Die Linde von Linn, Herbst

Linde von Linn 0_2011 10 26_0772
Linner Linde, 26. Oktober 2011. Noch halten sich die Blätter am Baum

Der älteste und grösste Baum der Schweiz. Ich verfolge ihn seit Monaten durch die Jahreszeiten hindurch. Hier die Berichte über meine früheren Besuche. Nun fehlt mir nur noch ein Bild mit Schnee.

Linn, Nur ein Baum

Linde von Linn, Winter

Linde von Linn, Frühsommer

Linde von Linn 2_2011 10 26_0774
Die Gedenktafel erinnert an 1940: Den Strassenbau durch die Radfahrerkompanie 35
Linde von Linn 1_2011 10 26_0776
Selbstporträt🙂 Die Sonne wirft schon lange Schatten

10 thoughts on “Die Linde von Linn, Herbst”

  1. Wo wir uns fi-hinden, wohl unter Li-hinden, zur Abendzeit… Ein wunderschönes Volkslied. Und dementsprechender ist die Linde ein guter und wunderschöner Baum, der zum Verweilen einläd! Schöne Idee von dir, diesen imposanten Baum durch die Gezeiten zu verfolgen!

  2. Fremd bin ich eingezogen, fremd zieh ich wieder aus …
    Ich wünsche einen schönen 1. Adventabend.

  3. @Rosa May: there is no snow in sight.

    @Micha: Niemand pflanzt heute noch so schöne, grosse Bäume. Die trostlosen Vorstädte mit ihren Einfamilienhaussiedlungen werden von den nach Sonnenlicht lechzenden Bewohnern nur noch mit Bodendeckern zur Unkrautvermeidung bepflanzt.

    @bee: glücklich, wer noch einen eigenen Schatten besitzt.

    @the rufus: „Sie singt des Nachts auf dem Granatbaum dort.
    Glaub, Lieber, mir: es war die Nachtigall“. W. Shakespeare

    @Ti saluto Ticino: es wird viel zu wenig gesungen, und wenn… dann… songs….:-(

    @Buchfink: eines der schönsten Lieder der Winterreise.

    @Eva: obwohl es jedesmal viel Überredungskünste braucht, um Frau L. von der Notwendigkeit eines Umwegs über Linn zu überzeugen.

    @Nathalie: nur solange unter dem Baum nicht jemand sein Pinsel mit Chemikalien wäscht.

    @entegeut: wenns auf den Strassen nicht rutschig ist.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.