Der Läbchueche. Eine Geschichte, erzählt von Herrn L.

Es chlises bärndütsches Gschichtli vom Rudolf von Tavel. Erzellt vo mir. Hochdeutschsprechende und Berner bitte ich um Entschuldigung. Ich bin weder das eine noch das andere. Dauer: 8:53 min. Bis zur Pointe der Geschichte brauchts also Ausdauer. Zum Hören Pfeiltaste drücken.


Mit den folgenden Impressionen aus dem weihnächtlichen Basel wünsche ich allen meinen LeserInnen ein schönes, geruhsames Weihnachtsfest !

Gleichzeitig bedanke ich mich für die Zeit und die Aufmerksamkeit die Ihr mir geschenkt habt, für die zahlreichen Kommentare, für Lob und Kritik.

Danke auch an alle die Blogs in meiner Blogroll, die ich regelmässig lese und teilweise kommentiere. Sie sind mir ein Quell der täglichen Inspiration. Ohne sie wäre mir der Stoff längst ausgegangen.

Ich werde hier für einige Tage dicht machen. Mein PC läuft immer langsamer, ein paar Programm-updates sind überfällig, worunter die Umstellung auf ein neues Betriebssystem, rund 2000 Bilder müssen getagged und archiviert werden, die Datensicherung macht Probleme… neben der verhassten Technik findet noch Weihnachten statt…..

Weihnacht 09 0_2009 12 08_4046

Weihnacht 09 Museum-tile

Weihnacht 09 Läden-tile

Weihnacht 09 Diverse-tile

Weihnachten 09 000_2009 12 08_4054

Weihnachten 09 00_2009 12 08_4034

AddThis Social Bookmark Button

55 Gedanken zu “Der Läbchueche. Eine Geschichte, erzählt von Herrn L.”

  1. Lieber Robert,

    auch dir ein wunderschönes, friedliches, harmonisches Weihnachtsfest, um das Essen muss ich mich nicht sorgen !

    Sende einen Sack voller Gesundheit, Freude, Friede, Glück und Zufriedenheit für dich und Frau L.

    Ganz liebe Grüße

    8)

  2. Mit ein bisschen Fantasie verstehe ich es glaube ich .. vielleicht? Ich wünsche Euch ein friedvolles und frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Vielen Dank für die tollen Posts in diesem Jahr. Liebe Grüße Isi

  3. Lieber Robert,
    oh, ich verstehe leider nix, aber die Bilder sprechen für sich, ich liebe diese Figuren…
    Dir und deiner Frau L. wünsche ich ein wundervolles Fest und schöne Weihnachtstage!
    Herzlichst Elisabeth

  4. An dem Gschichtli kann ich mich ja leider nicht mehr ergötzen (verstanden hätte ich es sicher sowieso nicht :-) ), dafür freue ich mich über die wunderschönen weihnachtlichen Fotos aus Basel (Nr. 11 dürfte das Rathaus sein, oder?).
    Danke für Deine zahlreichen, interessanten Rezepte und Beiträge, die zum täglichen Ritual gehören und mich auch von unangenehmen Dingen ablenken. – Die verhasste Technik :-) soll Dir die Weihnachtsstimmung nicht vermiesen, auch wenn viel Arbeit auf Dich zukommt.
    Dir und Frau L. wünsche ich gesegnete Weihnachten und ein gutes, gesundes Neues Jahr!
    Liebe Grüße, Charlotte

  5. Lieber Robert,

    leider habe auch ich nicht wirklich alles von deinem Gschichtli verstehen können (eigentlich eine Schande als gebürtige Süddeutsche?!), aber ich fand es schön, deine Stimme zu hören und dazu die herrlichen Fotos anzusehen.
    Hab’ vielen Dank für ein Jahr voller täglicher toller Rezepte, Reiseberichte und Geschichten von dir – es ist immer eine Freude morgens auf deinem Blog einzukehren.

    Ich wünsche dir und Frau L. ein wunderschönes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins Jahr 2010!

