Chili-Quitten

Chili-Quitten
Chili-Quitten

Heute ist Weinrallye und weil dieses Rallye Vorrang hat, muss das Essen zurückstehen. Aber weil man von Wein nicht satt wird, hier aber niemand hungrig vom Tisch muss, doch noch ein kleines Rezeptchen, das ich demnächst für ein anderes Gericht benötige: Eingemachte Chili-Quitten. Auch dieses aus dem hier erwähnten Büchlein Quitten von Lucas Rosenblatt.

Zutaten
500 g Quitten, dazu habe ich eine schöne italienische verwendet, die scheinen mir weniger faulfleckig als die Schweizer.
4 dl Wasser
Saft einer Limette
150 g Zucker
1 frische rote Chilischote, ich habe 2 1/2 Stück von den kleinen, runden namenlosen (Rotoli ?) genommen. In der nicht verwendeten Hälfte kroch eine winzige Raupe. Ein scharfes Luder. Und wenn sich die ein Vogel gepickt hätte ?
1 Lorberblatt
1 Tlf. Meersalz

Chili-Quitten vorher
Chili-Quitten vorher

Zubereitung
(1) Quitten mit einem trockenen Tuch abreiben um den Flaum zu entfernen, waschen, schälen, vierteln und Kernhaus entfernen. Die Fruchtviertel würfeln. Ich habe sie, dem Bild des Rezeptes zufolge in Scheiben geschnitten. Erst nachher habe ich aufgrund der Rötung der Scheiben realisiert, dass es sich fürs Foto im Buch um rohe Scheiben gehandelt haben muss. Der übliche Foodfotografentrick.
(2) Die Quitten umgehend in das Limettenwasser legen, dann laufen sie nicht an. Mit allen Zutaten aufkochen, bis sie weich sind. Meine waren in 2 Minuten bereits musig-weich wie Boskoopäpfel.
(3) heiss in Vorratsgläser füllen und verschliessen.

Anmerkung
Ein gutes, scharfes Quittenkompott. Als Beilage zu Bollito misto.

AddThis Social Bookmark Button

18 thoughts on “Chili-Quitten”

  1. Sieht gut aus – dein Quittenkompott (aber wie könnte es auch bei dir anders sein?!); nun bin ich aber sehr gespannt auf dein Bollito misto!

  2. erinnert mich an den italienichen Senf, mit den Birnen, weisste, welchen ich meine?
    Du hättest noch etwas Senfpulver reingeben können, aber sicher auch so scharf, oder?

    Der bollito kommt wohl nicht, oder?

  3. Das heißt für dich ist das Kompott eine Beilage zu Salzigem. Bollito misto, meinst du damit Eintopf?

    Ich habe nämlich einmal Birnenkompott mit Chili gemacht und zu einem Schokokuchen serviert. Quitten gibt es bei uns so gut wie gar nicht zu kaufen. Also irgendwo sicherlich in einem hintersten Winkel, aber da stecke ich nicht. ;-)

  4. Soweit ich weiß, haben Vögel keine Rezeptoren für ‘scharf’. Also hätte das Raupen-Luder dem Vogel genauso geschmeckt wie sonst auch.

    Und wie hast Du jetzt die Scheiben so ordentlich hellgelb hinbekommen? Sieht lecker aus …

    Liebe Grüße, Sus

  5. @Eva: kein Bollito, fleischlos.

    @Sammelhamster: roh fotografieren ist schon erlaubt, aber nicht auf dem gekochten Teller.

    @Bolli: Bollito gibts bei Dir einen sehr schönen, drum mach ich was anderes.

    @Gabi: wer mir an das Gemüse will kriegt Schelte.

    @Nathalie: nicht mal auf dem Viktualienmarkt ?

    @the rufus: entweder, oder :-)

    @entegut: Bollito ist die die italienische Version von Tafelspitz :-). Die Quitten gehen auch zu Süssem. Wien oder Winkel ? Gibts in Ö kein Dazwischen ?

    @Sus: Das Vitamin C im Limettensaft hält die Oxidation zu der Rotfärbung bei Quitten auf. Vorverdaut ist das Capsacain vielleicht nicht mehr so scharf :-)

  6. Das hört sich irre an…. Zeit für einen Versuch… aber hey wait a minute…. wo bekommt man Quitten her? Im Garten haben wir und all die Nachbarn keine… dabei wollte ich dein letztes Quittenrezept auch mal versuchen!

  7. Ich kriege auch keine Quitten :-(
    aber lass mich raten, Du machst ein Fisch-Bollito misto, stimmts? Mit Pulpo etc. Bin gespannt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s