Spaghetti alla carbonara

Spaghetti alla carbonara
Irgendjemandem nachgekocht. Spaghetti alla carbonara mit 3 Pfeffersorten. Aber wem ? Bei Nicole von delicious:days und Ulrike von Küchenlatein vor einiger Zeit gesehen. Spaghetti geht immer, besonders, wenns pressiert. Ein Blick auf die Rezepturen: u.a. 8 Eigelb, Kubebenpfeffer, Pecorino Romano. Sorgenvoller Blick in Kühlschrank und Regale, die Zeit drängt:  Speck da, wenngleich fein aufgeschnittener aus dem Vakuumpack, dafür nur noch 2 Eier da und keiner hat für Nachschub gesorgt, Kubeben fehlen gänzlich und der nächste Schuhbeckgewürzesoteriksschuppen ist 600 m weit entfernt. Kein Pecorino. In höchster Terminnot Marcella Hazan konsultiert: 2 ganze Eier, schwarzer Pfeffer. Die Kubeben müssen im Pfefferland bleiben, nehm ich roten, schwarzen und Pimentpfeffer und der Fuchs soll meinetwegen die Legehühner fressen: 2 Eier gibts und keines mehr.

der edle Speck
der edle Speck

Zutaten
Vollmahlzeit für 2 Personen

250 g Spaghetti
mehrere Umdrehungen Rosa Pfefferkörner, grob geschrotet.
mehrere Umdrehungen schwarzer Pfeffer, grob geschrotet
mehrere Umdrehungen Pimentpfeffer, grob geschrotet
80 g Speck, Rheintaler Pancetta, in Streifen geschnitten
2 Zehen Knoblauch
2 ganze Eier
50 g Parmesan, fein gerieben, bei mir Sbrinz
2 Elf. Petersilie, fein geschnitten
Salz

Spaghetti alla carbonara 3_2008 12 18_7193
brutzelnder Speck
Eier-Käse-Pfeffer-Gemisch
Eier-Käse-Pfeffer-Gemisch

Zubereitung
(1) Die Spaghetti nach Angaben des Herstellers bissfest kochen.
Indessen:
(2) Den Knoblauch schälen und mit dem Messerrücken zerdrücken. In einer Pfanne die Speckstreifen mit dem Knoblauch bei mittlerer Hitze ausbraten. Den Knoblauch entfernen, sobald er beginnt, braun zu werden. Die Speckstreifen auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.
(3) Die beiden Eier in die (nicht vorgewärmte) Servierschüssel aufschlagen, verkleppern, 3/4 des Parmesans, den grössern Teil der vorgesehenen Pfeffermenge und Petersilie gründlich untermischen. Zum Angleichen ca. 3 Elf. heisses, nicht kochendes Spaghettikochwasser unterrühren.
(4) Die Spaghetti abgießen, mit der Eier-Käsemischung und etwas Speckfett vermischen, bis sie damit überzogen sind.
(5) Auf vorgewärmten Tellern mit den Speckstreifen, dem restlichen Parmesankäse und noch ein paar Umdrehungen der Pfeffersorten anrichten.

Anmerkung
Eigelb gerinnt bei etwas höherer Temperatur als Eiweiss, bzw. das ganze Ei. Im Rezept von Marcella Hazan muss man daher vermutlich etwas mehr aufpassen, damit das Ei nicht flockt. Das Rezept von Nicole ist in dieser Hinsicht etwas weniger heikel.

AddThis Social Bookmark Button

33 Gedanken zu “Spaghetti alla carbonara”

  1. Ein schöner Klassiker der italienischen Küche, aber nix für Vegetarier. Trotzdem hübsch anzusehen :) Bin aber mehr interessiert an dem “Neuem und Lustigen”
    Ich wübsche Dir einen schönen Tag!

  2. Das macht den guten Koch aus: kreativ sein, variieren können! :-)

    Und die bei dir recht verringerte Eiermenge ist mir doch sehr sympathisch!

  3. Jetzt weiß ich endlich, warum in manchen Rezepten nur das Eigelb mitreinkommt und warum, wenn ich das mal wieder einfach ignoriert habe, das Endprodukt so lustig flockig war :O !
    Das hätten die Rezepteschreiber doch gleich sagen können, danke, dass du es mir jetzt beigebracht hast :-D .

  4. Scho vor langer Zyt unter de Rezäpt gsuecht und sithär druf blangt. Jetzt isch es do!
    Mi het – sit i dä Blogg läse tue – immer wunder gno, wie das währschafte und bodeständige Rezäpt ächscht vo dr lamiacucina GmbH umgsetzt wird.
    Danggscheen fir die interessanti und bestimmt feini Rezäptumsetzig! I mach mi grad uf e Wäg zum go Poschte.

  5. Oh, für mich, bitte, ohne den Speck, den habe ich selbst… ;-)
    Dafür habe ich genügend Eier, ich schau mal in den Garten, ob die Henderln wieder brav gelegt haben, ja? Mhm, die Eier-Käse-Pfeffer-Mischung hat es mir angetan! :-)

  6. ich habe am wochenende einen fehler gemacht: weil so viel pancetta da war, nicht mehr ganz frisch, habe ich die gesamte menge in ein sugo verbraten und seither habe ich eine latente abneigung gegen speck, was ein ziemliches problem ist, weil ich speck ja eigentlich sehr gern habe. daher darf ich deine carbonara auch gar nicht näher betrachten. nur so viel: von herbaria gibt’s ein schwarzes pfeffertrio in der mühle, da brauche ich weder rosa noch kubeben (obwohl kubeben auch was kann!). piment wäre mir zu süsslich-weihnachtlich in der carbonara. das macht eh schon der speck, oder?

