Kärntner Kasnudeln aus Oesterreich Vegetarisch

Kärntner Nudeln 0_2012 10 09_7794

Pfefferminze sei bei dieser Kärntner Speise tabu. Braune Nudelminze unabdingbar. Schreibt Katharina Seiser in ihrem neuesten Kochbuch, das sie zusammen mit Meinrad Neunkirchner verfasst hat. Braune Nudelminze ? Noch nie davon gehört. Aber sowas lässt mir keine Ruhe. Die ganze Schweiz hab ich danach abgeklappert. Im Aargau, dem ehemaligen habsburgischen Vorderösterreich, bin ich fündig geworden. Zwei Pflänzchen von Mentha Austriaca bzw. Mentha x gracilis zieren seither das Juragärtchen. Damit haben aber die Schwierigkeiten erst begonnen. Die Kasnudeln wollten gekrendelt werden. Mein Gott: Hundertmal hab ich mir im Internet die Videos der alten Fini Brugger und der jungen Martina  angesehen. So einfach, so locker das denen von der Hand geht, bei mir gabs nur verpfuschte Ornamente. Nach den ersten 15 Teigtaschen wollte ich den Bettel hinschmeissen. Kochte uns die erste Portion zu Mittag, welche Überraschung: nun verstehe ich, warum sie des Kärntners Lieblingsspeise sind. Nach dem Mahl setzte ich mit neu gefasstem Mut die Krendelversuche fort. Nun gelangen sie schon ansehnlicher; ob das am Grünen Veltliner der Birgit Eichinger oder an den Kasnudeln lag, weiss ich nicht. In Kärnten sagt man: “A Madl, des net krendeln konn, des kriagt kan Monn”. Was kriegen denn die Männer fürs krendeln ?

Kärntner Nudeln 3_2012 10 08_7787
Das Prinzip kärtnerischer Ornamentkunst begriffen, an der Technik mangelts noch

Zutaten
für etwa 30 Stück

für den Teig:
350 g Mehl (halb griffig, halb glatt, L: halb Weissmehl, halb Semolina)
2 Eier
1 Elf. Erdnussöl
1 Tlf. Salz
ca. 125 ml Wasser (L.: 120 ml heisses Wasser, das gibt einen besonders geschmeidigen Teig)

für die Füllung:
1 Zwiebel, geschält, klein geschnitten
1 Elf. Butter
250 mehlige Kartoffeln, in der Schale gekocht, geschält und passiert
250 g Bröseltopfen (L.: Ricotta aus Vollmilch hergestellt, siehe Anmerkung)
3 Elf. gehackte Kräuter (Nudelminze, Kerbel, glatte Petersilie)
ca. 1 Tlf. Salz
Prise Muskatnuss

125 g haselnussbraune Butter
Salz
ein paar Blättchen Nudelminze

Kärntner Nudeln 2_2012 10 08_7767
Petersilie, Nudelminze, Kerbel

Zubereitung
(1) Ricotta am Vorabend aus der Packung nehmen und in ein Passiertuch aus Vlies legen. Mit ein paar Lagen saugfähigem, unbedrucktem Küchenpapier umwickeln und gut ausdrücken. Ein paar Stunden in den Kühlschrank legen und die nass gewordenen Tücher 3-4 mal durch trockene ersetzen. So verliert die Ricotta rund ein Drittel des Gewichts und ist bröseltrocken.

für den Nudelteig:
(2) Mehle und Salz in der Küchenmaschine mischen, heisses Wasser zugiessen, 5 Minuten kneten. Eier und Öl zugeben und zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten. In Frischhaltefolie einwickeln und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
für die Fülle:
(3) Zwiebel in Butter anschwitzen, mit den restlichen Zutaten der Füllung mischen und abschmecken.
(4) Nudelteig mit der Pastamaschine auf Stufe 4 von 9 (also relativ dick) ausrollen. Kreise mit 8 cm Durchmesser ausstechen. Einen Elf. der Fülle darauf verteilen (Kasnudeln sollen prall gefüllt sein, in Kärnten füllt man sie bis zu Knödelgrösse), zusammenklappen, Teigränder dicht verschliessen und…. krendeln.

