Marokkanischer Kichererbsensalat mit italienischen Salsicce

Marokkanischer Kichererbsensalat 0_2011 07 03_4791

Margit vom Kochbuch für Max und Moritz legte vor, Daniela von l’art de vivre kocht step-by-step bebildert nach. Zu dem köstlichen Salat brate ich Salsicce des sizilianischen Metzgers Pippo dazu, die mit dem Fenchel. Und der roten Schnur. Davon hab ich im Blog von Claudio erstmals gelesen. 15 Minuten Fussmarsch für eine solche Wurst sind nicht zuviel verlangt. Vorausgesetzt man wohnt in Basel. Der Salat (und die Wurst) schmecken köstlich, ich kann nur sagen: Wer nachkocht, hat mehr vom Leben !

Zutaten
400 g frisch gekochte Kichererbsen
1 eingelegte Salzzitrone
1 Elf. von dem sirupartigen Salzsaft
1 rote Zwiebel
1 Bund glatte Petersilie
4 Elf. fruchtiges Olivenöl extra
Saft ½ Zitrone
1 Knoblauchzehe
1 frische rote Peperoni (bei mir ein grosser Peperoncino)
1 Zweig Zitronenthymian
ein paar Schnittlauchhalme
½ Tlf. Raz el Hanout
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Marokkanischer Kichererbsensalat 1_2011 07 03_4786

Zubereitung
(1) Zwiebel schälen, halbieren und in Scheiben schneiden (bei mir grob gehackt, lesen sollte man können). Knoblauch schälen und fein hacken. Peperoni halbieren, Samen entfernen, Fruchtfleisch sehr klein schneiden. Von den eingelegten Salzzitronen das Fruchtfleisch entfernen. Die Zitronenschale in ganz feine Streifen (Julienne) schneiden. Petersilie nicht zu fein wiegen. Schnittlauch mit der Schere in kleine Röllchen schneiden.

(2) Die noch warmen Kichererbsen mit allen Zutaten, ausser Petersilie und Schnittlauch, in einer Salatschüssel vorsichtig vermischen und eine halbe Stunde marinieren. Vor dem Servieren die grob gehackte Petersilie und den Schnittlauch untermischen. In der Zwischenzeit die Salsicce in Olivenöl langsam anbraten.

Marokkanischer Kichererbsensalat 2_2011 07 03_4781

Salzzitronen
Meine Salzzitronen habe ich schon vor mehreren Wochen nach folgendem Rezept zubereitet. Der Zusatz von Fenchel und andern Gewürzen passt ausgezeichnet zum Verwendungszweck der Salzzitronen.

Zutaten
2 Biozitronen
4 gehäufte Elf. Meersalz
2 Elf. Zucker
1 Tlf. Fenchelsamen
2 Gewürznelken
einige Pfeffer- und Korianderkörner
eine Messerspitze Kreuzkümmel

Marokkanischer Kichererbsensalat 4_2011 07 03_4771

Zubereitung
(1) 2 unbehandelte Zitronen gut waschen. Die Zitronen mit einem scharfen Messer in 6-8 Spalten einschneiden, aber nicht ganz durchschneiden, so dass sie an beiden Enden noch zusammenhalten.
(2) In einem Topf ca. 500 ml Wasser und 4 gehäufte Elf. Meersalz und 2 Elf. Zucker aufkochen. (Menge abhängig von der Grösse der Gläser). Vom Herd ziehen.
(3) Die Zitronen zugeben und etwa 3-4 Minuten im Sud ziehen lassen. Die Zitronen in 2 möglichst kleine Twist Off-Gläser legen. Gewürze zufügen. Den Sud separat nochmals zum Kochen bringen.
(4) Die Zitronen mit dem heissen Sud übergiessen. Das Glas verschließen. Die Zitronen müssen immer mit Lake bedeckt sein. Nach einem Tag die Lake abgiessen, nochmals aufkochen und wieder über die Zitronen giessen.  Dann die Gläser dicht verschlossen im Kühlschrank mindestens vier Wochen durchziehen lassen, ungeöffnet mindestens 1 Jahr haltbar.

