Schlagwort-Archive: Bloggertreffen

D-97070 Würzburg: La grande bouffe

D-97070 Würzburg 2013 11 09_2207
Alte Mainbrücke, Grafeneckart, Kiliansdom

Regenwochenende mit Sonne. Vor dem Bloggertreffen ein kurzer Rundgang ohne Stadtplan durch die Altstadt. Nachsehen ob alles noch an seinem Platz steht. Es steht.

D-97070 Würzburg 2013 11 09_2201
Würzburg im Schatten seines goldenen Weinbergs, Lage Stein
D-97070 Würzburg 2013 11 09_2198
Noch mehr Weinberge am Fuss der Festung Marienburg
D-97070 Würzburg 2013 11 09_2204
Frankenkönig Pippin, Vater Karls des Großen, empfiehlt hingegen Hofbräu statt Wein

Rundgang auf dem Gemüse- und Häfelesmarkt.

D-97070 Würzburg 2013 11 09_2202
Marienkapelle mit Häfelesmarkt
D-97070 Würzburg 2013 11 09_2193
Adam und Eva am Marktportal der Kapelle (1498) von Tilman Riemenschneider
D-97070 Würzburg 2013 11 09_2189
Frankengold
D-97070 Würzburg 2013 11 09_2195
“Ünique” oder “Wunderlinge”: So gehts doch auch
D-97070 Würzburg 2013 11 09_2197
Kollegiatstift Neumünster

Ziellose, assoziative Wanderung durch die Altstadt: Der Kiliansdom ist wieder eröffnet. Hier hat jemand mit viel Kunstverständnis renoviert. Frische Blumen auf dem Grabmal von Walther von der Vogelweide im Lusamgärtchen, dem kleinen Innenhof der Neumünsterkirche. Hier drängeln sich Touristen. Aus einer gelahrten Altherrengruppe rezitiert einer ein mittelalterliches Gedicht. Weiter. Durch die Domerschulstrasse Richtung Residenz laufend, entdecke ich einen frischen Trauerkranz mit Blumen an einer Betonwand.  Aufdruck: zur Erinnerung an den 10. Nov. 1938. Exakt 75 Jahre. Hier ist es still. Bleibt es still.

Um 16 Uhr Rückkehr in die Gegenwart. Das Bloggertreffen beginnt: freudige Wiederbegegnung mit alten Bekannten. Einige schon zum vierten Mal. Quittensekt. Trüffelwurst. Olivenöl. Pecorino. Ein Bier im Stadtkeller. Danach ist es draussen dunkel. Vorbei an den Versuchungen der Eva am Portal der Marienkapelle. Äpfel hatten wir schon.

D-97070 Würzburg 2013 11 09_2213
Die Eva lockt mit Rotlicht und Äpfeln. Keine Zeit zu verweilen.
D-97070 Würzburg 2013 11 09_2212
des Teufels Dämonen lachen mir hinterher
D-97070 Würzburg 2013 11 09_2224
Der heilige Kilian weist den Weg zur Osteria

Um 20 Uhr sind alle in der Osteria Trio versammelt. La Grande Bouffe beginnt.

D-97070 Würzburg 2013 11 09_2234
Erst alles fotografieren, hier Uwe Spitzmüller mit der grossen Kanone
D-97070 Würzburg 2013 11 09_2232
Danach darf zugegriffen werden. Foodbloggergesetz.

Bis zu den Desserts habe ich es nicht mehr geschafft. Hier noch die Liste der Teilnehmer teils mit detaillierten Tellerberichten:

Noémi (Sammelhamster)
Simone (Pi mal Butter)
Werner (Cucina e piu)
Evi (kyche)

Ann-Katrin (Dillspitzen)
Barbara (Barbaras Spielwiese)
Harald (cahama)
Jutta (Schnuppschnüss)
Karin (dies´und das und süsse Sachen…)
Kathi (Kochfrosch)
Petra (Brot und Rosen)
Petra (Chili und Ciabatta)
Ralf (Würzblog)
Sus (Corumblog)
Tina (Foodina)
Ulrike (Kraut & Rüben)
Uwe (HighFoodality)

Danke an die Organisatoren. Es war wunderschön, dabei sein zu dürfen.

D-97070 Würzburg: Bloggertreffen

Würzburg 0_2011 10 29_0829
FIAT LUX, Sieg der Sonne über die Finsternis, ähem... den Nebel

Bedächtig in der Arbeit, langsam im Denken, bin ich mit meinem Beitrag über das Bloggertreffen in Würzburg beinahe der Letzte. Macht nichts, zum Danke sagen ist es nie zu spät. Ein rundum gelungener Tag. Danke den Initiantinnen NoémieEvi und Simone sowie nicht zuletzt dem freundlichen, engagierten Team der Osteria Tre. Mädels, das habt ihr gut gemacht.