    Liebe Grüße
    Eva

  6. Lieber Robert,
    als Nordlicht habe ich sonnenklar (ausser Labkueche, Süßigkeiten, Schokolade) nicht sonderlich viel verstanden – aber ich habe tapfer hingehört und mich wieder einmal gefragt warum nur das Hochdeutsche so hart klingen muss! – Schade eigentlich.
    Da ich in diesem Jahr so unversehens hier herein gestolpert bin, mich aber beim Lesen und Schauen immer sehr wohl gefühlt habe, auch der zahlreichen Hingucker und Absurditäten wegen, so möchte ich mich hiermit, wie auch meine Vorredner für die Freude, welche mir Dein Blog bereitet, bei Dir bedanken und wünsche der Familie L. geruhsame, besinnliche und erholsame Weihnachten und ein glückliches neues Jahr.
    LG Heidi

  7. Hallo Robert,
    naja, auch ich hab nicht wirklich viel verstanden aber ich find’s trotzdem toll und es war schön mal Deine Stimme zu hören. Und Deine Fotos sind klasse.Berner Leckerli wären jetzt schon auch was tolles ;-)
    Liebe Grüße und Dir und Frau L. ein wunderschönes und besinnliches Weinachtsfest
    Thea

  8. Danke, lieber Robert, für die guten Rezepte, schönen Fotos und Wissenswertes und Erlebtes aus der Schweiz. Es macht immer wieder Freude, in Deinen Blog zu schauen. Dir und Frau L. ein schönes Weihnachtsfest!

  9. Hab’ nicht wirklich was verstanden, außer Pasteten und Zuckergebäck :-)

    Ein schönes Weihnachtsfest dir und Frau L. und vielen Dank für die wunderbaren Leckerli im vergangenen Jahr!

    Noémi

  10. Sehr schön, danke. Auch der Engel mit der Stange Wurst ;)

    Gibt es irgendwann auch die Hochdeutsche Version?

    Frohe Weihnachten und ruhe Dich gut aus für das nächste Jahr.

  11. Für die vielen wunderbaren Rezepte, Anregungen und Fotos, für die interessanten Berichte und die kurzweiligen Geschichten möchte ich Dir herzlich danken – und auf ein weiteres Jahr hoffen mit diesen Zutaten für viele genussreiche, schöne Tage :-)

    Ich wünsche Euch eine gesegnete Weihnacht und ein gesundes Neues Jahr!

  12. Herzlichen Weihnachtsgruß und auf dass alles klappen möge mit deinem Computer. Taggen, das müsste ich auch mal machen. Welches Programm benutzt du denn, um deine Fotos zu archivieren? (Bisher habe ich das mit windows-eigenen ‘Bordmitteln’ gemacht).

  13. Lieber Robert, leider kann ich Dein Gschichtal nicht anschauen, wir haben nur ISDN, es ruckelt und dauert gefühlte Stunden, bis was kommt. Ich werde es mir in Ruhe in der Arbeit mal anschauen (müssen :-) Ich wünsche Euch ebenfalls glückliche Weihnachten, Gesundheit und alles Liebe! So und jetzt muss ich mir nochmals Deinen Eier-Elvis anschauen :-)

  14. Ich wünsche Dir, Robert, und Frau L eine schöne Weihnachtszeit und weiter alles Gute und viel Freude am Austüfteln neuer Rezepte, Kochen, Fotografieren, Reisen, Kommentieren, Blogschreiben und was immer Euch sonst noch Freude macht.

  15. Genug der Worte, anstelle der Repetition individueller Wünsche hier nochmals eine Generalverdankung an alle: Begeht und erlebt schöne, friedliche Festtage !

    @Rosa: the story is narrated in Bernerdütsch.

    @Mestolo: ich weiss, dass das kaum jemand verstehen wird, ich habs zu meiner Freude aufgenommen.

    @Claudia: Danke für deine professionellen Einträge in deinem Blog !

    @chriesi: danggschön !

    @ultraistgut: Danke für den Sack mit guten Wünschen, den werden wir heute abend öffnen.