Kärntner Nudeln 4_2012 10 08_7768
soviel solls mindestens sein, besser noch mehr Füllung !

(5) In siedendes Salzwasser einlegen, Temperatur zurückstellen und 10 Minuten ziehen lassen. Mit einer Siebkelle herausnehmen, abtropfen und mit gesalzener, hellbrauner Nussbutter servieren.. Mit Nudelminze garnieren.

Anmerkungen
Wunderbar elastischer, ziehfähiger Teig. Meine Angst vor zu vollen Teigtaschen war unberechtigt. Hoffentlich erfriert mir die Nudelminze im Winter nicht. Dies herrliche Gewürz wird uns nächstes Jahr noch manchmal Freude bereiten.

Kärntner Nudeln 1_2012 10 05_7540
Der Fundort steht auf dem Etikett

Noch ein Wort zu meiner Ricotta, die ich seit etwa 4 Jahren (in der “Rhybrugg”) einkaufe: Seit 36 Jahren stellen die Brüder Antonio und Pierluigi Torre in der Nähe von Lausanne eine gesuchte Ricotta her. Anders als normale Ricotta, wird deren Produkt nicht aus Molke, sondern aus Vollmilch hergestellt. Die Milch wird auf 80°C aufgeheizt, das Lab zugegeben und der Heizprozess im richtigen Moment, den nur ein geschultes Auge erkennt, unterbrochen. Danach wird die Ricotta von Hand abgeschöpft, vakuumiert und pasteurisiert. Nun haben die Gebrüder altershalber aufgegeben. Seit Frühjahr wird das Geschäft von Eric André geführt. Und der hat Ende September 2012 den Swiss Cheese Award der Kategorie Frischkäse gewonnen. Es geht also weiter.

und noch etwas, Kathas Buch ist wirklich empfehlenswert !

Buchrezension2012 09 29_7443
Ein Bild spricht für sich: anstelle einer Rezension

61 thoughts on “Kärntner Kasnudeln aus Oesterreich Vegetarisch”

  1. lieber Robert, heute brauche ich im web gar nicht weitersuchen, diesen eintrag kann gar niemand uebertreffen, werde mal schaun ob ich auch krendeln lernen kann. herzliche gruesse von karine

  2. Die sind doch toll geworden Robert. Auf die suche nach der Nudelminze werde ich mich erst im Frühjahr machen können, vorher gibt es hier quasi keine Kräuter mehr.
    Hat das Apfelschlangl eigentlich schon seinen blauen Merkzettel?

  3. Hatte das letzte Krendeln nicht Fau L. übernommen, wenns mir recht ist? Na, du hast auf jeden Fall meine Bewunderung dafür :)!

    Nudelminze ist allerdings mal wieder eine kulinarische Welt-Neuheit für mich. Schmeckt die ganz anders wie Minze? So oder so: für Pastagerichte aller Art bin ich stets zu haben!

    1. Es war eine Verwechsung – mir ist sie wieder eingefallen, die Heidizöpfli-Geschichte, an die ich mich erinnerte. Wieder andere Technik für hübsch und aufwendig gefüllte Pasta….

  4. Also.. ich würd sie essen. Ich mag es, im Gegensatz zum halbvegetarischen Mitesser, der über jedes Eselsohr schimpft und seine Exemplare nur in Plaste eingeschlagen zum Strand mitnimmt, wenn Bücher gelesen aussehen. Sie sind mir dann irgendwie näher.

  5. Du hast schon lange vor dem Krendeln eine wunderbare Frau bekommen…mehr brauchts doch kaum, stimmt’s?!! :-)

    Für mich sehen deine Kasnudeln perfekt aus – du bist wieder viel zu kritisch mit dir.

    Ja, das Bild vom Buch spricht fürs Buch; so handhabe ich das auch…nur mit Post-it Haftern statt mit Bändchen.