  7. @Mestolo: kommt bald, mit mit taccole, und sonst einfach tapfer wegschauen :-)

    @Eva: Not macht zwar erfinderisch aber nicht immer einen guten Koch.

    @Rosa: nicht umsonst ein Klassiker.

    @sammelhamster: weiss nicht ob das daran liegt, die Stockungstemperatur liegt nur um etwa 5°C höher, man kann aber die pasta auch einen Moment abkühlen lassen, damits nicht stockt.

    @Bolli:
    @Nathalie:
    aus diesem Blickwinkel hab ich das auch gekocht.

    @Basler Dybli: das war aber eine schnelle Notumsetzung :-) Der Speck war aus der Migros.

    @groefaz: Lieber Neffe, das aufgeschlagene Ei mit einer Gabel oder einem Schwingbesen etwas anschlagen bis es vermischt ist.

    @nina: in den Kaffee, in diesem Rezept hat es im Original keine Sahne.

    @vanille: etwas pfefferartiges, ähnlich Piment, habs noch nie probiert.

    @Elisabeth:

    @katha: der tranig-ranzige Geschmack von überlagertem Speck oder Rohschinken ist schlimm. Fertigen Pfeffermischungen liebe ich nicht, will selbst bestimmen, was ich reinmahle, dafür stehen hier genug spezifisch zugeordnete Mühlen rum. Piment finde ich nicht so zimtig, dass er nicht reindürfte.

    1. nanana, über diese pfeffermischung lasse ich kein abschätziges wort kommen! sie besteht nur aus schwarzem pfeffer, aber aus drei verschiedenen regionen (indien, tansania, sri lanka). glaub’ mir, dank meiner mama (die seit jahrzehnten mit losen gewürzen handelt) weiss ich, wie gut frischer schwarzer pfeffer schmecken kann. aber seit ich dieses trio verwende, haben schon ein paar leute gefragt, was denn das für ein pfeffer sei – und sind seither genauso süchtig danach wie ich. probier’s mal aus!

  8. Carbonara: Immer gut.
    Zu Kubeben: Im Wiki steht, man nenne ihn auch Schwanz-Pfeffer. Damit niemand auf krumme Gedanken kommt, steht dort noch:”… hat einen kurzen kleinen Stängel, der wie ein Schwänzchen aussieht”.

  9. Das ist einfach lecker!! Ich habe es viel zu lange nicht mehr gekocht! Jetzt kriege ich ein schlechtes Gewissen, weil ich dem Kind in seinem kurzen langen Leben noch nie angeboten habe.

  10. Oh, das kommt mir gerade recht. Ich hab noch von Rachels Cookies Eigelb übrig und da ich heute sehr traurig bin, wegen meiner Amselbabys, brauche ich einen Seelentröster!!!

  11. @rufus: Mach einen Umweg über Italien und bring einen vino frizzante mit.

    Während rufus die Getränke besorgt, kümmere ich mich um seine Spagettiportion. *schmatz*

    Heute streu ich dir Rosen, genau das will ich jetzt!

  12. Schon über eine Woche trage ich mich mit dem Gedanken, wieder mal eine echte Carbonara auf den Tisch zu bringen… und jetzt auch noch das hier *yamyam*… das kann doch wirklich nur ein Omen sein ;-)

    lg
    ellja

  13. als mann der raschen tat war ich über mittag grad beim Migros und hab mir die fehlenden details heimgeholt um mal selbst meine eigelb, pastawasser, parmesflocken (Microplane!) und wildpfeffer zu verkleppert. Grandios leckeres ergebnis. Vom madegassischen wildfeffer würd ich dir an einem noch näher zu bestimmenden sontagnachmittag um 16:12 auf gleis 10 basel SBB konspirativ eine anfixerpackung zustecken. Just say the word.

  14. Heute ist Frau L.s Gratin angesagt. Aber dann… und das Beste: Kubenbenpfeffer habe ich im Hause, aber noch nie benutzt. Wenn das nicht ein Wink mit dem Hühnerhofzaunpfahl ist!

  15. LECKER!!! Leider faste ich gerade mal meinen Winterspeck runter. Und dennoch schaue ich mir Deine Sache an, um mir Vorschläge für nächste Woche – nach der Fastenzeit – einzuholen. Carbonara gab’s bei uns auch letzte Woche. Meine Kids bestellen immer “Spaghetti mit dieser weißen leckern Soße drin!” Und wenn’s passt, dann gibt’s noch Spliff mit “Carbonara e una coca cola…” auf die Ohren.

  16. Carbonara!
    Über viele Jahre mein absoluter Favorit, der leider etwas in Vergessenheit geraten ist.
    Vielen Dank für’s Erinnern, die muss ich unbedingt wieder essen.

  17. Und auch von mir lieben Dank fürs Erinnern!
    Habs seit Jahren nicht mehr gekocht wegen der Sahne und da sehe ich hier, dass die auch gar nicht reingehört. Dann hab ich noch mal in meinen eigenen Kochbüchern nachgeschaut und tatsächlich dort auch gar keine Variante mit Sahne gefunden, wo ich das wohl her hatte?
    Auf jeden Fall gabs grad Carbonara nach deinem Rezept hier, es war sehr lecker und liegt überhaupt nicht schwer im Magen wie mein altes Rezept. Das gibts jetzt garantiert öfter!

  18. Carbonara Minimal Art:

    Spaghetti in vorgewärmte Teller geben, ein oder zwei Eigelb und den Parmesan einrühren, mit feinem schwarzem Pfeffer “schwärzen” (“nach Art des Köhlers”) und den abgetropften Speck unterziehen. Wenig Arbeit, schmeckt sogar meinen Kindern ganz ausgezeichnet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s