Linsensuppe mit Safran

Linsensuppe à l’orange nach Douce Steiner

Linsensuppe mit Safran
Eines dieser absolut stimmigen, kleinen Gemüserezepte aus dem Buch „Unsere verrückte Gemüsewelt“ von Douce Steiner. Ich koche die Suppe nun schon bereits zum drittenmal, leicht verändert, mit etwas weniger Orangensaft und ohne die zwei fritierten Dauphine Kartoffeln, die auf einem Holzspiess über die Suppe zu legen wären. Im Ofen gedörrtes Altbrot tuts auch.

Linsensuppe à l'orange nach Douce Steiner

Zutaten
4 Menuportionen
80 g grüne Linsen
1 kleine Orange
1 kleine Karotte gelb und rot
2 Scheiben Knollensellerie, 4 mm dick
4-8 Safranfäden
1 Elf. Orangenöl
7.5 dl Gemüsebrühe hausgemacht (L.: 6 dl)
1.5 dl Orangensaft (L.: 0.5 dl)
1 Bund Schnittlauch
Zitronenthymian (L.: getrocknet)
Salz, Pfeffer, Piment d’Espelette

Zubereitung
(1) Linsen erlesen, mit Wasser einmal aufkochen, abgiessen.
(2) Linsen in leicht gesalzenem Wasser weichkochen. (15-20 Minuten). Douce Steiner rät von der Salzzugabe ab, weil die Linsen sonst nicht weich würden. Solange die Linsen nicht aus dem letzten Jahrhundert stammen, finde ich, dass man sie ruhig von Anfang an salzen darf, sonst kriegt man das Salz nicht in die Linsen, und länger als 15-20 Minuten musste ich sie noch nie kochen.
(3) Orangenschale abreiben, Karotten und Sellerie fein würfeln (Alligator). Mit den Safranfäden im Orangenöl andünsten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und kurz weichkochen. Frau Steiner macht sich die Mühe, Orangenschale und Gemüse mit der Tülle eines Spritzbeutels zu winzigen, linsengrossen Talern auszustechen. Das muss für den Hausgebrauch nicht sein.

Linsensuppe mit Safran 2014 11 24_6565
Noch fehlen die separat gekochten Linsen

(4) Abgetropfte, weichgekochte Linsen und Orangensaft zugeben. Würzen. Evtl. 1 Elf. Maizena mitkochen zum Abbinden. Zitronenthymian und Schnittlauch zugeben.


Je mehr mein Briefkasten mit Prospekten für Fressalien und Weine gefüllt wird, je mehr mir von allen Seiten Menuempfehlungen nachgeworfen werden, desto frugaler, einfacher wird unser Essen über die Festtage ausfallen. Geröstetes Altbrot haben wir immer. Wir werden schon nicht verhungern.

31 thoughts on “Linsensuppe à l’orange nach Douce Steiner”

  1. Witzig, die Suppe habe ich gerade vorgestern zum ersten Mal gekocht, auch mit weniger Orangensaft und Organgenabrieb anstelle kleiner Taler. Natürlich auch Gemüsewürfel ;-)…Thymian gab es bei mir leider auch nur getrocknet, einen Hauch von frischem Ingwer habe ich noch dazu gegeben. Wie ich finde eine sehr leckere und feine und auch vor allem unaufwändige Suppe, die es bei uns als Vorspeise zu unserem Weihnachtsmenü gibt. Für die Kinder frevelhafterweise mit ein paar Nudeln ;-)…
    Überhaupt gefällt mir das Buch von D. Steiner sehr gut – wobei ich mir teilweise eher einzelne Dinge aus den Rezepten rauspicke. Man sollte aber etwas Erfahrung beim Kochen haben, die Mengenangaben passen nicht bei jedem Rezept und die Beschreibungen sind auch nicht immer anfängertauglich (wobei das Buch wohl auch nicht für Kochneulinge geschrieben ist).

    1. wenn Spitzenköche, die dafür bestimmt keine Zeit haben, Kochbücher schreiben, so muss man als Leser grosszügig sein. Auch bei diesem Rezept sieht man auf dem Bild kleine, grüne Staudenselleriescheibchen, die im Rezept jedoch nicht vorkommen.