  6. Robert ich bin tief beeindruckt!! Soooo schön gekrendelt! Katjas Buch muss ich mir noch besorgen, wo ich doch seit 5 Wochen vegan esse….. (bis auf einen Frust-Ausrutscher mit einer Entenkeule *schäm)

  7. Hallo zusammen,
    gefällt mir, will ich probieren. Ich meine dass ich diese Nudelminze schon beim Türken gesehen habe. Werde mal in dieser Woche dort vorbeischauen.
    Danke, Thomas

  8. Ich weiß gar nicht, was du willst: Wenn meine Teigtaschen jemals so formschön aussehen, werde ich Freudensprünge machen. :) Die sehen so lecker aus, am Liebsten würd ich gleich kosten kommen (oder sie ersatzweise auf meine Kochliste nehmen).

    Mit dem Buch liebäugel ich übrigens schon einige Tage. Dabei komm ich mit Kochen sowieso nicht nach. ;)

  9. Lieber Robert,

    es ist jedesmal eine Freude bei dir vorbeizuschauen. Ich freue mich jedesmal auf Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag. Die Kasnudeln sehen ja zum Reinbeissen aus. Vielen Dank für alles, ob ich allerdings die Kärtner Kasnudeln nachmachen werde weiss ich noch nicht, es scheint mir doch sehr schwer. Aber kann man die nicht auch ganz normal machen?
    Liebe Grüsse
    Sigi

  10. Ui! Das hast du ja etwas vorgelegt, Nudelminze und perfektes Krendeln. Ich bin noch nicht auf die Nudelminze gestoßen, geschweige denn kann ich vorzeigbar krendeln. Da halt ich mich lieber an die für mich gelingsicheren Rezepte aus dem Buch.

    Deine Empfehlung teile ich uneingeschränkt, schon 4 Gerichte daraus gekocht und immer noch begeistert.

  11. Der krieagt o an Monn…! Ansonsten: wieder einmal erstklassige Handarbeit! Weiss nicht, ob ich die Geduld aufbringen würde für die Feinarbeit. Grosses Kompliment, lieber Robert! Gruss vom Bodensee, Gaby

  12. Der Ricotta aus der Rhybrugg ist wirklich spitze. Leider ist er in der Filiale beim Joggeli oft ausverkauft. :-(
    Ich drück dir die Daumen für’s Überleben deiner Minze. Falls es die gleiche ist, die bei uns im Garten wächst (schaut zumindest so aus), dann kannst du nächstes Jahr grossflächig roden im Juragärtlein.

  13. Als Kärntnerin kann ich nur das größte Lob aussprechen. Perfekt. So eine Leidenschaft. Nur a Madl gibts in Kärnten nit, dos is a Diandle :-)

  14. @Der Muger: Fussmatten aus Sisal ? Schmecken die nicht etwas faserig ?

    @Karine: man soll den Tag nicht vor dem Abend loben, deine chinesischen Mädchen haben den Dreh bestimmt schneller raus als ich ;-)

    @Tina: nein, das Apfelschlangerl ist süss. Aber wenn Du unbedingt willst, probier ich es schon, auch weil es Kathas Lieblingsmöhlspeis ist ;-)

    @Micha: als ich nach den ersten 15 aufgegeben hatte, wollte ich Frau L. das Krendeln übergeben. Sie hat sich die Videos angeschaut, ist aber daran ebenso gescheitert wie ich zu Beginn.

    @Sybille: jaja, ich weiss, bins ja zufrieden, aber so einen kleinen, ausserplanmässigen Reisebonus (Paris, Bozen, Hamburg, Piemont) hätte ich mir bei ihr gerne herausgeschindet ;-)

    @Schnick Schnack Schnuck: da nehm ich die Partei deines Mitessers. Eselsohren und Fettflecken kann ich nicht ausstehen. Bei Lieblingsbüchern würde ein solches Sakrileg unweigerlich mit dem Neukauf des Buches bestraft.

    @bee: falls der Altherrenverein einen Archivar braucht, werde ich mich melden.

    @Eva: das hab ich bei Sybille schon beantwortet. Eine kleine Ausreise muss noch sein, sonst hat sichs ausgekrendelt.

    @heidi48: jetzt wo ich das schwierigste Rezept gleich zu Beginn abgehakt habe, ist der Rest ein Kinderspiel ;-) Alles einfache, aber durchdachte, schmackhafte Rezepte.

    @kochschlampe: ausserhalb Kärntens gilt der Spruch eh nicht !