    @Isi: freue Dich auf das gute Auswärtsessen

    @Elisabeth: ich versteh Dich gut, auch wenn Du in breitem Wienerdialekt redest :-)

    @Charlotte: ja, der Rathausinnenhof. Die Bilder waren für Dich. Die Geschichte für die andern.

    @Eva: ganz liebe Grüsse zu Dir, liebe Eva. Hier stelle ich den PC auch bald ab für heute.

    @Heidi, die II.: es freut mich, wenn ich jemandem Freude bereiten konnte.

    @Thea: Berner Läckerli würden sehr gut passen. Vielleicht sing ich nächstes Jahr ein Weihnachtslied :-).

    @alissa: also wurde sie im Rheinland verstanden.

    @Ute-S: mach ich doch gerne, weils mir Spass macht.

    @Sammelhamster: Danke Dir Noémie, für Deine kurzen Beiträge.

    @Anikó: Käse, Wurst, Brot. Das reicht uns bis nächsten Montag. Wein fehlt auch nicht.

    @the rufus: die Geschichte in hochdeutsch ? dann wärs eine hochdeutsche Geschichte.

    @bee: vielleicht schaffe ich es eines Tages sogar als unpolitischer Statist in einen deiner witzig-absurden Tatsachenberichte.

    @kaltmamsell: ach hier ist der Ursprung der zweizipfligen Mütze !

    @BerlinKitchen: eine wok-pfanne, wie ich an dem ungewohnten Format des Paketes vermute.

    @April: bisher benutzte ich zum Archivieren Acronis true image. Nach der Umstellung auf windows 7 genügt aber das eingebaute Programm.

    @Susa: soll ich die Grüsse nach Hamburg oder lieber gleich nach Griechenland erwidern ?

    @Basler Dybli: gesehen und für einmal nicht verpasst !

    @einfachguad: die Mayo etwas tiefer als Bart ansetzen, dann hast Du einen Froschnikolaus :-)

    @Erich: vielleicht schaffen wirs nächstes Jahr einmal, uns zu sehen ?

    @DerSilberneLöffel: “Zeit für die schönen Dinge, die das ganze Jahr aufgeschoben wurden”. Warum schiebt man bloss immer die schönen Dinge auf, viel lieber würde ich das Unangenehme, Hässliche, Leidvolle auf den St. Nimmerleinstag aufschieben..

  16. Gerade habe ich in aller Ruhe das luschtige Gschichtli vorgelesen vom listenreichen Herrn L. gehört, und ich muss sagen, ich habe eine Menge verstanden! Wahrscheinlich, weil ich gebürtige Schwäbin bin. Nächstes Jahr dann bitte ein beliebiges Lied aus der Winterreise singen! Könntest du mir bitte einen Gefallen tun und mir den Namen des Antiquariats mitteilen, ich glaube, es istBild Nummer 6. Davor stand ich vor Jahren bei geschlossenen Türen, ich wollte sie dann anschreiben, weil ich als Sammlerin von Insel-Bücherei dort wahre Schätze sah. Aber den Namen des Antiquariats hatte ich vergessen. Frohe Weihnachten Dir und Frau L.

  17. lieber Robert, auch ich habe leider nicht alles ( eher nichts ) von Deiner Geschichte verstanden. Aber das ist auch nicht schlimm… ich habe mich gefreut, Deine Stimme zu hören, sie klingt sehr beruhigend und die Fotos anzusehen war sehr schön !
    Ich habe seit Wochen die gleichen Probleme mit dem PC, scheue mich aber noch vor einem Neuaufsetzen :-(
    Ich wünsche Dir und Frau L. ein friedvolles und erholsames Fest
    liebe Grüsse Karin

  18. Lieber Robert,

    auch vom Team RezkonvSuite Fröhliche Weihnachten und wenig Stress bei der Zubereitung Deines PC. Vielen Dank für Deine wunderschönen Beiträge.

    Deine Geschichte ist übrigens selbst für mich als Süddeutschem nur mit höchster Konzentration einigermaßen zu verstehen ;-)

    LG
    Ilka und Ulli

  19. Kampf mit der Technik über Weihnachten – das sind keine guten Aussichten für die Festtage. Dennoch Dir und Frau L. ein schönes Fest und ein gutes Jahr 2010.

