In den Mund gelegt (30)

Gruselkabinett 2011 (87) 06 10_4178

Original: Robert Schumann, Op.43 Nr.1

10 thoughts on “In den Mund gelegt (30)”

  1. Wynsche derf me immer. Mit dr Haltig vo dr rächte Hand chunt‘ är jedoch nit wyt bim Fliege …

  2. @bee: was singt denn der Kater ? „Ich wollt, ich wär ein Hahn, dann würde nichts getan. Ich würd mit meinen Hühnern gehn, das wäre wunderschön“.

    @the rufus: Christian Morgenstern hat auch gesungen ?

    @Basler Dybli: das ist der Bremshebel in der Hand.

    @kochschwabe: Jo, des isch oinr, den hots letzte Woch bei Glatteis naa gschlage.

    @Nathalie: auf meinem Teller liegt bloss ein Stück Käse😦

  3. Koch:

    „Wenn ich ein Vöglein wär‘
    flöge ich schneller“

    Huhn:

    „Wärst‘ du dann eins, wie ich,
    lägst auf ’nem Teller!“

  4. @Heidi, die II.: die Geschichte lehrt, dass zum Schluss alle im Teller landen.

    @entegut: an was erkennst Du, dass das ein Huhn und kein Gockel war ?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.