Flickflaudersirup (Falscher Flaudersirup)

Falscher Flaudersirup 0_2010 06 28_7788
Prosecco geflickflaudert

Noch nie von Flickflauder gehört ?

Das ist keine Schrittfolge beim Eistanz, auch kein Handstützüberschlag rückwärts beim Geräteturnen -das wäre ein Flickflack-, oh nein, ein Flickflauder hat und verleiht Flügel. Es ist der Dialektbegriff der Appenzell-Innerrhödler für Schmetterlinge. Davon abgeleitet ist der geschützte Markenname Flauder® für ein schweizerisches, kohlensäurehaltiges Mineralwasser mit Holunderblüten- und Melissengeschmack.

Das Getränk entstand im April 2002 mehr oder weniger per Zufall: Auf der Suche nach neuen Geschmacksrichtungen wurde einem Holundergetränk irrtümlicherweise Melisse beigemischt. Produziert wird das Getränk von einer kleinen Mineralquelle in Gontenbad im Kanton Appenzell Innerrhoden in der Schweiz.

Um das Getränk bekannt zu machen, wurde anfangs jeder Lieferung von Mineralwasser ungefragt eine Flasche Flauder beigelegt. Innert kurzer Zeit konnte sich das Getränk ohne Werbung im Getränkemarkt durchsetzen und wurde schnell zu einem Verkaufsschlager. (Quelle: wiki)

Die interessante und mutige Erfolgsgeschichte von flauder und seiner Erfinderin, der gelernten Kindergärtnerin und heutigen Unternehmerin Gabriela Manser findet sich hier. Das Getränk gibts im Handel. Da die Verwendung von Holunderblüten und Melissenblättern nicht geschützt ist,  stelle ich einen Sirup nach Art des Flaudergetränks unter falschem, geänderten Namen her. Will mir ja keine Markenverletzung zuschulde kommen lassen. Mein Bergholunder aus dem eigenen Gärtchen hat nämlich am 25. Juni zu blühen begonnen und die Zitronenmelisse wuchert wie jedes Jahr. Damit bilde ich das Schlusslicht aller Hollerblütenbeiträge.

Mein Siruprezept basiert ungefähr auf dem Holunderblütensirup von Andrea im Kräuter und Blütenblog, ergänzt um die Melissenblätter. Dass die Kombination Holunderblüten mit Melisse  in der Bloggerwelt schon letztes Jahr die Runde machte, belegt das etwas anders zubereitete Rezept der leider nicht mehr aktiven Buntköchin.

Holunderblütensirup mit Melisse (Flickflaudersirup)

Zutaten
für ca. 900 ml Sirup

0.5 l Wasser
500 g Zucker
2 Bio-Zitronen
1 Elf. Ascorbinsäure (reines Vitamin C)
ca. 8-10 Holunderblüten, je nach Grösse
ca. 15 Zitronenmelisseblätter

Flickflaudersirup 0_2010 06 27_7784
Mangels grosser Flaschen in einem Topf angestellt

Zubereitung
(1) Holunderblüten an einem sonnigen Morgen pflücken. Nur völlig aufgeblühte Blüten verwenden, einzelne, bereits verblühte, braune Blüten herausschneiden. Die Blüten möglichst schnell nach dem Pflücken zum Sirup geben.
(2) Das Wasser mit dem Zucker unter Rühren erwärmen, nicht kochen, bis der Zucker aufgelöst ist, dann abkühlen lassen. Den Abrieb einer Zitrone, den Saft beider Zitronen und die Ascorbinsäure in den lauwarmen Zuckersirup geben. Die Zitronenmelisseblätter und die Köpfe der Hollerblüten mit dem Stengel nach oben in den Sirup geben. Während 48 Stunden zugedeckt an einem kühlen Ort ziehen lassen. Den Sirup durch ein feines Sieb abseihen und in heiss ausgekochte Flaschen füllen. Gekühlt und dunkel aufbewahren und innerhalb eines Jahres verbrauchen.

Verdünnt mit Mineralwasser oder mit Prosecco bzw. Schaumwein gibt das ein erfrischendes Sommergetränk.