      1. Ich hab das für Zucchini-Taler (aus der Schale) gehalten, sehr hübsch, aber fällt wegen „Kinderuntauglichkeit“ bei uns aus ;-)…

  2. Ohja, das lacht mir an. Suppe passt eh wunderbar zur Jahreszeit.
    Und mir gehts wie dir: wir werden auch auf kulinarische Festtagsgelage verzichten. Darauf kommt gar nicht an. Ja, je mehr ich in die Richtung gedrängt werde, umso mehr setzt sich eine kleine Verweigerungsmaschinierie in mir in Gang ;)… Linsensuppe, heyja, warum nicht?

  3. Ich schließe mich Micha und dir an: auch bei uns keine Festtagsgelage. Ich habe mich dieses Jahr schon komplett beim Plätzchen backen verweigert.
    Ja, warum nicht Linsensuppe als Teil eines unaufgeregten Weihnachtsessens?!

  4. Lecker, leicht und gar nicht so unfestlich😉
    Aber Gemüse und Orangenschale in Linsenform ausstechen tönt spannend (das muss ich der besten Ehefrau von allen mal schmackhaft machen😀 )
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

  5. neujahrstag ist suppentag + da kommt dieses rezept grad recht
    es klingt so schön frisch + da ja linsen zumindest in italien ein symbol für geldsegen sind passt es noch besser
    vielen dank + eine schöne zeit

  6. „Solange die Linsen nicht aus dem letzten Jahrhundert stammen“…😀
    Ich habe sie bislang nie gesalzen, geschmeckt haben sie trotzdem… scheint eine Art Glaubenskrieg zu sein.
    Was ist „Alligator“ außer einem Reptil?
    Schöne Suppe und ja, bei uns geht’s auch frugal zu, Weihnachten ist eh überbewertet.🙂

  7. Wenn das so weiter geht, wird der Preis für Linsen bis Neujahr ins Unermessliche steigen, da der Markt total leergekauft sein wird….
    Frohe Feiertage!
    Bea

    1. Dann werfe ich meine gehorteten 500 Tonnen Linsen auf den Markt und werde ein steinreicher Mann. Endlich. Und der Brauch mit den Linsen erweist sich erst noch als wahr. Schöne Frei- und Feiertage nach W.

  8. Ich mag Linsen auch so sehr und meine Orangen-Connection hat gerade die ersten beiden Lieferungen aus Sizilien mitgebracht🙂 hört sich an, als ob ich die Suppe unbedingt probieren müsste… zumal ich mich eh gerade nur von Suppen und Eintöpfen ernähren könnte😉

  9. „Laura Salman pflegte an Lostagen Linsensuppe zu essen“ – und so stelle ich mir jene vor, die Trobadora Beatriz bekam, während Spielfrau Laura es sicher deftiger mochte, so als S-Bahn-Fahrerin… Grüße aus dem windgezausten Berlin an den Rhein, P.

    1. mein Gott, dreizehn Bücher und sieben Intermezzos (will sagen Intermezzi), wer soll das lesen ? Bin schon erschlagen nach 5 kg Kochbuch von Yannick Alléno😉

  10. Ha! Wunderbar!
    Eine willkommene Anregung für meinen im Herbst gehorteten Vorrat an ‚Alb-Leisa‘ plus die in dieser Woche eingetroffenen frischen Taroccos aus Lentini!
    Wird umgesetzt.
    Nur: Orangenöl? Dazu habe ich beim Stöbern im diesem blog keinen Hinweis gefunden. Oder ist er zu sehr versteckt?
    Handelt es sich um mit Orangen aromatisiertes (Oliven)Öl? Oder um original Orangenöl mit Gefahrstoffkennzeichnung???
    Und das Krokodil kommt auf jeden Fall auch wieder zum Einsatz!

    Grüße zum 4. Advebt!

  11. Wenn das Töchterchen nicht zum nächsten Ersten ausziehen würde, würde sie sich nach dieser Suppe bestimmt eine Wohnung suchen, wenn ich, der Orangen-Junkie, auch noch ihre geliebte Linsensuppe mit Orange „verunstalte“ :))
    So kann ich sie einfach Anfang Januar ganz entspannt kochen und genießen, ohne dass jemand die Augen rollt. Dieses Rezept ist genau für mich gemacht! Ich freu mich drauf🙂

    Liebe Grüße
    Ulrike

  12. Die Linsensuppe mit Orangen-Aromen gefällt mir schon beim Lesen sehr gut und dürfte auch dem Mittagskocher munden. Jetzt muss ich wohl doch mal in Safran investieren …

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.