    @Überall & Nirgendwo: Pfefferminze enthält Menthol, Nudelminze, wenn ich mich recht erinnere, soll keines enhalten, schmeckt aber trotzdem frisch-würzig.

    @freizeitkoch: ich hab immer gemeint, dass die Türken vor Wien umkehren mussten ;-) Minze hat die Eigenschaft sich wild zu kreuzen. Vermutlich auch in der Türkei. Die Blätter sind grün-braun, die Stengel hart.

    @Rabin: Kochbücher sind doch nicht zum Kochen da ;-)

    @Sigrid Attinger: Danke an die Nicht-Bloggerin und Nur-Leserin. Nur keine Angst vor diesen Taschen ! Ungekrendelt schmecken sie genau so gut. Und wenn keine Nudelminze vorhanden ist, würd ich mehr von den andern Kräutern verwenden, dazu 2-3 Blättchen Pfefferminze.

    @Kuechenlatein: Da bist Du mir schon uneinholbar meilenweit voraus, Ulrike !

    @lamiatrattoria: Basteln tue ich gerne.

    @Gaby Macias: “o an Mann” :-( Nein, lieber esse ich meine Nudeln alleine.

    @Cooketteria: ich war noch nie im Joggeli, ist halt praktischer, wenn man nur ein paar Schritte ins Warenhaus hat. Frau L. ha mir schon lange vorgeschlagen, einen unterirdischen Tunnel in die Lebensmittelabteilung des Warenhauses zu graben.

    @Eva: Wir kennen hier eben nur das Lied vom blauen Enzian und dem Madl :-) Danke, das nächstemal werden die Nudeln noch etwas dicker !

    @Magentratzerl: Du sprichst offenbar aus Erfahrung. Ich kannte die Nudeln bisher nicht.

  15. Für’s Krendeln ist Dir unsere Bewunderung doch hoffentlich genug :) Jetzt habe ich schon so viel Tolles über das Kochbuch gehört, dass ich es mir ja vielleicht doch auch zulegen sollte… Deine Lesezeichen machen jedenfalls neugierig auf alles, was da noch so kommt – und an dem Du uns hoffentlich teilhaben lässt!

  16. sind die schön!

    Ich hab mich am Wochenende auch mal wieder einer längere Nudelmeditation hingegeben und an deine herrlich perfekten gefüllten Nudeln aller Art gedacht, so hübsch werde ich das sicher nie hinkriegen, mangelnde Feinmotorik ;-)

  17. Also ich finde, der Meisterkoch Meinrad Neunkirchner krendelt auch nicht besser, s. Seite 30 des zitierten opus magnum. Und da, wo es vielleicht nicht so schön ausfiel, da hat der Fotograf das Bild ein wenig unscharf gemacht.

  18. Oh, sehr schick! Und die Kombi mit Minze drin gefällt mir außerordentlich gut, Minze geht bei mir ja immer :-) Aber weiß nicht, ob ich soviel Geduld fürs Krendeln hätte, da bräuchte ich wohl mal gaaanz viel Lust zu ;-)

  19. Nein werter Herr L. Kochbüher sind zum Träumen da… zum Genießen… zum Ausprobieren… und vielleicht auch ein klitzekleines Bischen zum Kochen. ;)

  20. Wunderhübsch. Habe noch nie gekrendelt und weiß nicht, ob ich auf meine alten Tage noch damit anfange… Andererseits hat diese Gericht eine enorme Anziehungskraft. Falls ich der bewussten zwangsweise zu verwendenden Minze habhaft werden kann, versuche ich das wohl auch mal. (Mir graut jetzt schon)

  21. wunderschön sehen sie aus, die Nudeln, und gekrendelt habe ich auch noch nie.
    vielleicht machen wir mal einen Ausflug in die schöne Schweiz, ist ja grad um die Ecke und buchen einen workshop bei Dir :-)
    liebe Grüße