AddThis Social Bookmark      Button

47 Gedanken zu “Flickflaudersirup (Falscher Flaudersirup)”

  1. Oh! MIt Melisse hört sich das auch gut an – bisher habe ich nur reinen Hollersirup gemacht.

    @ Vanille: in Berlin hat’s an jeder zweiten Ecke Hollersträucher. Die werden zur Stadtbegrünung eingesetzt, wachsen an den Böschungsrändern der S-Bahn und in jedem zweiten Park. Einfach mal die Augen aufhalten, was so unterwegs alles ist – wobei hier die Holunderblüte schon sehr dem Ende zuneigt.

  2. Seit Tagen kämpfe ich mit mir, ob ich nun Holunderblütensirup machen soll oder nicht, weil er bei uns nicht so wahnsinnig gefragt ist. Die Zitronenmelisse macht den Sirup bestimmt noch frischer, ich glaube Dein Rezept verleitet mich, nun doch einen Versuch zu starten ;-)

  3. Witzig! Feedreader sind wirklich richtig gut für Deine Überschriften! Was glaubst Du, wie neugierig ich war, um was es sich handelt :-))

    Gibt es eigentlich Swizzly (wie immer man das schreiben mag) noch? Das war doch auch eine Limonade mit Holunder…? Überhaupt gibt es in in der Schweiz immer viele interessante alkoholfreie Getränke. Mein Lieblingsstoff war früher immer eine Bergamottelimonade aus der Migros. – Jetzt wird es natürlich der Flickflaudersirup ;-)

  4. Wenn ich pro Liter Wasser nicht 1 kg Zucker sondern nur 100 Gramm nehme und diesen Sirup in Bügelflaschen abfülle gibt das dann Holunderlimonade ? Fällt für die Gärung von irgend wo eine Hefezelle rein ? Süssmost vergärt ja auch ohne Zusatz von Hefe.

  5. Mhm… eine gute Idee… eine spannende Geschichte… :-)
    In Wien ist der Holler schon verblüht, aber Melisse gibt es noch genug… Oder ich fahre bald in die Berge, dort beginnt der Holler auch gerade zu blühen, so wie bei dir *lächel*

  6. @Vanille: da musst Du jetzt schon in höhere Regionen. In der Stadt ist er vorbei.

    @Kochschlampe: nette Begrünungen habt ihr.

    @Isi: mit Mineralwasser kommt der feine Geschmack am besten zur Geltung.

    @Freundin: für eine winzige Firma unter lauter Getränkeriesen ist es ein Erfolg. Sogar die Migros füllt das Getränk unter Lizenz ab. Ich kann nur hoffen, dass die kleine Firma nicht preislich bis zum Untergang über den Tisch gezogen, und dann übernommen wird.

    @Peter: viel Erfolg !

    @Linda: wichtig ist auch der Zitronenabrieb, von der Zitrone kommt mehr raus, als wenn nur Scheiben in die Flüssigkeit gelegt werden.

    @Mestolo: im Oberwallis heissen die Schmetterlinge Fyfolter. Gefällt mir auch.

    @nata: Swizly ist Cider mit Holunder. Das gibt es noch. Hab ich auch schon zusammengemischt, der Cider überdeckt aber den Holunder, wenn man nicht sehr viel vom Sirup beimischt. An das Bergamott-*gesöff” kann ich mich auch noch erinnern. Da trinke ich lieber Wein :-)

    @Eva: da musst Du aber pressieren, der hält nicht lange.

    @Rosa: eigentlich ist er zu trübe, Ich hatte kein Passiertuch.

    @Hunk: 5% Zucker würde mir reichen, aber mindestens 2 Zitronen/L. Die Limonade wird aber nach wenigen Tagen zu gären beginnen. Hefe ist, wie Du weisst, allüberall. Wie sich mein Sirup hält, will ich gar nicht wissen, der ist vorher weg :-)

    @Elisabeth: Melisse ist ja auch nicht schlecht. Man kann damit nur weniger weit fliegen als mit Holunder ;-)

    @Susa: 1 Elf. steht bei mir für Esslöffel. Damit stehe ich vermutlich ganz allein, aber umso beharrlicher :-) EL kommen mir nicht ins Haus

    1. …und ich dachte die ganze Zeit an Elflöffel…. Ist mir bisher noch nicht aufgefallen, werde Deine Rezepte in Zukunft noch aufmerksamer lesen! ;-)

  7. Bei uns ist das Thema durch, ich hab´s verpasst. Schöne Idee für´s nächste Jahr. Kannste vielleicht mal so Mitte Mai 2011 dran erinnern ;-)

  8. Ich liebe Hollersirup. Und Zitronenmelisse gar nicht. Daher hätte dieses Getränk mit den schönen Namen bei mir keine Chance. Du könntest Flickflauder eventuell Flickr anbieten, als Markengetränk ;-)

  9. Wir haben am Wochenede im Taunus noch gesammelt, hier hatte ich den richtigen Zeitpunkt verpasst. Nochmal Glück gehabt, nun wird getestet, ob Flickflauder auch mit getrockneten Blüten hergestellt werden kann. Melisse ist immer vorhanden, sie wächst uns quasi fast über den Kopf.

