Tomateneier auf oder mit oder zu geröstetem Brot

Tomateneier

Das Leben erfreut uns ungefragt und andauernd mit kleinen und grösseren Widerwärtigkeiten. Sei das im Verkehr mit Rüpeln im Tram, Nachbarn, Behörden. Sei es im Gebrauch von Computer, Fotoapparat und Kochgeräten. Unsere Existenz ist von einer erschreckenden Störanfälligkeit und läuft dauernd Gefahr, abzustürzen. Da muss man sich einfach etwas Gutes tun um wieder seine Mitte zu finden. Im Eventarchiv des kochtopfs vom April 2006 (Ei, ei, ei) fand sich ein Beitrag von Jan über Tomateneier auf geröstetem Bauernbrot aus Omas Kochbuch. Nur nicht lachen. Solche Sachen schmecken uns und weil wir das oft nach der Heimkehr von einer Ausreise braten, wird es hier mit einem Loblied auf die einfache Küche eingerückt.  Ob man da noch Käse oder Paprika untermischt oder die Eier einfach mit Tomaten und Herbes de Provence brät, tut nichts zur Sache. Mein Beitrag für den Jubiläums-Event LXVII Kochen aus dem Archiv.

Jubiläums-Blog-Event LXVII - Kochen aus dem Archiv (Einsendeschluss 15. Mai 2011)

20 thoughts on “Tomateneier auf oder mit oder zu geröstetem Brot”

  1. Währschaft, guet und schnäll gmacht. E feini Alternative zu Spiegelaier mit Schungge oder Spägg.
    I lieb eso Gricht genau gliich wie ne grosse Hampe Flaisch.

  2. Das schmeckt bestimmt prima. Schade nur, dass die Hühner bei unserem Bauern zur Zeit etwas faul sind, und das wo Junior gerade Eiersalat für sich entdeckt hat.

  3. Und die Erinnerung was alles an Widerwärtigkeiten passieren kann, ausgerechnet am Freitag, den 13.;)
    Meistens bin ich zu faul und mach mir, wenn ich Lust auf Ei habe, ein 5-Minuten Ei. Sollte ich ändern…

  4. Das sind die Gerichte, die man zubereitet, wenn der unerwartete Besuch doch noch zum Essen dableibt. Einfach, schnell und ehrlich.

  5. Hilfe, ich komme nicht mehr aus meiner Mitte heraus, seit ich das Foto mit den Farben und Formen gesehen habe – wo bitte ist das Antigericht? 😉

  6. @Basler Dybli: ein Teller, den Frau L. schon seit Jugend zubereitet. Eier mit Speck, Eier mit Schinken, Eier mit gar nichts.

    @Tina: meist bin ich für mehr😉

    @the rufus: wenns Dir bloss nicht in den Grillofen regnet !

    @Jeanine: bei den Zutaten kommts auf dasselbe hinaus.

    @Rosa: ja gewiss doch.

    @Sivie: nach Ostern muss man den Hühnern etwas Erholung gönnen.

    @Sus: mir war gerade um etwas gaaanz einfaaaches.

    @wortteufel: nicht zu verwechseln mit Frustessen.

    @Birgit: heut war ich den ganzen Tag gärtnern, und es ist mir trotz Freitag, 13. gar nichts Schlimmes passiert. es geht doch wieder aufwärts.

    @utecht: da fängt der Ärger gleich wieder an🙂

    @Elisabeth: Enteneier hab ich noch nie gegessen. Weiss gar nicht, ob ich die mag.

    @bee: daran krankt die heutige Welt. Jeder will auf Sterneniveau kochen, wo doch die Sterne so hoch hängen.

    @Christine: utecht hats angedeutet. Dasselbe mit holländischen Treibhaustomaten.

  7. Bei so einem Bild ist es wirklich ein Jammer, dass mein Magen bei Eiern so leicht das Rebellieren anfängt.

  8. Genau, auch bei uns kommt das oft auf den Tisch. Spiegeleier mit Tomaten usw. und so fort. Für uns eine delikate Angelegenheit!

  9. Wer wird denn lachen? Also ICH bestimmt nicht. Warum soll man das Einfache nicht zu schätzen wissen? Als Foto kommt es jedenfalls sehr gut rüber und ich wünsche euch, dass es mit den Widrigkeiten des Lebens (meist kommt alles auf einmal) bald ein Ende hat und wieder harmonische Zeiten eintreten.

  10. @Hilke: Eiweissunverträglichkeit ? Eine Beeinträchtigung der Lebensqualität, von der ich viel zu wenig weiss.

    @Hannes: das Thema lässt sich in der Tat beliebig variieren !

    @april: was sind die hier erwähnten Widrigkeiten schon gegen das, was Du derzeit durchstehen musst ? Nichtigkeiten. Meine guten Wünsche gehen an Euch.

    1. Danke, das ist lieb. Es ist wirklich sehr schlimm im Moment, sie leiden zu sehen …

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.