Yuzu-Himbeer-Tartelettes

Yuzu-Himbeer-Tartelettes oder die belohnte Faulheit

Yuzu-Himbeer-Tartelettes

Wie Faulheit belohnt wird, durfte ich eben erfahren: Zu faul, um nochmals süssen Mürbeteig anzusetzen, bastelte ich mir aus den von den pfeffrigen Linsentartelettes übrig gebliebenen, salzigen Mürbeteig-Böden kleine Zitronentörtchen, Tartelettes au citron. Zu faul um Zitronen zu pressen, verwendete ich Yuzusaft aus der Flasche. Zu faul um Zitronenabrieb zu raffeln, liess ich den Zitronenabrieb bleiben,  ich hätte ja ohnehin keinen Yuzu-abrieb gehabt😉. Verwendete das allereinfachste Zitronentarterezept ohne Butter und ohne Stärke aus dem Netz (jenes von Bolli). Faulheit ist eine besondere Qualifikation, denn aus Fleiss erwachsen einem in den seltensten Fällen Vorteile.

Und das Resultat war wunderbar. Die mürben, ungesüssten Teigböden der Madame Pic mit dem Zwick Salz, den jede Süssigkeit braucht. Das tolle Aroma der Yuzu-zitronen braucht überhaupt keine Verstärkung durch Zitronenabrieb. Sehr gelungen. Fand sogar Frau L., die nicht nur die Himbeeren obenab gegessen hat.

Yuzu-Himbeer-Tartelettes

Zutaten
6-7  8cm Tartelettes aus salzigem Mürbeteig
2 Eier
1 Eigelb
150 g Creme fraiche (35%)
60 g Zucker
90 ml Yuzusaft

Dazu frische Himbeeren.

Yuzu-Himbeer-Tartelettes 2014 07 24_4900

Zubereitung
(1) Eier mit dem Zucker schlagen und dann die übrigen Zutaten untermischen. Nicht schaumig schlagen, sonst sackt die Füllung beim Backen zusammen. Dann bei 180° gut 20-30 Minuten backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen. Himbeeren auflegen.
(2) Fertig. Da kommt nichts mehr.

Yuzu-Himbeer-Tartelettes 2014 07 24_4906


wie  sagte Bolli: „Archi simple et très goûteuse!“ 

 

 

 

22 thoughts on “Yuzu-Himbeer-Tartelettes oder die belohnte Faulheit”

  1. So simpel eifach und bestimmt au so guet. Nachdäm scho in Ziiri mit Yuzu-Saft prèèblet wird und du di au aastegge lo hesch, wird‘ i nit drum ume ko, dä „Wundersaft“ èbeso go kùmisieenle.

  2. Du und faul – das ist der beste Witz am frühen Morgen!🙂

    Aber unsere gute Bolli bringt es schon immer auf den Punkt!

  3. Himbeeren sollte man haben, oder halt frische Mango oder Passionsfrucht-Innereien oder Papaya, alles im Garten ausser die Himbeeren, statt Yuza Saft unsere eigenen Limonen ausdrücken. Das könnte ich, wäre ich nicht zu träge dazu🙂
    … und hätte ich kein Rückenweh beim Stehen und Gehen😦

  4. Noch lange gestern über deinen Satz über den Fleiß geredet. Und ja, Goldmarie hat auf Erden keine Vorteile. Eher im Gegenteil..

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.