CH-1141 Sévery Moulin

CH-1141 Sévery: Moulin de Sévery

CH-1141 Sévery Moulin 2016 06 10_1310

Die Ölmühle von Sévery liegt im Waadtländer Hinterland, 2 Dörfer vor L’Isle und etwa 25 km von Luins entfernt. Luins? da war doch was? Aaah! die Malakoffs im „l’Union“. Erst das Essen, dann die Kultur. Frei nach Bertold.

Die Teller liegen auf Reklame-Papiersets, serviert wird Schnittsalat an hausgemachter Maggisauce und Cornichons mit Silberzwiebeln. Und wenn man im Gastraum das Küchenglöcklein läuten hört, dann werden Augenblicke später die Malakoffs  schubweise aufgetragen. Einer pro Teller. Oui, on continue. Bitte nochmals einen. Beim fünften ist Schluss, man ist zufrieden und satt.

CH-1141 Sévery Moulin 2016 06 10_1312

Auch die Ölmühle steht immer noch da, wo sie seit dem 13. Jahrhundert steht. Früher gabs in jedem grösseren Dorf in der Waadt eine Getreidemühle. Ein saisonal benutztes Sägewerk, eine Obstpresse und eine Ölmühle ergänzten meist die Anlage. Heute ist Sévery die einzige Ölmühle in der Schweiz, die das ganze Jahr über in Betrieb ist. Im Vorderhaus wird noch à l’ancienne gearbeitet. Lederriemen klappern auf den Rädern. Der ehemalige Wasserantrieb ist jedoch still gelegt und durch einen Elektromotor ersetzt. Beim heutigen Besuch werden gerade Haselnüsse zu Öl verarbeitet. Das Prinzip ist dasselbe, wie ich es schon vor Jahren in einem Besuch von alten Solothurner Ölmühlen beschrieben habe: Erst werden die Nüsse gemahlen (le broyage)

CH-1141 Sévery Moulin 2016 06 10_1315

Anschliessend in einem gusseisernen Rührkessel auf einem Holzofen geröstet (le toastage)

CH-1141 Sévery Moulin 2016 06 10_1317

Zuletzt wird das erhitzte Nusspulver in der Presse in Leinen geschlagen und hydraulisch ausgepresst, später filtriert. Im Bild ist der ausgepresste Nusskuchen in der Presse zu sehen:

CH-1141 Sévery Moulin 2016 06 10_1313

Wie bei jedem Besuch hier, kaufte ich ein Fläschchen Nussöl. Erstmals durfte auch eine Packung Nillon de noix mit.  Nillon ist die in der Waadt und Savoyen benutzte Bezeichnung für den Nusspresskuchen. Gemahlen ist das ein fettarmes Mehl, das in Nusskuchen und Nussbroten Verwendung findet. Und nun sollte ich wohl noch einen Kuchen backen.

21 thoughts on “CH-1141 Sévery: Moulin de Sévery”

  1. Diesmal kein Schloss, dafuer eine interessante Transmission mit Lederriemen. Letzteres hatten wir in meiner Kindheit noch an der Kellerdecke, stillgelegt, nicht fuer eine Oelmuehle, sondern eine Sxchreinerei, mit allen Maschinen am gleichen Motor, allerdings vor meiner Zeit.
    Schoenen Sonntag wuensche ich, Erich

  2. E interessante Bricht mit iidrügglige Helge – au ohni blaue Himmel im Hintergrund. I bi gschpanne uf dii Rezäpt vo dere „Tarte au Nillon de Noix“.
    I wynsch dir/Eych e scheene Sunntig !

  3. Im kleinen Hoflädeli des Lindenhofs in Pfeffingen lachen mich immer die Beutel mit Walnussmehl aus Pressrückständen an. Bisher konnte ich, mangels Verwendungsmöglichkeiten, der Versuchung widerstehen. Warte also gespannt auf dein(e) Rezept(e) mit dem Nussmehl.

  4. Oh ja, bitte einen Kuchen! Deine Kuchen sind zwar spärlich vertreten, aber immer super! Allein dein überirdischer Heidelbeer-Kuchen, den ich jedes Jahr wieder gern backe.

  5. ich hab noch nie einen Heidelbeerkuchen gebacken. Da bin ich mir sicher. Du meinst Deinen ! Heidelbeerkuchen wozu mein Johannisbeerkuchen ein wenig Vorlage spielen durfte.

  6. Das hätte ich vor einer Woche wissen sollen, als ich Blanc-manger zubereitet habe. Gut, beim nächsten Mal werden alle Reste verwertet😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s