Archiv der Kategorie: Aufgespiesst

Esst jetzt Spargeln !

Esst Spargeln 0_2009 04 05_9372

Klimafreundliche Spargeln preist die MIGROS in ihrem Magazin 3 vom 15. Januar 2010 an. Und Schlemmen für das Gemeinwohl.

Die Spargeln werden in “ehemaligen Wüstengebieten” in Peru direkt am Meer angebaut. Das Gemüse “wird durch Gletscherschmelzwasser im ökologischen  Tröpfchen-bewässerungsverfahren kultiviert. Das produzierende Unternehmen schafft mit dem Anbau 8000 Arbeitsplätze, die rund 16000 Familien eine Existenz garantieren. Gerade junge Menschen erhalten in einem bitterarmen Gebiet eine Perspektive.”

Auch wenn die durch Schiffstransport erzielte Klimabilanz durch eine “unabhängige” (L.: dafür honorierte)  Organisation erstellt und als vergleichbar mit europäischen Spargeln befunden wurde, mag ich jetzt keine Spargeln, kaufe und esse ich jetzt keine Spargeln. Schon gar keine, die per Schiff mindestens 3 Wochen unterwegs waren.

Der grösste Schweizerische Detailhandelskonzern will sich endlich seiner ökologischen und sozialen Verantwortung bewusst werden. Kaum zu glauben. Wenigstens in der Reklame und dummerweise am falschen Objekt.

AddThis Social Bookmark Button

Tätowiert

tätowiert
tätowiert

Nein, ich habe meinen Bauch nicht tätowieren lassen. Das ist eine Melone mit eingebrannter Nummer. Damit kann man über Internet die Sorte, den Erntezeitpunkt, das Erntefeld und den Zuckergehalt genau dieser Melone rückverfolgen. Die Melone war mit 15.93 Brix (nicht-invasiv gemessen) recht süss, aber etwas weniger aromatisch, als eine gleichzeitig gekaufte, 3x billigere Aktionsmelone. Lange ist sie unterwegs gewesen oder beim Händler gelegen. Sehr lange. Nun ist sie gegessen und ich bitte den Hersteller, meine Verzehrszeitmeldung 2008:08:02 12:55:00 in der Datenbank nachzutragen. Und danach die Daten der Melone, meiner Melone, aus Datenschutzgründen wieder zu löschen. Geht niemanden was an, was ich so esse. Schon gar nicht die Nachwelt.

AddThis Social Bookmark Button

Schweizerpsalm im Ausverkauf

Nationalhymne1

Erster August. Schweizer Nationalfeiertag. Das Warenhaus Manor in Basel hat die Nationalhymne, den Schweizerpsalm  als verkaufsförderndes Element für Fixleintücher entdeckt. Zeitgeist. Seele mit Sale verwechselt ?

nationalhymne3

Die zweite Strophe wegen dam Kassahäuschen nicht lesbar, die vierte Strophe, die mit dem wilden Sturm, hat das Warenhaus unterschlagen. Sturm ist schlecht fürs outdoorgeschäft. Hier sind sie alle, inklusive Quellenangabe der Musik.

AddThis Social Bookmark Button

Noch ein Kochtalent

Selawie lernt Kochen

Dieser nette Herr, Haushase, Küchenchef und Lebensberater Selawie hat gestern beschlossen, kochen zu lernen. Er ist bei uns unangefochtener Chef der Küche, obwohl er als Hase überhaupt nicht kochen kann. Kochen zu lernen hat er sich im Nachgang an den gestrigen Beitrag Kein Talent zum Kochen in den Kopf gesetzt. Mal sehen, wie weit ers damit bringt, spätestens nach der ersten Haube lass ich ihn was verbloggen.

AddThis Social Bookmark Button

Kein Talent zum Kochen

Kein Talent

Mein Lieblingsphilosoph unter den Köchen, Kochweltmeister Ivo Adam, hat auf Plakatwänden und in Inseraten schon wieder zugeschlagen und mir einen “besonderen Moment” beschert:

“Fürs Kochen muss man kein Talent, sondern die richtigen Zutaten haben.”

Schade, dass so vielen Köchen die richtigen Zutaten fehlen.

Arrivederci COOP

Arrivederci0_redc2008_1396
Der schweizerische Grossverteilers COOP wirbt derzeit mit grossen Plakatwänden in der ganzen Schweiz für seine Fine FOOD Linie mit folgendem Spruch des Werbemeisterkochs Ivo Adam:

Sagen sie arrivederci zu schlechtem Essen

arrivederci heisst nicht nur hier “auf Wiedersehen”. Im Zusammenhang mit schlechtem Essen dürfte wohl eher Addio gemeint sein. Und zwar per sempre !  

Grünes Basel

GrünesBasel0_redc2008_1437
GrünesBasel1_red2008_1439
Wer wohl die Bäume entlang der ehemaligen Kaserne mit grüner Signalfarbe bestrichen haben mag ?

1) Jemand, der damit einen vorzeitigen Frühlingsanfang erzwingen wollte ?
2) die Grüne Partei Basel, als umweltfreundliche Wahlpropaganda ?
3) der WWF, um mit unzimperlichen Methoden wieder einmal auf das Waldsterben aufmerksam zu machen ?
4) Der Kunstkredit der Stadt Basel, um eine weitere Ecke von Basel mit einem weitern, denkwürdigen Kunstwerk zu verschönern ?

Wer immer der Urheber war: Irre.

AddThis Social Bookmark Button