Quiche Alsacienne légère

Quiche Lorraine

Die Quiche, die echt lothringische, ebenso wie ihre vielen Varianten, gehört zu den kulinarischen Klassikern die immer wieder begeistern. Einfach herzustellen. Tausendmal beschrieben. Und doch immer wieder köstlich. Ein ideales Gericht zum Aperitiv oder als kleine Vorspeise.  Meine leichte Variante einer Quiche Alsacienne stand sozusagen schon auf dem Tisch, als das neue Thema des Kochtopfs publik wurde. Eigentlich würde ich für den von BollisKitchen betreuten, neuen event lieber aufgeschnittenen Kalbskopf mit Senfeis machen, aber einen guten Kalbskopf zu finden, ist nicht so einfach. So lass ich es provisorisch bei der Quiche bewenden. Und wenn mir doch noch ein Kalbskopf begegnen sollte, man weiss ja nie, kann ich immer noch widerrufen. Mein Quicherezept habe ich, wenn ich mich recht erinnere, einer Kochsendung von Elfie Casty am Schweizer TV entnommen. Das muss aber schon sehr, sehr lange her sein. zum Rezept
Zutaten
für den Teig:
500 g Weissmehl
200 g sehr kalte Butter
1 ganzes, zerquirltes Ei
1 Tlf. Salz
eine Prise Zucker
ca. 0.5 dl Milch
davon wird für eine Quiche von 22cm Durchmesser die Hälfte gebraucht. Der Rest wird eingefroren.

für den Belag:
6 Schalotten (etwa 130 g), in feine Lamellen geschnitten
1 Elf. Butter
50 g Frühstücksspeck, in feine Julienne geschnitten
2 ganze Eier
1.5 dl Halbrahm
1.5 dl Milch
50 g Magerquark
1 Tlf. Maizena
Salz
weisser Pfeffer, Cayenne, Muskatnuss
2 Elf. frisch geriebenen Parmesan zum Bestreuen des Bodens

Zubereitung
für den Teig:
(1) Gesiebtes Mehl und das Salz in eine vorgekühlte Teigschüssel des Rührwerks geben. Kalte Butter in Flöckchen unter das Mehl mischen und mit dem K-Haken zunächst langsam, dann schnell zu einer krümeligen Masse verrühren. Das verquirlte Ei, dann in kleinen Portionen die Milch unter Rühren zugeben, bis der Teig klumpt. Den Teig nicht lange kneten und quälen. Von Hand rasch zu einer Kugel formen, etwas flach drücken und in eine Folie eingewickelt zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. 1/2 Stunde vor Gebrauch herausnehmen.
(2) Kuchenteig dünn ausrollen, ein Kuchenblech oder eine Tarteform von ca. 22 cm Durchmesser damit belegen. Teig über den äussern Rand ziehen und am Aussenrand der Form andrücken (damit sich der Teigrand nicht zusammenzieht; ich hatte nur eine hohe Springform, trotz gutem Andrücken hat er sich dann etwas zusammengezogen, aber die Masse ist nicht ausgelaufen). Boden einstupfen und kühl stellen.

für die Füllung:
(3) Schalottenstreifen in der Butter hellgelb anrösten, dann auf einen mit Küchenpapier belegten Teller kippen zum Entfetten.
(4) Den Speck in der gleichen Pfanne im eigenen Fett knusprig braten und auf die gleiche Weise entfetten. Das entfetten kann man auch weglassen, aber ich habe eine leichte Quiche versprochen.

Der Mürbteig in der Küchenmaschine beginnt zu klumpen Julienne von wunderschönem, geräuchtem Speck

(5) Maizena in möglichst wenig Milch anrühren.
(6) Eier, Rahm, Milch, Maizena-suspension und Quark glattrühren, Mit Salz, weissem Pfeffer, Cayenne und wenig Muskat würzen.
(7) Parmesan, dann Schalotten und Speck auf den Kuchenboden streuen, mit der Quichemasse auffüllen und im vorgeheizten Ofen bei 220°V auf der untersten Rille während etwa 35-40 Minuten goldgelb backen. Die letzten 5 Minuten im obern teil des Ofens.

Teigboden in Form rollen und andrücken Hardware eingefüllt

Anmerkung
Das Rezept reicht, zum Aperitiv, für 6-8 Personen oder für eine reichliche Vollmahlzeit für 2.

18 thoughts on “Quiche Alsacienne légère”

  1. Auf der Bistrokarte muss auf jeden Fall eine Quiche…..Kalbskopf ist aber auch sehr gut….soll ich ihn Dir schicken? ( Gibt es hier schon zusammengerollt, muss man dann nur noch kochen….)

    Sieht herrlich lecker aus!!!!!!!!!

  2. Nein, nach der SNCF streikt jetzt die Air France, die Post arbeitet zurt Zeit normal, was aber dennoch ein Schneckentempo ist….

    Aber, FEDEX & UPS…..Oder Du setzt Dich in den TGV und kaufst hier ein!!!

  3. Klingt toll, aber, hmm, Halbrahm… könnte man als Nicht-Schweizer da auch Schmand mit etwas Stärkemehl nehmen und dafür den Quark weglassen? Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, was man hier im Norden für Halbrahm nehmen könnte

  4. @Sebastian: sie sieht nicht nur so aus :-)

    @Probieren geht: Halbrahm= fettreduzierte Sahne mit 25% Milchfett. Quark, damits noch leichter wird. Natürlich kann man fettere Sachen wie Schmand verwenden. Dann brauchts auch keine Stärke. Oder man verdünnt normale Sahne mit Milch. Das Mischverhältnis mit dem Mischungskreuz berechnen.

  5. Die Quiche gefällt mir sehr gut!

    Légère ist sie doch nur durch den Halbrahm und Magerquark, oder? Magerquark nehme ich auch immer, aber normale Sahne oder Schmand ist mir lieber, muss ja auch nicht alles légère sein, Hauptsache es schmeckt! :-)

  6. @Jutta: Danke, jetzt werde ich etwas rot und verlegen. Vom Kochgehilfen direkt zum Kochkünstler ? Das wäre dann doch zu hoch gegriffen. Mal gelingt was gut, mal weniger, wie immer im Leben. Am Meisten lerne ich beim Lesen und Schauen in anderen Blogs.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s