  22. Meine absolute Lieblingsspeise! Nur mit dem Ricotta bin ich nicht ganz einverstanden, verzeih mir! Aber Bröseltopfen ist noch etwas anderes. Ich hab schon gefüllte Ravioli mit Ricotta auf Kärntner Art gemacht und es schmeckt nicht wie gewohnt mit dem Bröseltopfen. Da ich den hier auch nicht immer bekomme, mach ich ihn mir selbst. Milch anwärmen, ein paar Tropfen Lab dazu (Apotheke), den Bruch in ein sauberes Tuch (Stoffwindel) und die Molke über nacht abtropfen lassen.
    Ich kann das krendln zwar leidlich, aber ich muss zugeben, ich hab selten die Geduld. Bei mir werden deshalb die Teigenden nur zusammengedrückt und abgeradelt (meine Oma hat es auch schon so gemacht).
    Schon deshalb faszinieren mich perfekt gekrendelte Kasnudel.
    Nächste Woche berichte ich über interessante Geschäftsideen, da ist eine Kärntnerin dabei, die tolle Kärntnernudel verkauft und im Zuge dessen verlose ich einen Krendlkurs mit ihr, in Kärnten.
    Sicher spannend!

    Aber wie ich sehe, brauchst du den Kurs nicht, die Nudeln sehen super aus!

    Grüße, die Kärntnerin

  23. @germanabendbrot: bis ich die blauen Bänder nahgekocht habe, wirds noch ein Weilchen dauern.

    @Britta: die Schönheit einer Nudel liegt im Auge des Betrachters ;-)

    @Buchfink: die Nudeln hat nicht der Meinrad Neunkirchner gekrendelt. Das war die Oma einer der am Buch beteiligten Personen. Bitte nicht weitersagen.

    @Anikó: nächstens werde ich mich mit ungarischen Csipetke befassen. Dazu brauchts auch gaaanz viel Geduld.

    @Rabin: dann sind wir uns einig ;-)

    @multikulinaria: in Berlins solls ja alles geben. Warum nicht auch Kärntner Minze ?

    @kegala: dazu müsste ich noch fleissig üben. In meinem Alter verliert man solch kurzfristig angeeignete Fertigkeiten über Nacht wieder.

    @Die Kärntnerin: genauso wie Du den Topfen machst, wird auch mein Ricotta hergestellt. Krendelkurs liest sich gut. Die Dame soll dann auch gleich Minzentöpfchen bereitstellen. Soeben nachgschaut, wo Kärnten überhaupt liegt. Leider zu weit weg.

  24. Cool, aber nach Culurgioni sollte das Krendeln doch nicht so schwerfallen? Ich hab die Dinger – mit der falschen Minze und dem falschen Teig, aber mit den gleichen referenzvideos zum thema krendeln – auch schon gemacht und fand sie geschmacklich auch ein echtes aha-erlebnis! (nur beim krendeln: der schluß. wie kriegt man den schön hin?!)
    daß “Österreich vegetarisch” ein kochbuch ist, ist mir erst am schluß aufgefallen. klingt gut……

  25. ganz großes Kino! Krendeln, alleine schon der Begriff begeistert mich. Ob ich das jemals so hinbekomme? Aber ganz ehrlich, mir sind die Dinger zu massiv, zumindest die mit den Klopsen drin, und der Teig auch viel zu dick, gekrendelt hin oder her. Deine gefallen mir besser, sind nicht ganz so Oschis. Minze wäre jetzt nicht das Problem, auch wenn ich nur marokkanische habe. Die Araber in Kärnten…,könnte gehen. Mal sehen, vielleicht probiere ich es.

  26. Ein Wahnsinn … dieses Krendeln, hat mich schon verzweifeln lassen, aber so nach u. nach wirds besser … aber das Ende sieht bei mir nicht so schön aus wie bei dir, we machst Du das ???
    Hmmm *-* musst mal ein Clip dazu machen, damit wir dass alle lernen können ;)
    Viele Grüße aus dem windigen Saarland
    Kerstin

  27. danke! du verhilfst der kärntner (und einer meiner) lieblingsspeise(n) zu ordentlich popularität, gefällt mir! nanaminze würde ich noch am ehesten nehmen, wenn’s denn unbedingt sein muss, jedenfalls auf keinen fall pfefferminze. die gärtnereien können sich schon mal auf die anfragen nach kärntner, brauner oder nudelminze einstellen. botanisch gibt’s da ja auch noch so eingies zu klären…
    und zum krendeln: deine schauen sehr schön aus. beim nächsten mal würde ich beim wegziehen der für die nächste welle nötigen teigmenge ruhig noch ein wenig herzhaft zusammendrücken, dann bekommt der gekrendelte rand auch die charakteristische scharfe “kante”.
    was ich aber eigentlich wissen will: dass dir unsere drei lesebändchen nicht ausreichen, ist ein gutes zeichen – aber wo, bitte, bekommt man bändchen mit post-its her? oder wie schaut das obere ende dieser blauen bändchen aus?