  10. Mit Melisse schmeckt`s bestimmt auch gut! ….und vielen Dank für deinen Kommentar, ich habe jetzt noch schnell einen Kaltauszug gemacht……
    Übrigens scheint der Link in dem Artikel zu meinem Blog nicht zu funktionieren….komisch…..

  11. Ich habe gerade Gestern auf dem Spaziergang überlegt, ob und was ich mit den Holunderblüten anfange….
    Flickflauder – schönes Wort für einen Schmetterling – in meinen Ohren klingt das irgendwie niederländisch… :roll:
    Spontan dachte ich an Flick-Flack… wer weiß – den mache ich vielleicht nach der Verkostung (bestimmt nicht – konnte ich noch nie…)
    Oh ja – ich ziehe doch los und sammele … liest sich ja so, als ob das kühl abgefüllt wird und trotzdem haltbar… :roll:
    Danke für das Rezept. :-D

  12. ich treffe mich dann ganz schnell mit Eva und wir bilden dann ene Fahrgemeinschaft zu Dir in die Schweiz :-)
    Halte mal einen kleinen Vorrat für uns bereit !
    Schade, wie ich noch einen Hund zum Gassigehen hatte, bin ich immer an vielen Holunderbüschen vorbei gekommen, leider hatte ich nie eine Idee für die Verarbeitung der Blüten …..

  13. @Claus: und wer wird mich daran erinnern, dass ich dich erinnern soll ;-)

    @Eline: dann lass ich das Vorhaben, Karmelitergeist zu destillieren.

    @Jutta: ich habe auch noch so dunkelbraun verfärbte Blütenstände vom Vorjahr als Fiebertee getrocknet. Dass will ich besser nicht ausprobieren.

    @Nathalie: nächstes Jahr ist auch ein Jahr. Der Wille zählt.

    @Andrea: bei mir funktioniert der link auf deinen post einwandfrei ?

    @Heidi, die II.: die Kaltabfüllung ist natürlich nicht ganz ohne Risiken. Die Gefahr des Schimmelns wird aber durch einen hohen Zuckergehalt, einen tiefen pH-wert (durch Zitronensäure), die Ascorbinsäurezugabe, sowie sauberes, keimarmes Arbeiten minimal gehalten. Ich fülle auch nur in kleine ca. 400 ml Flaschen möglichst voll. Einmal angebrochen sollte die Flasche bald verbraucht sein.

    @sammelhamster: mit Beeren gibts roten Flickflauder :-)

  14. Bis jetzt habe ich Hollundersyrup immer nur bei Ikea gekauft. Schoen, dass das Alleineherstellen doch nicht so kompliziert erscheint. Ascorbinsaeure ich, nicht von mir angeschafft, kiloweise gelagert.

  15. Es muss also auch mit nicht ganz aufgeblühten und braunen Blütenexemplaren gehen wenn das Bild betrachtet wird ;-)
    Die Stiele geben einen bitteren Ton ab, besser ist es die Blüten abzuschneiden, macht zwar Arbeit, vermindert aber die spätere Zuckerzugabe.

  16. Ich habe meinen Holunderblütensirup erst gestern angesetzt – wir sind ja auch etwas höher gelegen ;-) Einen großen Teil friere ich ein, dann habe ich kein Problem mit Schimmel oder ähnlichen Problemen.

  17. @Jutta Lorbeerkrone: willst Du eine Vitamin-C-Bombe bauen ;-)

    @kulinaria: das war gar nicht einfach, da bei jeder Blüte alle Reifegrade gleichzeitig vorkamen.

    @Cascabel: die Blüten frierst Du ein oder den Sirup ?

    @nina: bald gibts rote Beeren !

