Gemüse-Lasagnette

Gemüse Lasagnette

Gemüse Lasagnette 2014 07 27_5076

Die Mitte August bei unserer Ausreise in den Tessin gegessene Gemüselasagne der Signora Fuso in Bellinzona waren wieder einmal die Vorlage für Lasagnette. In meinem Hang zur Ordentlichkeit (warum lacht Frau L. ?) habe ich sie in Portionengrösse im Metallring gebacken. Auf diese Weise kann man sie gut vorbereiten. Anstelle einer Béchamel habe ich die Törtchen mit einem Käseguss aus Stracchinokäse gedeckelt (gesehen bei Alain Ducasse). Eine tolle Idee, die ich mittlerweile gerne für Lasagne anwende.

Gemüse Lasagnette

Gemüse Lasagnette 2014 07 27_5075

Zutaten
Vorspeise für 4 Personen

für den pastateig:
100 g Hartweizendunst (De Cecco Semola dura rimacinata)
1 Vollei
1 Elf. Olivenöl

für die Füllung:
700 g reife Tomaten (licorosso)
Olivenöl
Rosmarin
Meersalz, Pfeffer

2 Karotten
1 Tlf. Butter
1 Schuss weisser Portwein
1 Prise Madrascurry
Salz, Pfeffer

4 Würfel Spinat tiefgefroren
1 Schalotte
1 kleine Knoblauchzehe
1 Tlf. Butter
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

2 kleine Zucchini
3 Lorbeerblätter
Olivenöl
Salz, Pfeffer

130 g Stracchino (säuerlicher Frischkäse aus dem Latium)
1 Eigelb
Salz, Pfeffer
bei Bedarf 1 Elf. Rahm

für die Sauce:
Tomatenhäute, -kerne und -gelee
1 Peperoni, entkernt und in kleine Stücke geschnitten
Salz, Pfeffer

Zubereitung
für den pastateig:
(1) Aus den Zutaten einen festen, nicht klebrigen pastateig kneten. In Folie gewickelt 1 Stunde ruhen lassen.
für die Füllung:
(2) Tomaten anritzen, kurz in kochendem Salzwasser blanchieren, häuten, vierteln. Kernhaus entfernen. Auf einem Blech mit den Zutaten würzen und im Ofen bei Umluft und 100°C ca. 90 Minuten confieren. Danach in kleine Würfel schneiden.
(3) Karotten schälen und in kleine Würfel (5 mm) schneiden. In der Butter anschwitzen, mit dem Portwein ablöschen, würzen und zugedeckt garen, bis die Würfelchen noch bissfest sind und die Flüssigkeit praktisch verdunstet ist. Würzen.
(4) Spinat auftauen, klein hacken. Schalotte und Knoblauch fein hacken, in der Butter andünsten, Spinat zugeben und gut vermischen. Würzen.
(5) Zucchini in kleine Würfel (5 mm) schneiden, salzen. 30 Minuten stehen lassen. In einem Tuch gut trocknen. In einer Pfanne das Olivenöl mit den Lorbeerblättern langsam erhitzen. Nach etwa 10 Minuten den Lorbeer entfernen und die Zucchiniwürfel zugeben und im Öl bissfest dünsten.
(6) Stracchino mit dem Eigelb mischen, würzen. Reifer Stracchino ist dickflüssig und schmeckt säuerlich-aromatisch. Wenn junger verwendet wird, evtl. mit Rahm fliessfähig verdünnen.

Gemüse Lasagnette 2014 07 27_5064

für die Sauce:
(7) Peperonistücke, Tomatenhäute, -Kerne und -Gelee für die Sauce während 1 Stunde langsam einkochen. Durch ein Sieb passieren und würzen.

finish:
(8) Pastateig auf der Maschine hauchdünn auswalzen. Mit einem kreisförmigen Ausstecher 8 cm Kreisflächen ausstechen.
(9) Vier 8 cm Stahlringe ausbuttern und auf ein mit ausgebuttertem Backpapier belegtes Blech legen. Die 4 Gemüsesorten abwechslungsweise, durch Teigrondellen getrennt in die Stahlringe platzieren. Zucchini und die Karotten können mit je einem kleinen Löffelchen der Stracchinozubereitung festgeklebt werden. Auf die Deckplatte zuoberst kommt der Rest Stracchinozubereitung.
(10) Ab in den Ofen bei 180°C bis der Stracchino hellbraune Flecken aufweist. 15-20 Minuten.
Mit etwas Sauce servieren.

Hätte ich einen 8 cm statt eines 7.5 cm Teig-Ausstechers besessen, wären die Schichten noch besser getrennt geblieben, aber mit unpassendem Werkzeug lässt sich einfach keine Ordnung hinkriegen.

25 thoughts on “Gemüse Lasagnette”

  1. Dass Frau L. lacht, wenn es um deine Ordentlichkeit geht, kann ich nicht wirklich glauben. Die weiß noch viel besser als wir, wie ordentlich du bist!

    Tolle Idee mit den kleineren Portionen!

    Hab ich das richtig verstanden, dass du bei Lasagne jetzt öfter die Béchamel weglässt und ’nur‘ mit Käse deckelst??

  2. Die Ordnungsliebe kommt vielleicht von den Sternen… die Betrachterin freut sich über den schönen Anblick. Und würde gerne mitgegessen haben…

  3. Jee, sin die schnuusig ! Bi de veielètte Dingerli am Mittwuch han‘ i miesse passe, aber do bin‘ i wiider gärn derbyy.
    Und – do i nit gärn lang suech, han‘ is mit dr Ornig wie du.

  4. Hallo Robert! Das sieht seeehr lecker aus. Das muss ich unbedingt mal nachkochen. Wenn ich kein Stracchino bekomme, kann ich dann einfach Mozzarella nehmen? Oder wenn Stracchino kräftiger im Geschmack ist, welcher anderen Käse würdest du empfehlen? Vielen Dank und liebe Grüsse. Rocío.

    1. Mozzarella (und andere filata-käse) sind dafür nicht geeignet. Alternativ geht ein leicht säuerlicher Frischkäse, den man bei Bedarf mit etwas Rahm und Eigelb etwas verflüssigt. Der Stracchino (oder Creszenza) wird, wenn er reif ist, von alleine dickflüssig.

    1. nur obendrauf. Meine Ringe sind zum Ausstechen dünner Teigbahnen nicht geeignet. Es sei denn man fahre mit einem spitzen Messer entlang des Ringes.

  5. Hast du diesen Post mal Signora Fuso gezeigt? Sie wird entzückt sein zu sehen, zu welchen Meisterleistungen sie dich inspiriert hat. Ich bin es auf jeden Fall, ach, irgendwie sehen diese Lasagnette sooo genial aus, das mir die Worte fehlen…

  6. Sieht herrlich aus. Ich schaue immer mal wieder rein und staune ob den wundervollen Kreationen. Bei uns geht es mit zwei Kleinkindern am Tisch eher hektisch und chaotisch zu, für liebvolles Anrichten bleibt da (leider) oft keine Zeit. Die herzigen Komplimente der Kleinen („hani gärn“) lassen aber den Stress und den verdreckten Boden vergessen… Für Lasagnette aus dem Ring ist dann in einigen Jahren vielleicht Zeit.😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.