  28. Du bist so “stur” wie ich. Wenn uns was nicht gelingt, geben wir solange keine Ruhe bis es klappt. Ich hab schon manchmal nachts nachgedacht, wie ich irgendwelche kochtechnische Probleme lösen könnte. Norbert erklärt mich dann für verrückt, wenn ich ihm erzähle, wegen was ich nachts wach liege:) Die Östrreicher machen den Italienern ja ganz schön Konkurenz in Bezug auf gute Küche, wir Südtiroler können das am Besten beurteilen.

  29. Du setzt mir wieder Flausen in den Kopf! Das muss ich auch ausprobieren. Und weiß jetzt schon, was mit meiner Contenance geschieht, wenn´s nicht auf Anhieb klappt ;-) Beim Ricotta selbst machen, gibt es da irgendwelche besonderen Anforderungen an die verwendete Milch? Das würde ich nämlich auch mal gerne machen.

  30. @Bonjour Alsace: dabei sind die meisten Rezepte ganz einfach nachzukochen.

    @the rufus: nicht nötig, ich hab mit den Friesen-Witzen schon meine liebeMühe.

    @la grosse mère: wenn man diese Techniken jede Woche einmal übt, geht das mit der Zeit in Fleisch und Blut über, aber einmal alle 3 Jahre ? Ich kann Dir nicht sagen, wie ich die Kurve beim Rand gekriegt habe, irgendwie umgebogen :-)

    @elettra: die Klopse sind mir auch zu gros, da gehts ja aber auch um Massenverpflegung: Viel Erfolg beim Krendeln. Es gibt noch ein Video, da gibts noch Musi zum Krendeln.

    @Verboten gut: Video gibts erst, wenn ichs kann, noch kann ichs nicht (richtig)

    @katha: Danke für die Tipps, die scharfen Kante im Buchfoto sind mir auch aufgefallen, ohne dass ich realisert hätte, wie die zustandekommen.
    post-it und Bändchen haben nichts mitenander zu tun. Die Bändchen stammen von der Verpackung eines Gescenkes.

    @Magdi: Du und Frau L. sagen stur, ich sage hartnäckig ;-)

    @Kochbuch für Max un Moritz: ich weiss nicht, ob das wirklich die gleichen Minzsorten sind, es gibt so viele Kreuzungen und Mutationen.

    @Dirk: ich hab noch nie Ricotta selbst gemacht, denk mir aber schon, das es eine gute Frischmilch sein muss.

  31. Eine mentholfreie oder zumindest -arme Minze müsste ich auf meinem Balkon haben. Mal sehen, ob die Erntemenge noch ausreicht. Deine Kasnudeln sehen nämlich extrem gut aus!
    Und Lesebändchen liebe ich auch. Ich habe sogar welche zum nachträglichen Einkleben hier, die ich für Koch- und andere Hardcoverbücher brauche. (Quelle: lesebaendchen.com, ich hoffe, das bisschen Werbung für ein geniales Produkt ist hier erlaubt.)

  32. @Tina: hmm. mit meinen Lieblingsäpfeln viellecit.

    @Ute-S: der Herbst wird schon bald die letzten Minzenblätter von den Stengeln vertrieben haben. Eile tut also not ! gegen eine Empfehlung von privater Seite habe ich, ab und zu, nichts einzuwenden.

  33. Sag mal Robert wo, bzw. bei wem haben Sie denn das Randeln gelernt. Das sieht richtig professionell aus. In Kärnten sollten die Mädchen diese Verzierungstechnik können sonst bleiben sie ledig. Wären sie in Kärnten und sehr jung an Jahren könnten Sie sich vor Avancen kaum retten :-)) .

