Pfirsich-Rucola-Salat mit Parmesan

Pfirsich-Rucola-Salat 2013 07 24_1125

Bislang habe ich diese Kategorie Salate etwas verächtlich unter „Mädchensalate“ abgehakt.  Immer diese alten Männer und ihre Vorurteile. Bis ich ihn, inspiriert durch ein Rezept von Lucas Rosenblatt, einmal selber zubereitet habe. Die pfeffrige, zitronensaure Frische mit dem würzigen Hintergrund hat uns derart gut gefallen, dass der Salat inzwischen zu unserem Standardsommerrepertoire gehört. „Mädchen“ wissen es eben besser.

Zutaten
Vorspeise für 4 Personen
4 reife, weisse Pfirsiche, ode 6 Tellerpfirsiche
3 Elf. Zitronensaft
1 Prise Fleur de Sel

100 g Rucola
Parmesan

Sauce:
1/2 Tlf. rosa Pfeffer
1/2 Tlf. Koriandersamen
10 Körner Telly-Cherry Pfeffer (L.: schwarzer Sarawakpfeffer)
10 Körner weisser Sarawak Pfeffer
3 Zimtblüten
15 g Zucker
1 dl trockener Riesling
3 Elf. Orangenöl
4 Elf. weisser Balsamessig Gölles
1 Tlf. Fleur de Sel

Pfirsich-Rucola-Salat 2013 07 24_1128

Zubereitung
(1) Pfirsiche auf der dem Stielansatz gegenüberliegenden Seite kreuzweise einritzen und dann max. 20 Sekunden in kochendes Wasser tauchen. Mit kaltem Wasser abschrecken und die Haut abziehen. In Spalten schneiden und mit dem Zitronensaft und einer kleinen Prise Salz mischen.
(2) Alle Gewürzkörner im Mörser zerdrücken. Zucker hell karamellisieren, vom Feuer ziehen, das Gewürzpulver zugeben und im geschmolzenen Zucker kurz glacieren. Mit dem Wein ablöschen (spritzt) und bei kleiner Hitze köcheln, bis sich der Karamell aufgelöst hat.
(3) Essig und Orangenöl mischen, mit dem grössten Teil der Gewürz-Karamell-lösung und Salz abschmecken und noch lauwarm mit den Pfirsichspalten mischen.
(4) Kurz vor dem servieren den Rucolasalat und die Parmesanspäne untermischen.

26 thoughts on “Pfirsich-Rucola-Salat mit Parmesan”

  1. Durch Zutaten wie Orangenöl und weißer Balsamico entsteht ein fruchtig blumiger Salat. Perfekt für den Sommer. Vielen Dank für das Rezept.

  2. Was Salat angeht (vorallem mit Obst) bin ich nicht zu halten = stürmisches Mädchen!
    Ohne jede Rechthaberei🙂

    1. Achtung: w w w . j o h n s on . c h enthällt einen schädlichen Link gem. Kapersky!

      Trotzdäm, dr Salat seht sehr fein us.

  3. Danke, dass du mich an meinen Lieblingssalat erinnerst🙂
    Hier gab es soviele „Männeressen“ (=Grillfleisch) die letzte Zeit, dass ich dringend meinen Mädchensalat machen muss!

  4. Ich alte Frau, die ich bin, habe solch einen Mädchensalat auch noch nicht zubereitet, geschweige denn gekostet – es wird also Zeit…bevor ich steinalt bin.🙂

  5. Gefällt! Und funktioniert womöglich auch mit den Nektarinen, die ich morgen kriegen werde. Dann mache ich altes Mädchen auch mal einen Mädchensalat😉

  6. Auch bei mir sind in letzter Zeit einige Vorurteile gefallen (z.B. Wassermelone mit Feta und Pinienkernen). Dennoch werde ich immer depressiv, wenn ein „Mädchen“ beim Studium der Speisekarte hilflos fragt: „Wo sind denn die Salätchen?“. Aber dann hilft die Langmut des Alters

  7. ich L I E B E mädchensalate. jamie oliver fügt statt parmesan mozzarellastücke und rohschinken zum rucola und macht ein dressing aus zitronensaft, honig und olivenöl. geht etwas schneller. bin nämlich nicht nur ein älteres mädchen sondern auch ein faules…….
    ps. den rohschinken isst mein mann-so mag er mädchensalate auch.

    einen schönen tag

  8. So ein aufwändiges Rezept, da ist ja meine Express-Variante fast schäbig! Ich schneide die weißen Pfirsiche nur in Stücke, Rucola, etwas Salz und schwarzer Pfeffer, schwarzer Balsamico von Berloffa und Mandelöl von Clovis. Kein anderes, da dieses perfekt geröstet ist. Fertig!

  9. Solch einen Mädchensalat möchte ich bitte auch! Ich muss nur erstmal Orangenöl auftreiben.
    (Im Tessin liegt neben meinem Bett ein Kochbuch von einer Deutschweizerin, die im Tessin Kochkurse gibt gemeinsam mit einem Italiener, der ein Landgut besitzt und u.a. Orangenöl in Bio-Qualität herstellt, hach, was gäbe ich jetzt für dieses Kochbuch… Du weisst nicht zufällig, um welches Buch es sich handelt???)

  10. @Vanessa: Endiviensalat mit Essig und Öl angemacht können wir dann im Winter noch lange essen.

    @ninivepisces: ich muss auch immer lange suchen bis ich saftig-triefende, nicht mehlige Exemplare erwische.

    @noemie: wenn die Grill(ie)er mal 50 kg Holzkohle eingekauft haben, sind sie nicht mehr zu halten.

    @Eva: zwischen alt und steinalt liegen (gottseidank) mindestens 50 Jahre.

    @Susanne: zwischen Mädchen und altem Mädchen liegen (höchstens) 5 Jahre.

    @Sugarprincess: bloss die Finger nicht verbrennen am Karamell.

    @Rosa Mayland: darauf hätte ich schwören können😉

    @evazins: Nektarinen essen wir kaum. Die sind immer so hart.

    @Michael: wer an einem Salätchen satt wird, muss zugucken, wenn der Fleischgang aufgetragen wird😉

    @Sabine: bei Jamie muss es eben schnell gehen, schmeckt aber bestimmt gut, wenn auch etwas anders.

    @Heidi: schäbig ist dabei nichts. Es führen viele Wege in den Himmel. Für gute wie böse Mädchen.

    @Kochbuch für Max und Moritz: wer Max und Moritz verköstigen darf, braucht schon salatige Beilagen. Immer nur Huhn geht nicht.

    @Sabine: keine Ahnung, ich lese kaum mehr Kochbücher Erica Bänziger (Verscio) macht Kochkurse und schreibt Bücher, zB. Tessiner Küche ???

  11. Es war köstlich! Da mein Parmesan aus war, habe ich dazu Burrata serviert. Und da ich von Dekofanatiker umgeben lebe, habe ich als finish ein paar geröstete Mandel darauf gemacht. Morgen werde ich die Parmesanvariante ausprobieren.

  12. Super lecker das ist ein klasse Rucolasalat Rezept, kann ich nur weiter empfehlen. MfG. Anja

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.