    @Suse: ich lege Wert auf seriöse Berichterstattung. Hab eben deine Spinat-Schnecken nachgemacht.

    @Ulimengo: Danke, weiss zwar nicht so recht für was :-)

  18. So ein schöner Name! Zitronenmelisse erinnert mich vom Geruch her zu sehr an Spüli, aber ich kann mir das sehr gut mit Zitronenverbene vorstellen. Der diesjährige Hollersirup ist schon angesetzt, aber wenn ich im Schatten noch ein paar Blüten ergattern kann probier ich das mit der Verbene. Danke für die Anregung :)!

  19. Und ich hab’s wieder verpasst, aber man kann nicht alles: Haus und Garten umgestalten … aber für nächstes Jahr werde ich mir die Holunderblüte doch mal vormerken.

  20. Haha, das ist wirklich wundervoll – dasselbe Getränk ist mir heuer nämlich auch passiert! In meinem ganz neuen Minigarten wohnte nämlich schon eine kräftige Holunderstaude und ganz ganz viel zufällige Zitronenmelisse (die ihre Ähnlichkeit mit der Brennessel fast nicht überlebt hätte ;))
    Und als der Holler blühte, aber nur so ca 8 unverlauste Dolden rausrückte, und gleichzeitig die Melisse grünte, war die Idee geboren. Lustigerweise in ziemlich ganz genau derselben Zusammensetzung. Schmeckt formidabel – hätt mich auch fast gewundert, wäre ich die erste damit gewesen.

  21. Das war wohl Gedanken übertragen… gestern habe ich stolze 9 Flaschen abgefüllt. Der “Holler” blüht hier in HH dieses Jahr besonders intensiv und da konnte ich auch nicht wiederstehen. Die ersten Ideen für die Verwendung habe ich auch schon…

  22. @Toni: unser spüli riecht nach Zitrone.

    @april: zum Umgestalten der Wohnung fehlt mir die Energie und Zeit. Priorität hat das kochen.

    @pignola: heuer war ich erstaunt, wie wenig verlaust die Dolden waren. Andere Jahre konnte man sie nicht verwenden.

    @Andreas: mit 9 Flaschen kann man aus dem Vollen schöpfen. Bei mir wird höchstens noch ein Sorbet draus.

  23. … das Kompliment war für die hübsche Geschichte, das Rezept und die fotografische Präsentation des Flickflaudersirups . PS seit Eline’s Bemerkung muss ich nun wenn ich auf Flickr geh regelmässig an den Flickflauder denken…das ist Suggestion

  24. Hallo,

    leider war ende Juni die Blütenzeit des Holunders schon vorbei.
    Habe mir jetzt aber eine Wiedervorlage für die nächste Saisson gemacht.
    Danke für den Beitrag
    Thomas

  25. Hallo Robert,

    gab es denn einen Grund, warum du den Sud vor dem Befüllen der Flaschen nicht nochmal aufgekocht hast? (zweckst Haltbarkeit)
    Bei vielen holundersirup Rezepten werden die Blüten – wie ja auch bei Dir – ein paar Tag in kaltem Zuckerwasser gelagert. Weißt du, warum nur wenige Rezepte die Blüten im heißen Zuckerwasser gleich zu Beginn mitkochen? Habe mal gehört, dass Aromen besser gefangen werden, wenn man mit heißem, anstatt kaltem Wasser übergießt.
    und noch eine Frage: Meinst Du man kann den Geschmack pro Schluck intensivieren , wenn man den fertigen Sirup nochmals z.b. um ein drittel einreduzieren lässt. Also eine Art Essenz… ???

    Schöne Grüße aus Köln,

    Mathias

    1. der hohe Zuckergehalt sollte den Sirup in gefüllten Flaschen bei sauberem Arbeiten normalerweise gut konservieren. Ist die Flasche einmal angebrochen, muss sie jedoch rasch verbraucht werden. Heiss abfüllen bringt mehr Sicherheit, damit nichts verschimmelt, aber auch weniger Aroma. Wenn Du die Blüten kochst, gehen flüchtige Aromakomponenten im Wasserdampf weg. Aus diesem Grund würde ich die Blüten auch nicht kochen oder gar den fertigen Sirup aufkonzentrieren. Mit Wärme erzielt man grundsätzlich eine bessere Extraktion. Das übergiessen mit dem heissen Zuckersirup könnte gut funktonieren. Habs aber noch nie probiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s