Pastakurs (9) Sugo al Tonno

Sugo al Tonno 0_2010 05 15_6947

Eine unglaublich würzige Tomatensauce für Spaghetti, zubereitet im Pastakurs von Lucas Rosenblatt. Die Sauce haben wir im Kurs als Unterlage für Kaninchenragout verwendet. Morgen.

Zutaten
Als Spaghettisauce reicht die Menge für 8 Personen
1 kleine Karotte, fein gewürfelt
1 kleiner Lauch, fein gewürfelt
2 Knoblauchzehen. zerdrückt
1 Elf. Olivenöl
100 ml Barolo oder ein anderer, kräftiger Rotwein
1/2 Elf. Fenchelsamen, gehackt
1 Tlf. Kreuzkümmel, zerdrückt
1 Liter  Tomatencoulis Rezept hier
Kräutermeersalz, Pfeffer
Honig

für die Einlage:
400 g Thunfisch, erste Qualität, aus Dose, sorry, schon wieder
100 g entsteinte, schwarze Oliven, geachtelt
2 Elf. Salzkapern, gewässert, grob gehackt
4 Sardellenfilets, gehackt
1 kleiner Bund Basilikum

Zubereitung
(1) Olivenöl in einem grossen Kochtopf erhitzen, Knoblauch hellbraun anbraten. Karotten und Lauchwürfel hinzugeben und kurz mitdünsten. Mit dem Rotwein und der Tomatenpassata ablöschen.
(2) Mit den Gewürzen 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Mit Meersalz, Pfeffer und wenig Honig abrunden.
(3) Thunfisch in kleine Stücke zerpflücken und mit den übrigen Einlagen kurz vor dem Servieren unter die Sauce mischen.

Übersicht auf die bisherigen Beiträge

AddThis Social Bookmark          Button

25 thoughts on “Pastakurs (9) Sugo al Tonno”

  1. Die Zutaten für die Einlage gebe ich immer mit ein paar Frühlingszwiebeln in die Pfanne, nach kurzem Dünsten kommt dann Creme fraîche dazu. Hervorragende schnelle Pasta-Sauce. Die Variante mit einer Tomatensauce werde ich ausprobieren – vielversprechend!

  2. Klingt gut und werd’s mal ausprobieren. Bisher habe ich immer eine einfachere Variante favorisiert: Olivenöl, Knoblauch, Tomaten, Thunfisch, Salz, Pfeffer.

  3. Für mich ist dies eine der besten Sauce zu Spaghetti. Ich nehme eine Büchse gehackte Tomaten, reichere die mit 10 Cherrytomaten an. Kaum zu glauben, aber Hors sole sind die tomatigsten. Schönen Thymian hab ich, da kommen 4 Zweige rein, die kurz vor dem Anrichten durch viel Basilikum ersetzt werden.

  4. Hach, das sieht toll aus und liest sich lecker. Leider mag der Mann in meiner Küche keinen Dosen-Thun, aber vielleicht kann ich ihn ja bestechen… ;-)

  5. Falls ich es nachkoche, alles wie oben, aber ohne Tuna, nicht wegen der Überfischung, ist schon kein gefährdeter drin in den Dosen, weil wir Tuna in Tomatensauce nicht so sehr mögen :-)

  6. Bei Thunfisch habe ich schon immer schwere moralische Bedenken, aber wie du hiersiehst, verwende auch ich 1 x pro Jahr welchen. Deshalb kann ich leider dein Gericht erst nächsztes Jahr nachkochen:(

  7. Pasta mit Thunfisch-Tomaten-Soße ist bei uns ein Dauerbrenner – aber deine Variante ist natürlich drölfmal leckerer. Wird sofort nachgekocht, sobald ich nach dem Umzug wieder eine funktionierende Küche habe. :)

  8. @schnapperin: Spaghetti und kurze, wie Penne oder Rigatoni.

    @Claudia: Sahnesaucen an pasta sind bei uns weniger im Gebrauch, schmecken aber bestimmt auch gut.

    @mipi: die Version von M. Hazan ist auch gut.

    @Elisabeth: das Herz will immer noch ein bisserl mehr… wenn der Magen schon längst gefüllt ist.

    @sammelhamster: das wird gut werden !

    @Heidi: Spaghetti sind geduldig, die können warten, weil sie wissen, dass sie früher oder später an der Reihe sind :-)

    @Rosa: mehr als lekka.

    @Hunk: wie man aus deinem Kommentar sieht, gehts sogar einfacher.

    @Milliways: das sieht man der Zutatenliste an.

    @foodina: entweder es schmeckt ihm, oder dann nicht. Nur keine unlauteren Mittel ;-)

    @Erich: ohne Thunfisch fehlt der Sauce der tonno.

    @Magdi: schon wegen vitello tonnato wäre mir einmal im Jahr zu wenig.

    @Andrea: die Katzen im Hause mögen das bestimmt auch :-)

  9. die “einlage” mache ich genauso, bloß war meine basis bisher nicht so raffiniert (fenchel, kreuzkümmel, honig). das probiere ich gerne, danke fürs rezept.

  10. in der vereinfachten Version wird sie hier im haus sehr gerne gegessen.
    Wie ich an Deinen Zutaten sehe, wird jetzt hier “umgestellt” auf dieses Rezept.
    Da ist alles drin, was hier begehrt ist…lecker
    Auf die Kaninchenversion freue ich mich auch schon, im Gefrierer warten seit gut 2 Wochen so ein Tierchen auf seine Verwendung.

  11. @Jutta: Kampfpasta ? Gegen wen wurde denn gekämpft ? ach so, Kampf um Rom.

    @katha: die Profis können das besser als meinereins.

    @nesrin: es lohnt sich.

    @Claus: nicht einfach, wenn einem die Ideen nur so durchsprudeln :-)

    @Toni: nur noch einmal schlafen :-)

    @Karin: 300 g Schlegel brauchts.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s