Involtini di vitello con prosciutto e salvia

Kalbsinvoltini lamiacucinaVor ein paar Tagen habe ich mit dem Teufel im post Migros-Sélection eine Wette abgeschlossen. Nachdem die Migros mit ihrem Edelprodukt “Sélection Kalbfleisch-Involtini” in meinem Test kläglich abgeschnitten hat, habe ich mir zum Ziel gesetzt, mit den genau gleichen Zutaten, wie sie Migros ausweist, etwas nachzukochen, das besser schmeckt. Besser als die mediokre Kantinenkost, die uns Migros andrehen möchte. Um das Ergebnis gleich vorweg zu nehmen: der Teufel muss sich seine Satisfaktion bei der Migros holen. Es hat sich wieder mal bestätigt: mit guten Zutaten muss man sich schon anstrengen, was Schlechtes zu kochen. zum Rezept

Zutaten
für die Kalbsrouladen:
4 Kalbsschnitzel, flachgeklopft, (aufgetaute Wienerschnitzel)
4 Scheiben Rohschinken Typ Parma (Fine Food Coop)
8 Salbeiblätter (aus Tiefkühler)
Dijon-Senf scharf
Pfeffer
Olivenöl
für die Tomatensauce:
1 Dose (400g) Tomaten San Marzano, ganz (Migros), Aktionspreis.
1 Zwiebel
1 Tlf. Verdure triturate (mein Gemüsesalz)
1 gestrichener Tlf. Bio-Orangenschale abgerieben
Pfeffer
1 Tlf. Aceto Balsamico, der Teure. Ausgleich für die Aktions-Tomaten
Olivenöl

Zubereitung
(1) Kalbfleisch zwischen Plasticfolie flach drücken.
(2) Auf jedes Plätzli 1 cm Senf flächig verstreichen.
(3) Pfeffern, belegen mit je 2 Salbeiblättern und je 1 Scheibe Schinken. Obern Rand freilassen.
(4) Satt zu einer Roulade zusammenrollen. Nicht salzen.
(5) Die 4 Rouladen in einem Vakuumbeutel einvakuumieren.
(6) Beutel 40 Minuten auf eine vorgewärmte Platte in den auf 80°C vorgeheizten Ofen legen.
(7) Zwiebel fein schneiden und in Olivenöl kurz anschwitzen. Tomatenmark kurz mitgehen lassen.
(8) mit dem Inhalt der Tomatendose ablöschen. Tomaten zerdrücken.
(9) Gemüsesalz zugeben und 10 Minuten leise ziehen lassen.
(10) 5 Minuten vor Ende Orangenschalen und Balsamico zugeben.
(11) Den Plasticbeutel mit dem Fleisch öffnen, die Kalbsrouladen leicht mehlieren und in heissem Olivenöl etwa 3-4 Minuten rundum anbraten.
Anrichten
(12) Tomatensauce in eine auf 80°C vorgeheizte Platte vorlegen, Kalbsrouladen drauflegen.

Anmerkung
Tomatensauce: Der Zusatz von Orangenschale und Balsamico-Essig machen aus gewöhnlichen Dosen-Tomaten eine wunderbar frische, aromatische Sauce, die man auch gerne zu Pasta essen würde.

Fleisch: Eigentlich liebe ich geschmortes Fleisch, aber diese Rouladen wollte ich nicht in der Tomatensauce schmoren. Deshalb hab ich die Gelegenheit benutzt, das sous-vide Verfahren mal umzudrehen, d.h. das rohe Fleisch bei Niedertemperatur zu garen, dann erst am Schluss anzubraten, damit die Fleischkruste schön aromatisch und kross wird. Wenn man zuerst anbrät, wird die Kruste nach meiner Meinung beim Niedergaren etwas “latschig”. Nicht mein Geschmack. Ergebnis: im Vakuum-Beutel verlieren kompakte Fleischstücke nur wenig Saft, da aller Saft, der austreten will, gegen den Luftdruck anzukämpfen hat. Die Rouladen waren nach dem sous-vidieren denn auch schön kompakt. Erst beim Anbraten zum Schluss trat etwas Saft aus. Im Geschmack waren die Rouladen zart, der Eigengeschmack von Schinken und Salbei voll präsent. Nicht ganz so toll wie nach meinem Hausrezept für Involtini, aber Längen vor Migros.

Damit wünsche ich den Lebensmitteltechnologen und Versuchsköchen der Migros viel Spass beim Nachkochen.

6 Gedanken zu “Involtini di vitello con prosciutto e salvia”

  1. yummie – das sieht sehr appetitlich aus und wird auf unsere kochliste für das kommende wochenende gesetzt. wir hatten nämlich schon ewig keine involtini mehr. by the way: halte die idee für sehr génial, aus zutaten, die auf fertigfutterpackungen zu finden sind, besseres zu kochen. das würde sich doch auch mal als thema für ein blog-event eignen, oder?

    liebe grüsse vom
    reibeisen

  2. ich mach ja erst seit Kurzem bei den Kochbloggern mit und freue mich an der Vielfältigkeit der eingereichten Rezepte. Du denkst wahrscheinlich an die internationalen Kochwettbewerbe der Profis, wo aus vorgegebenen Grundmaterialien etwas zubereitet werden muss. Die Ausgestaltung aber dem Küchenchef überlassen ist?

  3. was mich interessieren würde: wie sieht der unterschied preislich aus? nicht dass mich der preis dazu bewegen würde, ein convenience-produkt zu kaufen, aber interessant wäre der vergleich doch allemal.
    [lamiacucina]: werd mal gleich zu Migros hüpfen und eine retrospektive Kalkulation anstellen. Bis später.

  4. Migros: Fr. 14.80 mit 140 g Kalbfleisch. Auf derselben Basis berechnet kosten meine Röllchen: Kalbsplätzli rosa (bei Migros: 9.25), Tomatendose in Aktion, Migros: -.65, Zwiebel&Gewürze: Fr. 1.00, Balsamico 5ml: 3.75, Rohschinken COOP Fine Food: 5.45. Macht zusammen Fr. 20.10.
    Ehrlicherweise muss ich darauf hinweisen, dass ich das Kalbfleisch nicht bei Migros sondern bei einem Metzger meines Vertrauens im schönen Aegerital hole. Fahrtkosten Basel-Unterägeri hin- und zurück: ca. 210 km = Fr. 315.- dazu jedes dritte Mal eine Busse die mir irgendein Zuger Radarblitz innerorts wegen 2 km Geeschwindigkeitsüberschreitung aufbrummt. Nicht zu reden vom Zuger-Kirschtörtli in der Confiserie Zumbach. Aber so ist das Leben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s