Spaghetti mit Chinakohl

Spaghetti con cavolo cinese

Der Chinakohl aus dem längst Geschichte gewordenen Gärtnerblogevent versperrte mir erst lange Zeit den  halben Kühlschrank. Eine Rezeptidee von Café da nysa half, ihn loszuwerden: Pasta mit Chinakohl. Ich garte ihn kurz in einem Tomatensugo mit Peperoncino, Knoblauch und gerösteten Pinienkernen. Und als er endlich verkocht und gegessen war, ist er in den unerledigten Pendenzen des Blogs hängengeblieben.  Raus damit. Auf zu neuen Ufern.

Zutaten
250 g Spaghetti
300 g Chinakohl
1 Dose Tomaten gehackt (400g)
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Peperoncino
Olivenöl extra
Salz, Pfeffer, Origano

Peperoncino, Zwiebel und Knoblauch
Peperoncino, Zwiebel und Knoblauch
der fertige Sugo
der fertige Sugo

Zubereitung
(1) Zwiebel, Knoblauch fein hacken, Peperoncino entkernen und in feine Streifen schneiden. Alles in Olivenöl leicht anrösten, mit den Tomaten aus der Dose ablöschen. Aufkochen.
(2) Inzwischen den Chinakohl waschen und in feine Streifen schneiden. Nach halber Kochzeit der Spaghetti (siehe Punkt 3.) zur Tomatensauce geben und etwa 3-5 Minuten unter Rühren garen. Würzen mit Salz und Pfeffer.
(3) Spaghetti nach Angaben des Herstellers in Salzwasser al dente kochen.
und zu der Tomatensauce geben.

Anmerkung
Für ein schnelles und einfaches Restenessen ganz schmackhaft. Die italienischen Dosentomaten und die Peperoncino gingen eigenartigerweise in der Masse des Chinakohls sang-, klang-, und fast farb- und geschmacklos unter. Sieger: Chinakohl. Einzig die Pinienkerne und Spaghetti vermochten sich zu behaupten, wenn man denn welche zwischen die Zähne kriegte. Im Film würde man von B-movie sprechen. Das wäre aber ungerecht, ich gebe zu, ich mag ihn einfach nicht. Dazu noch die Tellerkonkurrenz von Frau Kaltmamsell L’s. Wintersalat, zufällig sehr ähnlich aussehend: Karotten, Sellerie, Navets, Petersilie.

0)
Chinakohl : Sugo (1:0)
Wintersalat, Verwechslungsgefahr
Wintersalat, Verwechslungsgefahr

AddThis Social Bookmark Button

18 Gedanken zu “Spaghetti mit Chinakohl”

  1. Spaghetti sind immer gut, aber Frau muss ja auch mal variieren, und das geht am besten, wenn man bei Mr. L. vorbei schaut, da gibt es immer gute Ideen, auch mit Spaghetti.

    An dieser Stelle danke für deine kulinarischen Ergüsse im vergangenen Jahr – und wie gesagt – ein Tag ohne lamiacucina ist wie eine Suppe ohne Salz ! ;)

  2. Interessant! Auf die Idee wäre ich ja nie gekommen… Ich mochte Chinakohl auch nicht besonders, habe ihn aber lieben gelernt in einer Kombi mit Erdäpfeln (sprich: Kartoffeln) :-)

  3. Habe “cavallo” gelesen. Mit Pferd hätten mich die Spaghetti mehr interessiert, mit Chinakohl gar nicht. Ist das noch der Rest vom Gartenevent und nun endlich allen China Kohlen totgeschlagen?

  4. Genau! Ende des Jahres wird der Besen genommen und ganz gründlich gefegt. Schön, wenn solche Schätzchen ans Tageslicht kommen.

    Dir und der L.iebsten sende ich ganz herzlich Grüße und wünsche euch einen guten Rutsch ins kommende Jahr.

  5. Auf diese Kombination wäre ich nicht gekommen, finde sie aber gut, auch als Anregung zur Resteverwertung. Bei der Gegenüberstellung zum appetitlichen Wintersalat von Frau L. kommt die Pasta allerdings schon etwas ins Hintertreffen :-).

    Bei dieser Gelegenheit wünsche ich der Lamiacucina GmbH alles Gute fürs Neue Jahr und bedanke mich für die wunderschönen Beiträge, gleich welcher Art.
    Liebe Grüße aus Regensburg.

  6. @Nathalie: was einmal ins Herz geschlossen ist, erfährt eine ganz andere Wertschätzung.

    @Rosa: I have nothing against unhealthy.

    @Dandu: Je mehr Kühlräume, desto grösser die Probleme mit der Verwertung der gelagerten Dinge :-)

    @ultraistgut: was für Dich der tägliche Lauf, ist für mich der Gang in die Küche.

    @Bolli: und wieder hinaus :-)

    @sammelhamster: ich weiss, dass die asiatische Küche eine Bereicherung wäre, aber damit mag ich mich erst befassen, wenn ich alle Nudeln und Regionen Italiens abgeklappert habe.

    @the rufus: sehe ich erst jetzt, den hat man mir unterschoben.

    @BerlinKitchen: am 1. Januar gibts noch einmal weisse Trüffel, danach nicht mehr. Liebe Grüsse und Wünsche nach Berlin an Dich und Frau Gemahlin.

    @Elisabeth: da müsstest Du mir schon genauere Angaben zum Rezept geben. Härdöpfel wird hier sehr gut verstanden.

    @entegut: der Chinakohl ist definitiv weg, aber ich weiss nicht, was den Gärtnerinnen aus Liebe (Barbara und Sus) noch alles in Sinn kommt :-)

    @Jutta: hier dauert das Altjahr noch bis Morgen, aber gute Wünsche verdanke ich gerne schon heute. Wir lassen uns dieses Jahr vom Feuerwerk aus dem Schlaf wecken. Auch an Euch beide ein gutes neues Jahr.

    @Charlotte: Danke für Deine immer so netten Kommentare, ich hab gerne mit Dir geplaudert. Auch Dir gute Wünsche für das neue Jahr.

    @Barbara: woraus schliesst Du das ?

  7. und wie fandest du die kombi??? deine variante gefällt mir sehr gut, vor allem mit den pinienkernen! und ich fühle mich gerade irgendwie geehrt hier auf deiner seite erwähnt zu werden ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s