  34. zum Thema krendeln hab ich heute Nacht eine Idee gehabt: werde mir Knete besorgen und es damit üben.
    Für die Kasnudeln fehlt mir noch immer die braune Minze. Habe schon das ganze Umfeld abgeklappert. Bisher ohne Erfolg.

  35. Hallo!

    Ich habe mir jetzt auf deine Anregung hin tatsächlich auch Nudelminze gekauft und bin ganz begeistert, wie toll sie wächst und welchen Duft sie verströmt!

    Nun möchte ich aber, bevor ich mit der Nudelproduktion beginne, unbedingt noch die Frage nach den Gewürzen loswerden. Denn ich würde sie gern wirklich so traditionell wie möglich machen, da ich sie selber häufig in Klagenfurt gegessen habe. Aber: Jetzt stoße ich wirklich auf sämtliche Gewürze/Kräuter, die dort angeblich hereingehören. Nämlich schreiben manche von Kerbel, andere von Liebstöckel, wiederum andere von Majoran. Manche nehmen Petersilie, andere nicht, manche nehmen von Gewürzen allgemein nur eine Messerspitze (was mir für sehr wenig erscheint).
    Ich würde sie soo gern endlich machen, deshalb die Frage an dich (da ich Liebstöckel und Majoran, sowie Kerbel ehrlich gesagt noch nicht verkocht habe): Welche Kräuter/Gewürze sollten WIRKLICH drin sein?

    Ich bin gerade auf dem Status: Petersilie, Kerbel und Nudelminze. Aber was ist nun wirklich mit Liebstöckel und Co.?

    Sehr würde ich mich über eine Antwort von dir freuen,

    viele, viele Grüße
    Vanessa

  36. als Schweizer würde ich mich nie getrauen, festzulegen, welche Kräuter in das Original von Kärtner Kasnudeln gehören, und welche nicht. Ich weiss es nicht. Habe mich im Rezept an das Original von “Oesterreich vegetarisch” gehalten, und das war gut so. Es wird sein wie mit allen bäuerlichen Rezepten: jede Familie hat ihre eigenen Zutaten. Nimm was Dir schmeckt, dann ist das das Original !

    1. ich bin zwar nicht gefragt, antworte als co-autorin des zitierten buches aber trotzdem:
      kräuter: kerbel, nudelminze (kein petersil und schon kein liebstöckel oder majoran)
      gewürze: salz, muskatnuss (kein pfeffer!)
      basta.

  37. Dankeschön, ich danke euch so sehr! Wirklich klasse Katha, ich fand nämlich auch immer, dass die Kasnudln dadurch überzeugen, eben NICHT überwürzt zu sein. Und nun fühle ich mich sicherer und werde mich definitiv an deine Angaben halten!
    Vielleicht noch eine letzte Frage – und ich weiß, das ist sicher anstrengend, weil sie im Netz immer wieder auftaucht, aber bisher konnte ich keine zufriedenstellende Antwort erhalten: Da es in Deutschland keinen Bröseltopfen gibt, habe ich nun die Wahl zwischen Bayrischem Topfen zu 10% Fett oder Schichtkäse mit 10% Fett. Was würdet ihr eher empfehlen? Ich bedauere sehr, dass es keinen Bröseltopfen gibt, aber ich möchte zumindest bestmöglich improvisieren können, um auch hier dem Geschmack nahe zu kommen.

    Über eine letzte Antwort würde ich mich wirklich sehr, sehr freuen,

    viele Grüße
    Vanessa

    1. auf das ergebnis bin ich gespannt, bei der generalstabsmäßigen planung ;-) aber wenn du nudelminze hast, kann genau überhaupt nix mehr schiefgehen. topfen oder schichtkäse ist im prinzip egal, wichtig: sehr gut ausdrücken (so trocken wie möglich) und erst danach wiegen.

  38. *lach* Ja, Planung schadet nicht :-D Wirklich vielen Dank für deine Antwort! Das mit der Petersilie hat mich wirklich gewundert/überrascht, denn auch hier wurde sie – wie in vielen, vielen Seiten im Netz – als unerlässlich angegeben. Aber ich konnte mich beim Geschmack auch nicht mehr an Petersilie erinnern, weshalb ich sie jetzt weglasse und ganz gespant bin, wie sie werden – die Generalstabsnudln :-D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s