Würzburg 16_2011 10 29_0850
Frankoniabrunnen: Tilman Riemenschneider

Besammlung war vor der Residenz am Frankoniabrunnen, einem Geschenk der Würzburger an den Prinzregenten Luitpold von Bayern, 1891. Hier kann man Meister Tilman Riemenschneider bei der Arbeit zusehen. Danach führte uns Brot und Rosen Petra kompetent durch die Stadt.

Würzburg 1_2011 10 29_0852
Kurzer Blick in den Hofgarten

Der Grafeneckart war ursprünglich Sitz eines bischöflichen Beamten und verfügt über einen  Turm aus romanischer Zeit. Er ist der älteste Teil des Rathauses, das im Lauf der Jahrhunderte stetig erweitert wurde. Nach Westen schließt sich an den Grafeneckart der 1660 im Stil der Spätrenaissance errichtete Rote Bau an.

Würzburg 7_2011 10 29_0823
Drei auf einem Bild: Grafeneckart und Rathaus mit Vierröhrenbrunnen

Danach gings auf die Alte Mainbrücke, die älteste Brücke über den Main in Würzburg. Bis 1886 Würzburgs einziger Flussübergang. 1720 bis 1730 wurden 12 barocke Heilige in den Pfeilerkanzeln aufgestellt.

Würzburg 4_2011 10 29_0838
Alte Mainbrücke und Festung Marienberg
Würzburg 6_2011 10 29_0831
um die Brücke ohne Menschen zu sehen, muss man lange warten
Würzburg 2_2011 10 29_0840
zum Dritten: wie man sieht, gefällt mir die Brücke

Vorbei an unzähligen Barockkirchen und einem königlich bayrischen Postkasten (schade, dass Micha nicht dabei war) gehts Richtung Marktplatz.

Würzburg 15_2011 10 29_0858
Vorsicht Barock. Hier hinter Beton und Travertin versteckt
Würzburg 17_2011 10 29_0859
Nicht nur für Liebesbriefe

Am Marktplatz: Eva, die mit dem Feigenblatt, rechts am Portal der Kapelle, freut sich bestimmt über die angebotene Bügelhilfe. Endlich kriegt Adam gebügelte Hemden.

Würzburg 13_2011 10 30_0799
Marienkapelle am obern Markt mit Adam und Eva am Seiten-Portal
Würzburg 15_2011 10 30_0796
gerolltes Marktangebot

Das Angebot auf dem Markt ist reichhaltig. So grosse Kartoffeln hab ich meiner Lebtag nicht gesehen. Sogar Kürbisse gibts. In Franken scheint man gut zu leben.

Würzburg 7_2011 10 29_0805
Frischware
Würzburg 10_2011 10 29_0816
Da hätte ich am liebsten rein gebissen

Wer den Blick von Kohlköpfen, Früchten, Töpfen und Bügelhilfen in die Höhe erheben mag, erblickt Gotik und das zauberhafte Rokokohaus zum Falken.

Würzburg 8_2011 10 29_0802
Haus zum Falken und Marienkapelle

Katzen scheinen sich in Würzburg heimisch zu fühlen. Siehe hier.

Würzburg 5_2011 10 29_0832
Jack, der Löwe, am Mainufer zu finden

Am Mainufer befindet sich der Alte Kranen, ein barocker Hafenkran aus dem Jahre 1773. Dahinter ein modernes Heizkraftwerk, für gute Architektur preisgekrönt, verschandelt es den Ausblick in die Weinberge. Sorry Heike, Du kannst da nichts dafür.

Würzburg 18_2011 10 29_0833
Der alte Kranen

Da war doch noch etwas, ach ja, das Bloggertreffen, wesentlich erfreulicher als die Ausblick auf Heizkraftwerke !!!
Ab 20 Uhr gabs zu futtern. Freudiges Wiedersehen bekannter Gesichter. Spannendes Zuordnen neuer Gesichter. Und vor Allem viele nette Gespräche mit vielen netten Menschen. Nach dem zweiten Antipasto-teller kämpfte ich mit Gelbstich im Fotoapparat, Blaustich im Kopf und Rotstich auf der Nase und gab das Fotografieren auf. Von den aufgetischten Süssigkeiten hab ich leider nichts probiert. Mehr ging nicht mehr.