32 Gedanken zu “Marokkanischer Kichererbsensalat mit italienischen Salsicce”

  1. D’ Salzzitrone bruucht si Zyt. Uf d’ Wurscht hingege muess’ i nit warte. Das isch e haisse Tipp – und erscht no uf em Wäg … ;-)
    Danggerscheen – ebeso an Claudio !

  2. Kichererbsen, die Königin unter den Bohnen, mag ich sehr gerne. Und ganz besonders als Salat – Super! Da gehen auch die bereits gekochten aus der Dose…

    liebe Grüsse vom Muger

  3. Das sieht sehr lecker aus! A scrumptious dish. That lovely salad must taste incredibly good. And with the homemade sausage, terrific!!!

    Grüsse,

    Rosa

  4. Da sind sie wieder, diese Salzzitronen, von denen ich mir bisher immer gedacht habe, dass ich sie doch nicht so dringend brauche. Aber das ist jetzt tatsächlich ein Rezept, für das ich sie gerne einlegen und mich in Geduld üben werde (und warten erhöht ja bekanntlich sowieso die Vorfreude).

  5. @ Mestolo: Es geht nicht ohne Sazlzitronen. Gerade der aromatisch würzige Geschmack der in Julienne geschnittenen Schale der Salzzitronen gibt dem Kichererbsensalat den guten, typischen Geschmack.

    @Robert: Freut mich, daß Dir mein KIchererbsensalat gefällt. Ich hatte ihn gerade wieder u.a. zu meinem Geburtstag gemacht. Selbst Gäste, die noch nie Kichererbsen gegessen hatten, waren begeistert.

  6. Für die Wurst müsste ich halt eine alternative Bezugsquelle auftun, was möglich sein dürfte. Der Kichererbsensalat lacht mich allerdings sehr an. Salzzitronen sind eigentlich immer vorrätig. Nur überlege ich noch, wie sich etwas Minze noch machen würde.

  7. Herrliche Kombination.
    Ich liebe die Würste von Pippo, ein sizilianischer Freund von mir gibt am Schluss immer noch einen Gutsch Rotwein über diie Salsiccia, das gibt einen feinen Geschmack.

  8. Auch ich winde mich schon lange um Selbstmachen derSalzzitronen. ABER, da in Südfrankreich mindestens ein Araber auf dem Markt seine Waren feil bietet, werde ich zuerst mit den gekauften Salzzitronen vortesten, um schnellstmöglich mehr vom Leben zu haben. Die Wurst wird allerdings schwieriger.

  9. Super, dieser kulinarische Ausflug nach Marokko – das koche ich gleich nach. Vielen Dank für die vielen schönen Rezpete!

  10. Ach komm Robert, wenn grob geschnitten bei dir SO aussieht, dann möcht ich gar nicht wissen, wie fein die klein geschnittenen Zwiebelstückchen wären… Passt ja perfekt so wie es ist. :)
    Ich leg die Zitronen abgesehen vom Salz immer ganz ohne zusätzliche Gewürze ein. Werde deine Version aber auch einmal ausprobieren. Nur warum kochst du den Sud am Folgetag noch einmal auf?

  11. Nun hast du auch mich mit den Salzzitronen inspiriert. Werde die heute einlegen. Und einen guten Salsiccia-Schlachter gibts bei uns glücklicherweise auch. Ich liebe diese Würste, und ganz dolle die marrokanische Küche.

  12. Hnjam. Jetzt muss ich doch glatt Salzzitronen auftreiben oder selber einlegen oder beides. Klingt nach einer Kombination genau nach meinem Geschmack!

  13. @Mestolo: mehr vom Leben haben ? dann darfst Du die Wurst weglassen, nicht die Salzzitronen.

    @Basler Dybli: und so charmante Töchter im Laden.

    @der Muger: und ich hab mich schon drauf gefreut, mal etwas zu Beissen zwischen die Zähne zu bekommen..

