloni bin ich noch meilenweit von deinen Schönheiten entfernt :) Aber auch eine Brigitte Bardot hat ja mal klein angefangen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s