  20. Herzlichen Dank! Sie versüßen mir die Zeit, in der ich aus dem Zimmer geschickt bin, weil da wohl ein Geschenk verpackt wird. Nicht dass ich Bärndütsch von anderem Schwyzerdütsch zu unterscheiden vermöchte, leider. Aber das wenige Schwyzerdütsch, das ich aufschnappte, als ich einmal ein halbes Jahr am Bodensee lebte, gern auf die andere Seite radelte und viel Schweizer Radio hörte, genügt, um die Pointe zu verstehn. Und so schön gelesen. Nun schalt auch ich den Rechner aus – fröhliche Weihnachten, frohe Träume in den zwölf Nächten und ein gutes neues Jahr!
    Poliander

  21. Ach so, du meinst Datensicherung. Das mit dem Acronic True Image hattest du mir ja schon mal bei mir kommentiert. Ich dachte jetzt an so eine Art Album, wie es manche Bildbearbeitungsprogramme haben. Und du hast Recht: genug der Worte jetzt ;-) Schöne Tage.

  22. @Buchfink: Alemannen sind im Vorteil ! Hier die Adresse des Antiquariates Antiquariat Gerber

    @Karin: noch ist meine Stimme ruhig und ich habe noch nicht geflucht.

    @Ulli: das war wohl etwas viel verlangt, das sehe ich mittlerweile ein.

    @mipi: wenn dafür wieder schneller gearbeitet werden kann, muss es sein.

    @entegut: auf das Geschichtchenerzählen hat mich die Ente gebracht !

    @Cami: doppelt genäht hält !

    @april: fürs taggen benutze ich Adobe Photoshop Elements. Das neue Windows Media Center ist mir zu aufgeblasen.

    @kitchenroach: genau, um einen zu verzierenden Lebkuchen.

  23. Lieber Robert, ich hoffe ihr habt ein schönes Weihnachtsfest gehabt! Vielen Dank für die (leider nur stellaweis verstandene) Geschichte.Es war schön einemal deine Stimme zu hören! Ein Dankeschön auch für die vielen tollen Rezepte, Berichte und Geschichten, es ist immer eine Freude dich zu besuchen.
    Viel Erfolg bei deiner Computersanierung und falls wir uns nicht mehr lesen, euch einen Guten Rutsch und ein glückliches, gesundes Neues Jahr. Viele liebe Grüsse
    Heidi

  24. Mal sehen, lieber Robert! *lach* NOCH habe ich NIE wirklich in breitem Wienerisch geredet, weiß auch gar nicht, ob ich das überhaupt KANN… :lol:
    Fröhliche Weihnachten, ELisabeth

  25. Herzlichen Dank für die schöne Geschichte, erzählt mit einer Stimme, der man gerne öfters mal lauschen möchte! Hörbuch-Leser, das wäre doch etwas?

    Zauberhaft mystische Rauhnächte wünsche ich…

    tris

  26. @Heidi: Danke für die guten Wünsche, bin immer noch am Bearbeiten der Bilder.

    @Elisabeth: kein weanerisch auf deinem Video ? Ich hätte geschworen.

    @eibauer: sofern der PC dann noch will :-)

    @tristezza: bin Vorlesegeübt. Ich lese jeden Abend Frau L. in den Schlaf. Danke für die guten Wünsche, nachts schlaf ich meistens süss und verpasse die Rauhnächte regelmässig.

  27. Lieber Robert,

    das ist die Krönung – ein Märchenweihnachten für mich: Dein Beitrag erinnert mich so sehr an meine Kindheit: die vielen Schaufenster in Freiburg im Breisgau, vor denen ich Stunden hätte verbringen können, die meine Phantasie wild entzündeten, und die es mir schwer machten, abends dem “Christkind” einen bescheidenen Wunschzettel auf dem “Fensterbrett” zu hinterlassen! Die Geschichte feinstens nuanciert!!! mit so junger und doch sonorer Stimme erzählt und die Sprache: viermal habe ich gebraucht bis ich die längst vergessenen Wörter wieder differenzieren konnte und dann sah ich d’ “Läde” in meiner Kleinstheimatstadt, hörte d’Lit drinne … superschönes Weihnachtsgeschenk!