    @Rosa May: the salad alone is something for vegetarians.

    @Christina: auch die Lake ist verwendbar, etwas salzig, aber würzig-aromatisch.

    @gourmet-büdchen: vielleicht hilft Dir, was Margit im nächsten Kommentar über ihre Kichererbsen sagt.

    @Margit Kunzke: aus dem Überangebot im Internet gilt es die guten Sachen herauszupicken :-)

    @Gottfried: im Salat würde auch Minze passen, ob die dann wieder zu der Wurst passt, ist eine andere Frage.

    @Barbara Klein: Danke, das ist ein guter Tipp, ich beabsichtige, meinen Zucchiniüberschuss mit Wurstmasse zu füllen, da kann der Wein nicht schaden.

    @Micha: auch eine gute Merguez geht, die kriegst Du bestimmt beim gleichen Araber ;-)

    @Susanna: nichts zu danken, wir alle wollen ja gut leben.

    @Claus: Kleine !

    @highfoodality: das passt, ist aber nahrhaft.

    @daniela: ich koche den Sud am folgenden Tag nochmals auf, damit ich wegen der Konservierung auf der sicheren Seite bin. Man kann die Zitronen statt im Sud ziehen zu lassen auch kochen, dann passiert auch nichts, aber ich befürchte, dass man damit das Aroma wegkocht.

    @petra: da brauchts bei mir schon einen event oder eine Vorlage, bis ich marrokkanisches koche :-)

    @foodfreak: Margits Rezepte sind zu empfehlen.

  14. Schöner Mist. Die Zitronen hab ich, natürlich große. Das Problem sind die blöden Gläser. Die mit der richtigen Größe haben einen zu engen Hals. Also nehm ich die doppelte Menge Sud und große Gläser. Wo soll datt wieder alles enden….

  15. Salsiccia legen wir gerne, nach einem spanischen Rezept in Rotwein ein und lassen sie lange köcheln oder auf dem Grill sehr köstlich, der Renner bei unseren alljährlichen Sommerfest ;)

  16. @der Muger
    Kichererbsen aus der Dose oder aus dem Glas gehen gar nicht, denn sie schmecken durch die Bank scheußlich. Wenn ich Kichererbsen einweiche, nehme ich mindestens anderthalb Kilo. Die koche ich dann am nächsten Tag rund 45 Min. Die Kichererbsen, die ich nicht brauche, friere ich portionsweise ein. Denn das vertragen gekochte Kichererbsen problemlos. Will ich dann spontan ein Kichererbsengericht machen, habe ich immer gekochte Kichererbsen vorrätig ;-)

  17. @Eline: hier sind unter der Bezeichnung Peperoncino Grössen bis zu etwa 12 cm Länge erhältlich. Mit abnehmender Schärfe.

    @Epicurea: wer sagt denn, dass man zu diesem Salat Würste essen muss ;-)

    @Claus: ich hab früher mal anstelle ganzer Zitronen, Zitronenwürfel verwendet, die gehen durch enge Gläser und mann muss erst noch keine 4 Wochen warten.

    @Heidi: so etwa. Wenn man die Zitrone erst mal im Glas hat, geht sie rasch vergessen und die 4 Wochen sind im Nu um. Oder Du schneidest Dir Würfel aus den Zitronen. Das geht schneller. Schneller als die Post nach Oesterreich liefert ;-)

    @the rufus: Kannst Du auch auf dem Grill braten :-)

    @irene: in Rotwein köcheln, muss ich mal probieren… wenn ich noch eine Flasche finde.

    @Elisabeth: eine Portion Salzburger Nockerln muss her. Sofort. Das stellt Dich wieder auf den Boden.

    @Margit K.: Danke für den tipp mit dem Einfrieren.

  18. Schaut wirklich toll aus. Leider darf ich aufgrund meiner Magenprobleme keine Hülsenfrüchte essen, außer ich muss sie reichlich mit Kümmel würzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s