Hier gibts fundierte, seriöse Berichte über das Bloggertreffen: (wird aktualisiert)

Heikes Blog
Sammelhamster
kyche
Brot und Rosen
Süße Hex’
Dillspitzen
Azestoru
einfachköstlich.com
schnuppschnüss
Brot und Rosen
Würzblog
miris kitchen
Mainpost
Engelchens Küche
Deichrunners Küche
Kochfrosch
CorumBlog
Chili&Ciabatta
einfachguad
Foodina
Kräutersturm
Digilotta
mein-i-tüpfelchen
Pi-mal-Butter

Würzburg 10_2011 10 29_0864
Feigen-Ziegenkäse-Crostini
Würzburg 11_2011 10 29_0869
Marinierte Peperoni mit Rucola und Mozzarella

Am andern Tag eine kleine Bergwanderung auf die Marienfestung. Vollbepackt mit all den erhaltenen Geschenken von Nathalie (echtes Tegernseer Bier, Pralinen, Nüsse, Pane Carasau !), Eva (Heidehonig, Wurst, 50&iger Heidegeist !), Petra (C&C Sauerteig) und Franz (das grosse Buch der Pasteten von Teubner !) . Schön wars. Leicht neblig. Rucksack und Abschied schwer.

Würzburg 13_2011 10 30_0787
und nochmals ein Blick auf die schöne Brücke

und das Mainufer

Würzburg 18_2011 10 29_0836
Wink mit dem Zaunpfahl auf einem Boot am Mainufer

Wer nicht dabei war, den bestraft das Leben !

Bloggertreffen in Franken

Frankenreich 768-811
Frankenreich 768-811 (wiki)

Als Letzter will auch ich noch die Werbetrommel schlagen (rühren?) für das von sammelhamster, Simone und Evi am Samstag, den 29. Oktober 2011 organisierte Bloggertreffen in Würzburg. Obwohl mit Franken im heutigen Sinne nur gerade die bayerischen Regierungsbezirke Unterfranken, Oberfranken und Mittelfranken gemeint sind, muss darauf hingewesen werden, dass wir alle bis zum Vertrag von Verdun 843 dem Frankenreich (blau und orange) angehörten. Food-Blogger aus Aquitanien, Austrasien, Neustrien (Paris inklusive), der Awarenmark, dem Burgund, Sachsen, Padanien… und nicht zuletzt die  rheinischen Frohnaturen: Anmeldung nicht vergessen. Die Teilnehmerliste [klick auf untenstehendes Banner] ist schon recht lang.

D-60388 Frankfurt: fress:publica08

D-60388 Frankfurt Goldener Engel
Geendet hat der gemütliche Abend hier, im Goldenen Engel in Bergen-Enkheim Marktstraße 60, 60388 Frankfurt am Main. fressack lud ein. Rund 30 genussfreudige BloggerInnen, mit und ohne Gehülfen, haben sich hier zum essen, trinken, austauschen getroffen. Doch schön alles der Reihe nach:

Zwei Stunden Aufenthalt in der regennassen Stadt reichten aus für 30 Minuten Kultur&Sehenswürdigkeiten, 30 Minuten shoppen und 60 Minuten Marktbesuch in der Kleinmarkthalle. Der Markt sehenswerter als das Goethedenkmal.

Samstagsberg im Regen Hauptwache im Regen
D-60388 Frankfurt_Samstagsberg D-60388 Frankfurt_Hauptwache
Kirche oder Kebab-house ? Goethe mitten im Gebirge im Regen
D-60388 Frankfurt_Kebab-House D-60388 Frankfurt_Herr von
Kleinmarkthalle Hessenkeule oder Leberkäs?
D-60388 Frankfurt_2_Kleinmarkthalle D-60388 Frankfurt_3_Kleinmarkthalle
Kleinmarkthalle, Mönchsbart ausverkauft Kleinmarkthalle, Goethes Delight
D-60388 Frankfurt_4_Kleinmarkthalle D-60388 Frankfurt_5_Grüne Soss

Danach der Abend im Engel. Unterschiedlichste Mitbringsel der Teilnehmer, Blutwurst.. Brownies.. Kieler Sprotten.. Käsespezialitäten.. Langenburger Wibele.. undund…, ergänzt durch Äppelwoi und Frankfurter Tapas des Hauses, sorgten schon vor Beginn des Abendessens für nachhaltige Sättigung und Stimmung. Danach drei köstliche Hauptgänge mit dem Thema Leckereien vom Schwein. Unten der erste Gang: Grüne Sosse-Risotto, Schweinernes mit caramelisiertem Speck. Zum Dessert Brotauflauf vom grosszügigen Gastwirt und ein reich garnierter Frankfurter Kranz XXXL vom Blog Schnuppschnüss.

Jutta (Schnuppschnüss) beim Nachtessen Petra (Chili & Ciabatta) beim Nachtessen
D-60388 Frankfurt_9_Jutta D-60388 Frankfurt_10_Petra

Mehr Bilder gibts bei Notizen für Geniesser und verschiedenen anderen blogs oder bei flickr unter dem tag fress:publica08. Nachschauen ! Danke an den Organisator. Danke an die Teilnehmer und die Stifter von Leckereien aller Art. Bis zur fress:publica09 im 2009.