    Danke, Danke, Danke!

    Auch vielen Dank für Deine Wünsche, ich wünsche Dir und Frau L. überall, immer und ewig nur das Beste!

    Dein Blog – ein Kleinod für mich … und ich freue mich jetzt schon sehr auf ein Wiederbegegnen im Neuen Jahr im World Wide Web und verabschiede mich in den Urlaub

    mit ganz lieben Grüßen

    Christine

  28. Und sogar ein junger Herr lamiacuina beim Schlittschuhfahren wurde erblickt, eine seltene historische Aufnahme und sowieso ist des Verstehens manchmal großzügig aus ferneren Gegenden zu erhörende Botschaft angeraten. Frohe Restfeiertage noch!

  29. *lach* Nein, das hatte mehr kärntnerischen Einschlag, weil der Kameramann, den ich kannte, Kärntner ist, und unser vorhergegangenes Gespräch meinen Auftritt ziemlich beeinflusst hat :lol: Wienerisch kommt noch – versprochen! So gut ich´s halt kann… ;-)

  30. Oh, wie schön! Die Geschichte natürlich, aber auch die Bilder, die mich an unsere Weihnachtsspaziergänge durchs weihnachtlich geschmückte Basel erinnern, mit Tannenbaum im Rathaus, Tinguely-Brunnnen und Münsterplatz erinnern – Danke!

  31. Wünsche Dir, lieber Robert, und Deiner Frau noch schnell einen schönen zweiten Weihnachtstag! Laßt die Beine baumeln und verwöhnt Euch. Danke für ein ganzes Jahr voller Genuß, Witz und Einzigartigkeit!

  32. Danke für die schönen Bilder des weihnachtlichen Basels. Viel Erfolg bei den anstehenden Updates ;-) und noch einen schönen zweiten Feiertag für Dich und Deine Familie. Mareen

  33. @Christine: oh Christine, was soll ich dazu sagen, bin leicht verlegen, und Du bist wohl schon in Ferienstimmung :-) Habt ein glückliches Jahr !

    @kulinaria: Danke, auf den Glettyseli könnt ich nicht mehr stehen :-)

    @Jutta: auf ein Neues. Alles Gute für Dich und Herrn Schnuppschnüss. Auf baldiges Wiederlesen und -sehen.

    @Elisabeth: sonst kann ich Dir notfalls aushelfen. Hab mal einen “Fernkurs” bei Helmut Qualitinger gemacht.

    @kekstester: Danke, so ähnlich sieht es bald in jeder Stadt in Mitteleuropa aus, Basel möchte im Konzert der grossen Weihnachtsstädte auch so gerne dabeisein :-)

    @Poulette: Beine baumeln lassen geht nicht. Ich tagge und lösche Bilder und komme kaum vorwärts. Liebe Poulette, ich drück Dir die Daumen auf deinem Weg !

    @kochendheiss: auch Dir gute Wünsche. Bis zum 1. Januar habe ich mir Leseverbot auferlegt, sonst komme ich nirgends hin.

  34. Bin auf der Suche nach einem Rezept für Moitié-Moitié hier herein gestolpert und bei dem Lebkuchen-Beitrag hängengeblieben. Wo sind denn die zauberhaften ersten 5 Fotos (Puppen) aufgenommen, so daß ich sie mir mal hoffentlich irgendwann “in echt” ansehen kann?
    Danke für das sich köstlich lesende Fondue-Rezept und guten Rutsch!
    Martina

  35. So, nun erst habe ich hier erst richtig gelesen, gesehen und gehört. Verstanden hab ich wenig, aber die Erzählstimme ist klasse. Wahrscheinlich hat Frau L. das einige Male abends im Bett laut hören müssen. Auch ich werde es mir nocheinmal anhören. Schöne Bilder aus Basel, danke.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s